Frage von BioLena,

Gibt es Hausmittel gegen Blasenentzündung oder hilft nur Antibiotika?

Antwort von Joanna,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Immer wenn ich meine, mir die Blase erkältet zu haben, trinke ich Heumanns Nieren- und Blasentee und sehr viel Mineralwasser dazu. Das hilft mir meistens. Eine Blasenentzündung kann aber nur ein Arzt diagnostizieren. Der verschreibt dir dann die entsprechenden Mittel. Lieber eine Woche Antibiotika nehmen als einen Nierenschaden zu bekommen. Der kann nämlich entstehen, wenn man die Blasenentzündung verschleppt.

Antwort von petra,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Cranberries, egal ob pur oder als Saft, Tee etc. helfen und auch als Vorsorge würde ich immer mal wieder ein paar davon essen oder eben Saft trinken! Außerdem ist viel Vitamin C enthalten, das ist schließlich immer gut:-)

Antwort von Lena101,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Bei einer gesicherten Blasenentzündung, wenn also im Urin Keime nachgewiesen wurden, ist ein Antibiotikum anzuraten. Die Beschwerden verschwinden so schneller. Es gibt Hinweise, dass in vielen Fällen bereits die Nieren beteiligt sind, obwohl klinisch eine Blaseninfektion vorzuliegen scheint, dann ist man mit einem Antibiotikum auf der sicheren Seite. Vorbeugend kann man allerdings etwas tun, wenn man öfter mit Blasenentzüdungen zu tun hat. Preiselbeeren haben eine heilende Wirkung bei Blasen- und Harnwegsinfektionen. Dieses alte Heilwissen bestätigen neuere Studien aus Skandinavien und den USA. Mit dem Fruchtsaft verringert sich die Rückfallquote bei Harnwegsinfekten um mehr als die Hälfte. Die in der Preiselbeere enthaltenen Bestandteile verhindern offenbar, dass sich Bakterien an der Blasenwand festsetzen können.

Kommentar von pedro,

Gute Antwort Lena, dem kann ich nur zustimmen. Verschleppte Blasenentzündungen können die Nieren ernsthaft schädigen. Ich kann davon ein Lied singen......

Antwort von bonifaz,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es gibt ein natürliches Antibiotika- schau mal unter url-helpyou.at, nach . grüße bonifaz

Kommentar von Auskunft,

Völlig dubiose Seite, ohne ordentliches Impressum!

Vorsicht vor den "Tipps":

Nebenwirkungen von kolloidalem Silber

Viele Studien belegen, dass erhebliche Nebenwirkungen bei der Einnahme von Silber keinem nachgewiesenen gesundheitlichen Nutzen gegenüberstehen.

Schon die Einnahme von niedrigen Dosen über einen längeren Zeitraum führt nachweislich zur Argyrie, einer wenn auch gutartigen so doch auch irreversiblen (nicht umkehrbaren) grau-blauen Verfärbung von Haut und Schleimhäuten – oder lokal (genannt Argyrose) bei Fingernägeln und Haut, die besonders zutage tritt, wenn entsprechende Körperteile dem Sonnenlicht ausgesetzt werden (hier wird Silbersulfid gebildet, das tief in der Haut sitzt).

Egal, ob Silber in Kolloidform, als Ion oder als Salz vorliegt, es kann prinzipiell Argyrie verursachen (siehe NJ Pies „Immun mit kolloidalem Silber“).

Das Pharmakologische Institut am Universitäts-Krankenhaus Eppendorf in Hamburg (Dr. Clemens Mittmann im Gespräch mit der Redaktion von „Ärztliche Praxis“) weist darauf hin, dass die Einlagerung von Silber zu chronischen Oberbauch-Schmerzen, Geschmacks- und Gangstörungen, Schwindel und Krampfanfällen (Epilepsie) führen kann und rät vehement von der Anwendung ab.

Darüber hinaus kann Silber Nierenversagen auslösen und die Funktion von Fibroblasten hemmen. Die Weltgesundheitsorganisation WHO und die US EPA (U.S. Environmental Protection Agency) empfehlen eine maximale Silberaufnahme von ca. 180 µg Silber / Tag.

Silbersalze stellen die toxischste Form von Silberpräparaten dar. Sie können auch die Hirn-Blut-Schranke überwinden und sich im Nervensystem (in Neuronen und Gliazellen) anreichern und dort neurotoxisch wirken. Sowohl parenteral (unter Umgehung des Magen-Darm-Traktes) als auch oral eingenommene Silbersalze können schwere Nebenwirkungen bis hin zu Epilepsie und Koma hervorrufen.

Die tödliche Dosis von Silbernitrat vermutet man bei 10 g.

Dies und weitere Informationen, wie Zulassung von Silberpräparaten Weitere Probleme mit kolloidalem Silber Heilversprechen unter: http://www.rheumazentrale.de/beitraege/aktuell/rheuma-naturheilkunde-115.html

Kommentar von bonifaz,

Es gibt Menschen die haben eine Meinung zu einen Thema aber keine "Erfahrungen" zum Thema, Kolloidales Silberwaser, warum auch immer - eventuell bekommen sie Provisionen von der Pharmaindustrie? Tatsache ist das K.S. bis zum 2.ten WK in der Medizin täglich verwendet und eingesetzt wurde und das Erfolgreich - jetzt aufeinmal nicht mehr ??? Seit den Hl.Gral "Antibiotika" wird es von der Pharmaindustrie und verdienenden Umfeld schlecht gemacht. Ist klar AB verdiene ich Geld mit K.S. keines. ich kann dir 100terte Menschen sagen welche K.S. nehmen und ihre "Leben" hat wieder "Gesundheitqualität" bekommen - Es gibt verschiedene Bücher über K.S. siehe Amazon eine Buchempfehlung von mir URL-helpyou.at Das große Ratgeberbuch f.K.S. mit Tabellenangaben und wie du K.S. selber erzeugen kannst und Geräteinfo. Mach dich einfach selber Schlau. PS. Ich kenne persönlich mind. ein Dutzend Menschen welche jahrelang Artrose,Entzündungen aller Art hatten und durch K.S. geheilt wurden . Viel Erfolg bonifaz

Antwort von Lilienhaehnchen,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Schau doch mal auf dieser Seite, dort ist auch ein guter Tip:

http://www.homepage.bluewin.ch/naturheilpraxis/473.html

Antwort von anonymous,

Bei mir hat Antibiotikum nicht geholfen. Am besten war von Wala Cantharis Blasen Globuli velati 5-10 Globuli 3x täglich. Die helfen unglaublich gut, am besten direkt bei den ersten Anzeichen nehmen. Was auch wichtig wäre, weniger Tampons benutzen.

Antwort von anonymous,

Hallo, Ich kenne das Problem einer Blasenentzündung leider viel zu gut habe auch andauernd Probleme damit.

Was mir aber wirklich schnell und gut hilft dabei(mache das seid Jahren immer so ) ist ein Kamillentee dampfbad.

Einfach 4-5 Beutel Kamillentee in einen großen Eimer mit richtig heißem wasser befüllen und dann (hört sich komisch an hilft aber wirklich) auf den eimer setzten (untenrum natürlich nackt) so das der Dampf auch an den seiten nicht ausweichen kann.

Am besten so 15-20 min sitzen bleiben und danach sind die schmerzen schon so gut wie weg.

Die Bakterien sterben auch ab da der Kamillentee eine heilende Wirkung hat.

Probiert es aus es hilft

Lg Dani

Antwort von anonymous,

Bei Netto gibt es einen Direktsaft von Pure Juice "Cranberry Himbeere Traube". Habe den im letzten Jahr immer mal getrunken (Nicht ständig! So pro Monat mal ne Flasche) Und siehe da, habe kaum noch BEs. Im Akutfall hilft der natürlich nicht, aber vorbeugend sehr gut! Steht im Kühlregal beim Käse und Co., weil direkt gepresster Saft (ohne Zuckerzusatz! yeah) Ist mit ca. 3 Euro nicht der billigste, aber bezahlbar und günstiger und frischer als irgendwelche zusammengepressten Tabletten aus der Apotheke. Gute Besserung euch!

Antwort von Julia1970,

Ich denke mal Cranberry Saft ist so mit das bekannteste Hausmittel. Der wirkt unter anderem auch vorbeugend. Ansonsten gibt es noch folgende Hausmittel:

  • Fußbad gegen Blasenentzündung
  • Goldrutenkraut
  • Viel trinken
  • zusätzliche Einnahme von Vitamin C
  • Kürbiskernöl stärkt die Blase

Quelle: http://www.medspot.de/hausmittel-gegen-blasenentzuendung/

Gute Besserung

Antwort von Zwunsch021,

Ich finde das mit dem Antibiotika nehmen nicht in allen Fällen empfehlenswert ist da man so wenig wie möglich Antibiotika nehmen sollte da Bakterien eine Immunität entwickeln können.Und sobald man wieder eine Blasenentzündung hat und dieser Bakterienstamm immun gegen das eine Antibiotika geworden ist wird erstmal Tagelang rumgedoktert und es zeigt keinen Erfolg und man hat wertvolle Behandlungszeit verloren.Es gibt so viele verschiedene Antibiotika.Da raus finden gegen welches der Bakterienstamm noch nicht immun ist dauert zu lang. Am besten erstmal mit Hausmitteln versuchen.Meist zeigt das schon den erwünschten Erfolg oder einfach Vorbeugen. Meiner Oma ihr Geheimrezept gegen Blasenentzündung Ist warmes Bier.Scheußlich aber mit ein wenig Zucker (ACHTUNG:schäumt sehr stark) erträglich.

Antwort von DorisDay,
  • Eine Handvoll frische Brunnenkresse 10 Min. lang in 1/4 l Wasser kochen – abseihen – langsam trinken.
  • Nach dem Wasserlassen eine Wärmflasche zwischen die Beine legen.
  • Beim ersten Anzeichen einer Blasenentzündung sofort ein heißes Bad nehmen.
  • Täglich 3 Tassen Bärentraubenblättertee trinken – die Kur nicht öfter als 3 x jährlich anwenden.
  • 3 x täglich ein Sitzbad mit warmen Wasser und Teebaumöl nehmen.
  • Keinen Kaffee oder schwarzen Tee trinken – reizt die erkrankten Organe.
  • So viel wie möglich trinken – spült die Keime aus der Blase.
Antwort von GigiS,

Ja mit Cysterenal Cranberry habe ich auch super erfahrung. Ich hatte immer und ewig eine Blasenenzündung und alles Mögliche versucht, bis mir eine Freundin empfohlen hat es mit Preiselbeersaft zu versuchen. Jetzt nehme ich zur Vorbeugung diese Tabletten und habe keine Problem mehr. http://www.apomio.de/preisvergleich/Cystorenal-Cranberry-120-St%FCck-Quiris-Heal...

noch ein guter Rat an alle Frauen: Versucht es mal ohne Tampon - nur in Ausnahmen nehmen, aber nicht immer - das kann auch oft der Auslöser sein.

Antwort von anonymous,

Ich hab mir Preiselbeeren bzw. Cranberry auch super Erfahrungen gemacht, weil alle anderen Sachen haben nicht geholfen oder es teilweise sogar verschlimmert! Es gibt auch die tollen [url=http://www.apomio.de/preisvergleich/Cystorenal-Cranberry-120-St%FCck-Quiris-Healthcare-GmbH.html]Cystorenal Cranberry zur Stärkung der Blase[/url] damit kannst Blasenentzündungen super vorbeugen.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community