Frage von Oogasta, 146

Gibt es für überkronte Zähne auch eine Gewährleistung?

Wenn die Krone innerhalb von nur zwei Jahren zerbricht und aus dem Mund fällt, muss der Zahnarzt dann kostenlos nachbessern?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von rulamann, 116

Kronen, Inlays, Brücken sollten sitzen. Sonst muss nachgebessert werden. Vor Gericht muss der Patient die ärztliche Pflichtverletzung und den Schaden beweisen. Besser ist es, sich vorher zu einigen.

Wenn die Dritten über normale Anpassungsprobleme hinaus drüc­ken oder Scheuerstellen verursachen, wenn die Krone schief sitzt oder man mit dem neuen Implantat nicht richtig beißen kann, sollten Patienten vom Arzt zunächst „Nacherfüllung“ verlangen. Der Arzt entscheidet, ob er nachbessert oder Ersatz anfertigt.

Geht der Ärger weiter, weil der Zahnarzt notwendige Nachbesserungen verweigert oder ist der Zahnersatz völlig unbrauchbar, kann der Patient die Behandlung abbrechen und den Zahnarzt wechseln – als gesetzlich Versicherter erst nach Rücksprache mit der Krankenkasse.

Folgekosten einer Nachbehandlung durch einen Kollegen muss der erstbe­handelnde Arzt als Schadenersatz übernehmen. Zwei Jahre lang muss der Zahnarzt gratis nachbessern oder durch „Pfusch“ entstandene Schäden wie eine Zweitbehandlung ersetzen – wenn die Arbeit von Beginn an mangelhaft war.

Lösungen finden

Führt das Gespräch mit dem Zahnarzt nicht weiter, bietet die Zahnärzteschaft für Nachfragen oder Beschwerden Hilfen:

Erster Schritt kann für den Patienten der kostenlose Anruf bei einer von den Zahnärztekammern und Kassenzahnärztli­chen Vereinigungen eingerichteten Patientenberatungsstellen sein. Adressen und Öffnungszeiten sind gebührenfrei unter der Telefonnummer 0 800/8 23 32 83 abzurufen,

Lies weiter > https://www.test.de/Zaehne-Was-tun-bei-Pfusch-Rechte-durchsetzen-1269039-2269039...

Antwort
von StephanZehnt, 102

Hallo Oogasta,

im Sozialgesetzbuch V §137 Absatz 4 steht

(4) Der Gemeinsame Bundesausschuss hat auch Qualitätskriterien für die Versorgung mit Füllungen und Zahnersatz zu beschließen. Bei der Festlegung von Qualitätskriterien für Zahnersatz ist der Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen zu beteiligen; die Stellungnahmen sind in die Entscheidung einzubeziehen. Der Zahnarzt übernimmt für Füllungen und die Versorgung mit Zahnersatz eine zweijährige Gewähr. Identische und Teilwiederholungen von Füllungen sowie die Erneuerung und Wiederherstellung von Zahnersatz einschließlich Zahnkronen sind in diesem Zeitraum vom Zahnarzt kostenfrei vorzunehmen.

Man kann sich natürlich auch bei Problemen an dei Krankenkasse oder an die Unabhängige Patientenberatung Deutschlands wenden!

Antwort
von gerdavh, 88

Ich würde sagen Ja. Ich habe seit über 15 Jahren einige Zähne überkront, hatte nie Probleme. Ich würde mich an Deiner Stelle bei der Krankenkasse informieren. Sie werden Dir aber mit Sicherheit mitteilen, dass du wieder zu diesem Zahnarzt musst. Wer den Schaden angerichtet hat, muss auch korrigieren. Lg Gerda

Antwort
von anjasahlmann, 63

Kommt auf das Material an aber wohl eher nicht. Wenn Du Steine kaust ...

Frag doch die Krankenkasse einmal.

Kommentar von evistie ,
Wenn Du Steine kaust ...

Was ist das denn für eine blöde Unterstellung?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community