Frage von borrmann, 193

Gibt es Erfahrung mit schwarzer Melasse? Hilft es gegen Eisenmangel?

Ich leide an Polyzythämie und erhielt mehrere Aderlässe. Die Behandlung hat angeschlagen. Leider jedoch habe ich seither sehr starken Haarausfall. Die Ärztin meint, der Haarausfall wird wegen des Eisenmangels verursacht. Ich möchte nun die Aderlassbehandlung absetzen und die Polyzythämie medikamentös behandeln. Um meinen Eisenhaushalt wieder aufzufüllen, habe ich mir ferrosanol gekauft in der Hoffnung, dass der Haarausfall endlich gestoppt wird und neue Haare nachwachsen. Kann mir jemand sagen, wie lange ich ferrosanol einnehmen muss, bis der Haarausfall gestoppt wird???

Antwort
von pferdezahn, 193

Schwarze Melasse eignet sich auch sehr gut als ein Multivitamin-Praeparat, da es viele Vitalstoffe enthaelt, unter anderem auch Eisen. Eine Eisenbehandlung sollte schon einige Monate (3-6) durchgefuehrt werden. Nur ein organisches Eisensalz wie Eisenglycinat oder Eisenglukonat werden vom Koerper resorbiert (aus der Apotheke) und nicht die billigen anorganischen Eisensupplemente aus dem Supermarkt oder Drogerien.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community