Frage von Jumi1974, 13

Gibt es Dinge von denen sich er Körper erst nach Jahren wieder erholt? Oder erholt sich der Körper

entweder innerhalb weniger Tage / weniger Wochen oder eben gar nie mehr?

Als Beispeil nenne ich mal: Unfall, überwundene Sucht (Alkohol, Drogen, rauchen) und damit geschädigten Organen wie Leber, Lunge..... und andere Krankheiten.

Danke im Voraus :)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von banja, 13

Hallo liebe(r) Jumi,

meiner Überzeugung nach verfügen wir über enorme (Selbst-)Heilungskräfte - und das Vertrauen darauf hilft (mir), mit Krankheiten oder widerfahrenen Schmerzen besser umzugehen. Allerdings glaube ich schon, dass Erinnerungen an alles Widerfahrenen in den Zellen gespeichert bleibt. Das muss ja nicht nur negativ sein. Ich bin z.B. ganz banal dankbar, wenn ich nach Zahnschmerzen wieder Zahnschmerz-frei bin. ;-)

Und da ich Krankheitszeiten kenne (und auch, wie sie bei mir seelisch oft zusammenhängen), achte ich umso mehr auf ein gesundes, heil-sames und fröhliches Leben ... und auf innere und äußere "Zell-Hygiene". Ich merke schon, wie sehr eine innere Einstellung auch das Heilen und Überwinden alter Zellinformationen fördern kann. Aber das muss sicher jede(r) für sich entdecken und entscheiden, ob es etwas ist, was ihn anspricht.

Und ich denke, Widerfahrenes kann auch den Umgang mit deinen Mitmenschen prägen. Jemand, der z.B. mal eine Sucht durchgemacht und überwunden hat, kann im guten Fall auch sein Herz weiter gemacht haben: Er wird andere nicht verurteilen, weil er selbst seine Schwächen kennt.

Vielleicht ging meine Antwort ein bisschen in eine von dir gesuchte Richtung?

In jedem Fall alles Gute ... Banja

Antwort
von aquarius, 9

Es gibt eine tolle Auflistung, in welchen Schritten sich der Körper, nachdem man mit dem Rauchen aufhört, wieder generiert:

Nach 20 Minuten

Der Blutdruck erreicht einen Wert nahe dem vor der letzten Zigarette, die Durchblutung verbessert sich, Ihre Körpertemperatur normalisiert sich.

Nach 8 Stunden

Der Kohlenstoffmonoxidspiegel im Blut sinkt wieder auf ein normales Niveau.

Nach 24 Stunden

Das Herzinfarkt-Risiko sinkt.

Nach 48 Stunden

Geruchs- und Geschmacksrezeptoren regenerieren sich. Gerüche und Düfte werden wieder besser wahrgenommen, auch der Geschmackssinn verbessert sich.

Ab 2 Wochen

Ihr Blutkreislauf stabilisiert sich, die Lungenfunktion erhöht sich um rund 30 Prozent.

Nach 1 bis 9 Monaten

Hustenanfälle reduzieren sich, Kurzatmigkeit und Abgeschlagenheit werden vermindert. Die Flimmerhärchen der Lunge fangen an, normal zu funktionieren und es kann ein Schleimabbau erfolgen. Die Lunge reinigt sich verstärkt, die Infektionsgefahr sinkt.

Nach einem Jahr

Ihr Risiko einer koronaren Herzerkrankung ist nur noch halb so hoch wie das Risiko eines Rauchers.

Nach 5 Jahren

Langsam sinkt ihr Schlaganfall-Risiko.

Nach 10 Jahren

Krebs an Mund, Luft- und Speiseröhre droht Ihnen nur noch halb so stark wie einem Raucher.

Nach 15 Jahren

Das Risiko einer Koronar-Insuffizienz ist wieder auf dem Niveau eines Nichtrauchers.

Quelle: American Cancer Society/ stern.de

Antwort
von waldmensch, 6

Hallo Jumi 1974,

Erst mal , was ab ist ist ab ( Ein Bein wächst nicht wieder nach) Von Infekten oder auch von Jugendsünden kann sich der Körper wieder erholen. Aber er vergisst nie. Siehe trockender Alkeholiker.

Stelle bitte Deine Frage etwas konkreter, denn ich habe sie nicht ganz verstanden. Wenn nicht, hoffe ich Dir hiermit Deine Frage beantwortet zu haben.

Liebe Grüße

Waldmensch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten