Frage von Unstet87, 3

Gewöhnliche Heuschnupfenmittel helfen leider nicht. Was tun?

Mein Vater ist Allergiker. Egal ob er Augentropfen nimmt, Nasentropfen oder Tabletten, die gegen den Heuschnupfen helfen sollen, es hilft einfach nichts. Welche Möglichkeiten bleiben ihm noch?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von pferdezahn, 1

Heuschnupfen - Abnorme Schleimabsonderung in den Augen, in der Nase und In den Atemwegen infolge uebermaessigen Verzehrs von Milch-, Staerke- und Getreideprodukten, wobei Heuschnupfen in Asthma uebergehen kann. Dein Vater kann Mal versuchen, Milch- und Getreideprodukte (Mehl- und Teigwaren, vor allem Weizen) stark zu reduzieren, oder ganz von der Liste zu streichen. Wenn Dein Vater stark verschleimt sein sollte, dann sollte er Meerrettichsaft nehmen. Wenn man einen halben Teeloeffel voll des geriebenen Meerrettichs isst, so hinterlaesst er einen unausloeschlichen Eindruck - Meerrettich hat eine aufloesende Wirkung auf den Schleim in den Nebenhoehlen. Wenn man ihn als frischgeriebenen Brei zu sich nimmt, mit der Beigabe von etwas Zitronensaft, der mit ihm zur Festigkeit einer Sosse vermischt wird, und zwar 1/2 Teeloeffel voll zweimal taeglich zwischen den Mahlzeiten nimmt, hilft er Schleim in den Nebenhoehlen und in anderen Koerperteilen aufzuloesen. Dies soll ueber Wochen oder auch Monate hinweggemacht werden, bis man die Meerrettichsosse ohne irgendein Unbehagen zu verspueren, essen kann. Dies ist dann ein Zeichen fuer die vollstaendige Aufloesung des Schleims.

Antwort
von walesca, 1

Hallo Unstet87!

Versuch es mal mit kolloidalem Silberwasser! Hier findest Du gute Infos dazu:

http://www.doc-nature.com/cms/docs/silberkolloid-ratgeber.pdf

Baldige Besserung wünscht walesca

Antwort
von willkommen, 1

Cortison: Tabletten, Depot-Spitze!

Fenster schließen, nur nachts bei Tau lüften oder bei Regen, Kleidung, die draußen getragen wurde, nicht offen liegen lassen, Haare ausbürsten oder waschen.

Antwort
von Bellavista, 1

Hallo, er sollte es mal mit einer hochdosierten Vit. D - Therapie versuchen, hat sehr gute Erfolge bei Allergikern. Nähere Infos gibt es unter Vitamin - Delta

LG

bellavista

Kommentar von walesca ,
Kommentar von pferdezahn ,

Vitamin D ist bei Heuschnupfen / Asthma und Allergien ungeeignet.

Kommentar von Bellavista ,

..wie kommst DU denn auf das schmale Brett?? Ganz im Gegenteil es ist unabdingbar.

Bellavista

Kommentar von pferdezahn ,

Dann versuche es Mal. Viel Erfolg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten