Frage von mumeline, 6.639

Gewöhnen sich Füße irgendwann an neue Schuhe?

Ich habe neue Schuhe und mir mit denen schon drei mal hintereinander Blasen an der Ferse gelaufen. Werde ich in diesen Schuhen immer wieder Blasen bekommen oder gewöhnen sich die Füße irgendwann an die Schuhe, die Schuhe sind eingelaufen und ich kann sie ohne Pflaster tragen? Es sind Schuhe aus Leder.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bethmannchen, 6.393

Man sollte sich die Schuhe nach den Füßen kaufen, und nicht umgekehrt. Erfahrungsgemäß ist es auch besser, dies am Nachmittag oder frühen Abend zu machen. Laufe des Tages läuft man seine Füße nämlich noch etwas breit.

Neue Schuhe mögen zu Anfang noch etwas "steif" sein, aber wenn man Verletzungen davon trägt, werden sie nicht zum Fuß passen. Soll sich der Fuß daran gewöhnen, verlangt man ja von ihm, sich zu verbiegen.

Blasen an der Ferse bekommt man meist, wenn der Schuh zu lang ist, man immer wieder heraus schluppt. Dagegen hilft ein Polster, das knapp unter dem Rand der Ferse am Rand entlang aufgeklebt wird. Das hält den Fuß im Schuh.

Dann kann auch der Rand der Fersenkappe ein wenig zu weit nach oben reichen, oder schlecht gepolstert sein. Dann schneidet diese Kante bei jedem Schritt in die Haut über der Achillessehne.

Die Passform eines Schuhs testet man so:

Grundsätzlich mache ich das nur nachmittags, weil dann die Füße die "Tagesgröße" haben. (morgens sind Füße erfahrungsgemäß gut und gerne eine ganze Nummer kleiner.) Vor der Anprobe aus den eigenen Schuhen raus und ein wenig Fußkreisen machen, ein paar Meter barfuß herum gehen.

Anprobe nur mit entsprechenden Strümpfen, alles andere wird später zum Problem. Zeit nehmen und verschiedene Größen und Zwischengrößen in Ruhe durchprobieren. Von der Länge her darf der Fuß beim Gehen nicht im Schuh vor- und zurück rutschen.

Wichtig ist, dass der Fuß richtig in der Ferse steckt, dort nicht eingeengt wird, aber der Schuh auch nicht schlackert und der Fuß herausschlüpft. Bei einem großen Schritt nach vorn darf die Fersenversteifung die Achillessehne nicht berühren oder behindern.

Auch die obere Außenkante darf nicht am Knöchel drücken. Dazu mit ausgestrecktem Bein einen Fuß nach außen gedreht vor das andere Bein stellen (die Ferse steht dabei eine gute Fußlänge vor dem anderen Fuß) nun das Gewicht leicht auf den vorn stehenden Fuß verlagern.

Die Zehen müssen im Schuh so viel Platz haben, dass sie sich frei bewegen können. Geht man in den Schuhen ein paar mal in die Hocke, kann man die Passform für die Zehen sehr gut prüfen. Dabei darf nichts drücken, klemmen oder einengen.

Lieber nicht kaufen, als sich mit "das läuft sich noch ein" oder sonstigen Vertröstungen zufrieden geben. Der Fuß soll den Schuh einlaufen, und nicht der Schuh den Fuß!

Antwort
von Mahut, 5.076

Es kann sein, das dir die Schuhe nicht richtig passen, es gibt aber im Schuhgeschäft, ein Dehnungsspray Das hilft recht gut, du kannst aber auch die Kappe hinten auf eine harte Unterlage legen etwas feucht machen und vorsichtig mit einem Hammer bearbeiten, dadurch wird sie etwas weicher.

Dann mache dir bis du dich an die Schuhe gewöhnt hast ein Fersenpflaster auf die Fersen

Achte bitte beim nächsten Schuhkauf darauf, das du sie am Nachmittag kaufst, da der Fuß am Nachmittag etwas größer ist als am Morgen.dann kannst du sicher sein, das der Schuh auch am nächsten Tag noch passt.

Antwort
von gerdavh, 4.466

Hallo, auch wenn es gute, teure Schuhe sind, kann es natürlich sein, dass sie nicht gut an Deinem Fuß sitzen. Blasen sprechen für ein ständiges Scheuern - vielleicht schlappt der Schuh etwas beim Laufen oder er sitzt zu fest. Wenn der Schuh sehr teuer war, würde ich es evtl. mal mit Einlagen probieren (orthopädischen Schuhmacher fragen), bevor Du Dich von Deinen teuren Stücken trennst. Ich habe leider die Erfahrung machen müssen, dass sich da in der Regel "nichts einläuft". Grüße Gerda

Antwort
von Dutschge, 3.822

Passen die Schuhe denn richtig? Wenn sie nämlich nicht korrekt passen wirst du immer wieder Blasen bekommen. Genauso ist es, wenn es in den Schuhen eine Naht gibt, die so ungünstig hervorgewölbt ist, dass sie immer wieder reibt. Dann hilft es auch nichts. Du kannst versuchen, die Schuhe, sollten sie so eine Naht haben, über einen festen Gegenstand zu stülpen und mit einem Hammer die Naht weichklopfen. Von innen, weisst du. Wenn du die Naht ein wenig weichklopfen kannst, dann es sein, dass die Probleme weg sind. Wenn nicht, dann lass das mit den Schuhen bleiben, dann hat es keinen Wert.

Antwort
von Adrian1505, 3.341

Wenn es hochwertige Schuhe sind, dann sollten sie sich mit der Zeit einlaufen und die Füße sich an die neuen Schuhe gewöhnen. Ich würde sagen, dass es also mit der Zeit besser wird.

Antwort
von Sandy46, 2.844

Hallo mumeline,

das Problem kenne ich ....... habe selbst 2 solche Exemplare zu Hause. Leider laufe ich mir auch noch nach 10 Mal tragen Blasen in den Schuhen. Wenn ich die Schuhe unbedingt anziehen möchte, klebe ich mir vorher Blasenpflaster auf die Fersen. Damit sind die Fersen gut gepolstert und es gibt keine Blase :).

Lieben Gruß, Sandy

Antwort
von traumprinzessin, 3.008

Hallo mumeline,

wenn die Schuhe dir nicht richtig passen, dann wirst du immer eine Blase davon bekommen. Sicherlich gibt das Leder ein wenig nach, aber auch nur bis zu einem gewissen Grad. Wenn sie nach 3-4 mal Tragen immer noch Blasen erzeugen, dann würde ich sie zur Sammlung geben und mir neue kaufen.

Liebe Grüße!

Antwort
von Milizzy, 2.704

Wenn die Schuhe zu hart sind muss mann einfach nur weicher machen. zum Beispiel Fersen hinten dann bewegt man eifnach den stoff bis es elastischer und weicher ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community