Frage von LuminaStellum, 58

Geschwollene Lymphknoten im Hals- & Nackenbereich

Hallo, habe seit ca. einem Jahr einen geschwollenen Lymphknoten am Hals re., ich hab es nicht allzu ernst genommen & nun wirklich immer vergessen wenn meine Ärztin vor mir saß. Jetzt habe ich einen im Nackenbereich entdeckt, gut fühlbar... Beide schmerzlos! Ich bin seit längerer Zeit oft müde oder merke einfach das ich die von mir gewohnte Leistung auf Arbeit, einfach nicht erreichen kann - bis jetzt schob ich es immer auf Wechselschichten, Stress...

Allerdings bekomm ich jetzt Angst, mein Doc. ist im Urlaub & wenn sie kommt, gehe ich in Urlaub. Bed. wenn ich es wissen will, muss ich zur Vertretung. Ich weiß jetzt echt nicht, was ich von diesen Beschwerden halten soll...

Gehe ich damit zum HA, doch gleich HNO oder Radiologe?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von BellaE, 42

Hattest du schon mal pfeiferrisches Drüsen Fieber?

Kommentar von LuminaStellum ,

Nicht das ich wüsste... Ich bekam auch im Feb.? Kleines Blutblut, da hätte ja was auffallen müssen oder? Leukos erhöht oder so

Antwort
von Nic129, 43

Radiologe eher weniger. Es reicht eigentlich erst einmal vollkommen aus, wenn Sie sich beim Hausarzt (bzw. deren Vertretung) vorstellen. Er wird Sie dann bei Bedarf an einen weiteren Facharzt schicken.

Aber über geschwollene Lymphknoten müssen Sie jetzt nicht stolpern. Das hat nicht immer etwas zu bedeuten. Was schlimmes versteckt sich eher selten dahinter. Meistens sind das wirklich Kleinigkeiten (sei es Infekt, Entzündung, ect.).

Keine Panik. Bei Bedarf einfach vorstellen.

Grüße

Kommentar von LuminaStellum ,

Danke für die beruhigende Antwort :-) wenn Lymphknoten geschwollen sind über längere Zeit, ist dann etwas im Körper gegen das es sich versucht zu wehren? Oder gibt es das einfach, dass die vergrößert sind und bleiben? Was bedeutet Lymphstau, warum passiert sowas? Abgesehen davon, wenn die Ursache klar durch Erkältungen etc. hervorgeht

Kommentar von Nic129 ,

Hallo,

ob der Lymphknoten nun geschwollen ist oder nicht, kann man aus der Ferne nicht beurteilen. Nur weil Sie ihn ertasten können, bedeutet das nicht gleich automatisch eine Schwellung. Meistens handelt es sich nur um einen Infekt, wenn sie geschwollen sind. Im Grunde völlig harmlos. Auch Entzündungen (jeder Art) im Körper können für eine solche Schwellung verantwortlich sein.

Bei einem Lymphstau kann die Flüssigkeit nicht mehr ausreichend durch das System transportiert werden. Das führt dann letztendlich zu einer Ansammlung im Stütz- oder Bindegewebe - auch Interstitium genannt.

Viele Grüße

Antwort
von feelgood, 41

Ab zur Vertretung! Ein Jahr ist eine lange Zeit und hat dann höchst wahrscheinlich nicht mehr viel mit einer kleinen Infektion zu tun. Ich arbeite auf einer hämatologischen Station und rate Ihnen gleich morgen zum Arzt zu gehen. Nennen Sie alle Symptome und lassen Sie sich Blut abnehmen. Warten macht auch nicht schlauer und vorallem nicht gesünder!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community