Frage von loveDJ, 227

genügend Blutverdünner verschrieben bekommen??

Hallo

Ich hatte letzten Freitag eine EPU in Leipzig. Ist alles top verlaufen und ich bin absolut zufrieden. Mir wurde jetzt noch für 3 Monate ASS 100mg verschrieben. Ich muss jeden Tag eine Tablette zum Essen nehmen. Ich frag mich jetzt nur ob das genügend Blutverdünner ist da ich weiß das jemand, der an Vorhofflimmern litt, ein stärkeres Medikament verschrieben bekommen hatte. Um dieses Flimmern zu beheben muss man immer durch die Herzscheidewand durch. Ich litt an normalen Herzrasen (Tachykardie) und auch da musste man durch die Herzscheidewand durch wobei das meistens nicht der Fall ist aber bei wars halt so. Meint ihr das diese 100mg ASS nach so einer Geschichte mit dem Herz genug sind oder braucht man da eig mehr?

LG :)

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Mahut, 227

Du kannst dem Arzt schon vertrauen wenn er dir ASS 100 verordnet hat, es ist schon ausreichend, Ich muss es auch nehmen, da ich vor 3,5 Jahren eine Herzklappen OP hatte.

Antwort
von GeraldF, 209

Die Gabe von ASS nach solchen Prozeduren beruht eher auf den Erfahrungen der Untersucher und theoretischen Annahmen als auf fundierten statistisch/wissenschaftlichen Daten. Eine darüber hinaus gehende Antikoagulation ist aber angesichts des erhöhten Blutungsrisiko nicht vertretbar.

Antwort
von kreuzkampus, 176

Täglich 100 mg ASS haben sich bei vielen Erkrankungen schon lange als "Erhaltungsdosis" eingependelt. Vor ca. 30 Jahren waren es übrigens 300 mg. Die Zeiten ändern sich durch die Forschungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community