Frage von ice71, 57

Gelenkschmerzen und allgemein Schmerzen ....

Ich mache mir grosse Sorgen um meinen Sohn! Er ist 21 Jahre alt und hat schlimme Schmerzen! Ihm tun alle Gelenke weh , und auch die Füsse und Rücken schmerzen ganz schlimm. Im letzten Herbst musste er wegen der gesundheitlichen Probleme sogar seine Ausbildung (im 3. Jahr!!!) abbrechen..... Leider hat ihm bis heute kein Arzt weiterhelfen können! Es wurde eine Spiegelung des Handgelenkes gemacht, ohne Ergebnis. Rheumawerte sind in Ordnung, Schilddrüse ist OK.
Mein Sohn ist mitlerweile so verzweifelt!!!!! Er bzw. wir wissen einfach nimmer weiter, von den Ärzte fühlt er sich nicht ernst genommen.... Kennt vielleicht jemand einen guten Arzt in Göttingen und/oder Umgebung ? Wir sind für jeden Tip dankbar!

Antwort
von sonne123, 57

Hallo ice71,

das dein Sohn langsam den Mut verliert ist mehr als verständlich,wenn nichts festgestellt wird,aber die Schmerzen bestehen bleiben und sich noch verstärken.War er schon bei einem speziellen Schmerztherapeuten?Als ich deine Zeilen las,dachte ich als erstes ebenfalls an Borreliose.Vielleicht kann der HA eine entsprechende Untersuchung befürworten. Hatte er schon mal ein MRT? Da die Schmerzen sehr diffus sind und nicht örtlich begrenzt auftreten,wäre ev. ein GK (Ganzkörper) MRT aufschlußreich.Aber diese Untersuchung ist sehr teuer und ob die KK die Kosten übernimmt ist zudem auch noch offen.......Ich wünsche deinem Sohn,das recht bald die Ursache gefunden wird und du dich als Mutter nicht mehr ängstigen und sorgen mußt.Euch beiden ganz viel Kraft und Zuversicht! LG

Antwort
von gerdavh, 52

Hallo ice71, ich kann Euch gut verstehen, dass ihr mittlerweile verzweifelt. Hat er denn auch Muskelschmerzen? Dann müsste man hier an eine Fibromyalgie denken, was ich allerdings nicht hoffe. An Stelle Deines Sohnes würde ich evtl. nochmals die Rheumawerte bestimmen lassen und davon unabhängig zu einem erfahrenen Heilpraktiker oder Homöopathen gehen. Bei chronischen Schmerzen ohne erkennbare Ursache sind unsere Ärzte in der Regel leider nicht der richtige Ansprechpartner. Alles Gute

Kommentar von Zweimal ,

Bei chronischen Schmerzen ohne erkennbare Ursache sind unsere Ärzte in der Regel leider nicht der richtige Ansprechpartner

Heilpraktiker erst recht nicht, da sie über keine medizinische Ausbildung verfügen.

Kommentar von gerdavh ,

Hallo, das kannst Du ja mal einem Heilpraktiker erzählen, der eine dreijährige Ausbildung hinter sich hat. Selbst die Krankenkassen zahlen inzwischen 50 % der Kosten bei Behandlung durch einen Heilpraktiker oder Homöopathen (hat in der Regel auch eine dreijährige Ausbildung). Gerda

Kommentar von Zweimal ,

der eine dreijährige Ausbildung hinter sich hat.

Das ist leider eine Falschinformation:

Heilpraktiker ist kein Ausbildungsberuf - es gibt dafür keine "Ausbildung", sondern nur Kurse, die auf die Überprüfung beim Gesundheitsamt vorbereiten, und das ist mit einer Ausbildung nicht zu vergleichen.

Das gilt auch für homöopathisch tätige Heilpraktiker.

Und was die Kostenübernahme durch die Krankenkassen angeht, lief vor kurzem ein interessanter und aufschlußreicher Beitrag im NDR:

" Krankenkassen: Wellness für Gesunde, Kranke gehen leer aus?

...Doch seitdem es einen einheitlichen Tarif für gesetzliche Krankenkassen gibt, müssen sich diese durch andere Angebote unterscheidbar machen,** um die Versicherten für sich zu gewinnen.** Das Ergebnis: viele bunte Zusatzangebote...

  • Bunter Strauß an Zusatzleistungen

Für die "gesunden Kranken" haben die Kassen einen unterschiedlich bunten Strauß an Zusatzleistungen gebunden:

von Homöopathie und Osteopathie über Fango-Packungen und professioneller Zahnreinigung bis zur Kunsttherapie reicht das Spektrum.

Therapieformen, die in ihrer Wirkung bei weitem nicht unumstritten sind. Aber sie werden nachgefragt und so zu einem Entscheidungsgrund für oder gegen einen Kassenbeitritt.

Gegenüber Panorama 3 bringt es der** Vorstandsvorsitzende der DAK**, Prof. Herbert Rebscher, auf den Punkt:

"Das ist ein Marketinginstrument für junge beitragsreagible Menschen, die man braucht in einer Kasse, um langfristig eine gute Risikomischung zu haben - das aber für die Finanzausstattung des Systems nun mal erst Geld vernichtet."

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama_3/alle_sendungen/krankenkassen179...

Kommentar von ice71 ,

Ja Muskelschmerzen hat er auch, teilweise ganz schlimme . Rheumawerte sind mitlerweile dreimal überprüft worden. Immer alle im grünen Bereich und die Aussage des Arztes "Ist alles in Ordnung, da musst du dir keine Sorgen machen" .... lächerlich! Ich habe den Arzt auch gebeten, ihn auf Hashimoto zu untersuchen, da ich diese Krankheit habe, aber auch das ist es bei ihm nicht. Mein Sohn ist bzw. war sehr sportlich, er ernährt sich gesund (kein fast food, kein Alkohol, wenig Fleisch, viel Obst , Gemüse und Salat, Vollkornprodukte). Das alles geht bei ihm mitlerweile an die Psyche .... Er ist teilweise echt schon leicht depressiv , kriegt ganz schlimme Schweissausbrüche ohne grund und fühlt sich von allen missverstanden , weil niemand ihm helfen kann :(

Kommentar von Hooks ,

@ ice71:

Diese Schweißausbrüche können von Vitamin-B1-Mangel kommen - habt Ihr daran mal gedacht? B1 ist in Schweinefleisch...

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=296dfa1558d08575e8f2470af01...

Antwort
von Hooks, 36

Es gibt auch Rheuma ohne Rheumawerte. Wenn man sich aufregt, wird im Körper irgendein Gift gebildet, ebenso wenn man sich ungesund ernährt und dadurch nicht alles ordnungsgemäß abgebaut werden kann. Das kann dann schon zu Gelenkschmerzen führen.

Dagegen hilft Bewegung (besonders nach Aufregung), damit diese Gifte abgebaut werden, auch stündlich Wasser trinken, giftausleitung durch Selen (paranüsse), auch durch Kokosöl http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/hesh-goldstein/...

Vielleicht hilft ihm auch eine Ölziehkur. gesundheit-wissen24.de/koerperreinigung/news/oelziehkur-ein-leser-berichtet-von-seinen-erfolg-1/

Manche schwören auch auf Lebertran (Omega-3-Fettsäuren sind entzündungshemmend) oder Magnesium (entspannt die unwillkürliche Muskulatur).

Antwort
von elliellen, 42

Hallo! Am besten ist es, wenn du dich über alternative Schmerzmedizin in eurer Nähe informierst. Sicher gibt es auch in der Nähe von Göttingen Zentren, die alternative und schonende Schmerztherapien anwenden. Ich kann dich gut verstehen, ich habe auch einen Sohn in dem gleichen Alter.

http://www.alternative-schmerztherapie-online.de/

Gute Besserung für deinen Sohn

Antwort
von Mahut, 34

Du schreibst dass die Rheumawerte in Ordnung sind, aber bei vielen Rheumaerkrankungen zeigt das Blut nichts an.

Hier eine Sendung worin vom Rheuma berichtet wird.

http://www.rbb-online.de/rbbpraxis/index.html

Die Sendung lief heute und wird täglich auf EinsPlus wiederholt

Kommentar von Mahut ,

einen neuen Arzt kannst du hier finden.

www.jameda.de

Ich habe meine neuen Ärzte dort gefunden.

Antwort
von powwow, 34

Hallo ice71,

wurde er schon auf Borreliose untersucht? Das könnte eine Ursache sein.

Alles Gute!

Kommentar von ice71 ,

Nein, auf Borreliose wurde er noch nicht getestet. Habe ich auch schon dran gedacht.... Wir waren schon bei so vielen Ärzten, keiner hat mal daran gedacht! Echt schlimm, heutzutage muss man fast selber Medizin studieren um rauszubekommen was einem fehlt ;(

Kommentar von Hooks ,

Du weißt doch:

Jeder Kranke beginnt ein Medzinstudium!

Kommentar von cyracus ,

Borreliose war auch mein erster Gedanke.

Antwort
von StephanZehnt, 28

Hallo Ice,

ich würde einmal mit einem Arzt über Fibromyalgie sprechen! Bei dieser Erkrankung ist der Nachweis sehr schwierig. Da Du nichts von Sehstörung geschrieben hast, nehme ich dies einmal an http://www.weiss.de/krankheiten/fibro/

Nun ich weis nicht was die Ärzte bisher bei Deinem Sohn untersucht haben, darum kann das mit der Fibromyalgie auch nur eine Vermutung sein. Man kann sich an die DFV wenden die versenden Infomaterial darunter eine Ärzteliste (Anwortcouvert mit Briefmarke) per Post oder per Fax.

Viele Grüße Stephan

Kommentar von StephanZehnt ,

Hier (Link) findest Du unter -kostenlose Informationen- auch eine Ärzte - und Gutachterliste. Info 101 zum Thema Fibromyalgie.

http://www.fibromyalgie-fms.de/service/bestellen/ soviel kann ic Dir im Moment nur anhand Deiner Zeilen schreiben! Ob der Selbsttest (siehe Link) etwas bring von Dr. T. Weiss kann ich nicht beurteilen.

Evtl. erfährst Du hier mehr ... Fibromyalgie – Gesprächskreis in der Rheuma-Liga

Treffen Termin nach Vereinbarung! (KIBIS Göttingen) Kontaktpersonen Frau Richartz Telefon 05 51/3 31 60

Es wäre sinnvoll mit der Frau einen Termin zu vereinbaren ich schätze sie kann eher einschätzen ob ich evtl. recht habe! Nun aus 500 Km -Entfernung ....

Antwort
von anonymous, 29

Kann es sein, dass Dein Sohn viel Cola konsumiert?? Das darin enthaltene Phosphat hemmt das wichtige Calcium. Bekommt der Körper zu wenig Calcium, holt er es sich aus den Knochen (Laienhaft dargestellt). Am besten Arzt auf Blutprobe zur Bestimmung von Calcium ansprechen. Wenn er nicht zum Arzt will, auf Cola verzichten, calciumreiches Mineralwasser trinken und schauen ob es besser wird. Ich selber merke meine "Cola-Sünden" sehr schnell anhand von Knochen-Gelenkschmerzen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten