Frage von kleinesjulchen, 1.188

Gelenkkapselentzündung im Handgelenk, Handlagerungsschiene bekommen

hallo, hab zum wiederholten mal eine kapselentzündung im rechten handgelenk, diesmal aber stärker als letztes mal. außer schmerzmitteln (ibu) hat mir der arzt eine handlagerungsschiene verschrieben, die ich vorerst ständig tragen muss und nur zum duschen abnehmen darf.

als ich jetzt die schiene abholen konnte, war ich doch sehr erschrocken. hatte mich seelisch auf eine übliche klettbandage mit schiene fürs handgelenk, wie man sie halt kennt, eingestellt. stattdessen holte die mitarbeiterin im orthopädiegeschäft aber so eine art lange schale für die ganze hand hervor, die vom unterarm bis über die fingerspitzen geht, auch der daumen liegt fest, so dass die komplette hand völlig stillgelegt ist. hab so etwas, ehrlich gesagt, vorher noch nie gesehen.

auch wenn ich mit der hand wegen der schmerzen im moment eh nicht viel machen kann, bin ich damit natürlich noch viel stärker eingeschränkt. bin natürlich rechtshänderin, ist ja klar. kann so die nächste Zeit fast gar nichts mehr machen, brauche bald überall hilfe. muss das denn wirklich so sein? wer hat erfahrung mit gelenkkapselentzündungen an der hand, was hilft sonst noch? Wie lange kann so etwas dauern? Besteht wenigstens die Hoffnung, dass ich das dauerhaft loswerde, wenn ich jetzt die nächsten wochen mit der schiene durchhalte?

lieben dank, das julchen

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Ssuiroll2, 1.188

Meine Mutter hat auch schon eine solche Schiene gehabt. Die sorft wirklich dafür dass das Gelenk komplett stillgelegt wird. Nur so kann es schnell heilen. Beiß ein wenig auf die Zähne. Dann ist es schneller vorbei.

Kommentar von kleinesjulchen ,

auch dir lieben dank für deine antwort.

ich halte bislang tapfer durch und mach die schiene wirklich nur zum duschen ab. bin ja im grunde froh, wenn ich das so einfach wegbekommen kann. keine op, keine großartigen medikamentösen behandlungen mit entsprechenden nebenwirkungen.

wie lange musste deine mutter denn die schiene tragen? wie kam sie damit im alltag zurecht? ich tu mich momentan doch noch in mancher situation ein bisschen schwer.

Antwort
von doktorhans, 1.024

Dauerhaft dürfte man eine Gelenkkapselentzündung am Handgelenk nur loswerden, wenn man entweder die Dauerbeanspruchung (zB Schreiben) überdenkt und / oder eventuelle Verletzungen mittels bildgebender Verfahren entdeckt. Wie lange die Ruhigstellung im aktuellen Fall anhalten muss, hängt von der Schiene (stabile Langorthese?), von der Begleitmedikation und von der Häufigkeit der Unterbrechung ab. Einen Austausch Betroffener findet man unter http://www.wer-weiss-was.de/thema/handgelenk/1

Kommentar von kleinesjulchen ,

Hallo doktorhans, erstmal danke für deine antwort.

studiere momentan noch, da muss ich natürlich immer viel in den vorlesungen mitschreiben und sitze oft am pc, auch in den semesterferien (job, hausarbeiten) am besten lernen kann ich, wenn ich mir den stoff so oft wie möglich handschriftlich notiere.

ein mrt ist bereits gemacht worden, keine verletzungen oder auffälligkeiten neben den entzündungsanzeichen und einem kleinen ganglion. ursächlich ist wohl das schwache bindegewebe.

die schiene geht den arm ein ganzes stück bis vorm ellenbogen hinauf. die finger liegen komplett auf der schiene, so dass ich sie nicht benutzen kann. der daumen ist separat ebenfalls kompett in der schiene fixiert. die schiene trage ich rund um die uhr, mach sie nur kurz zum duschen ab. wegen der schmerzen mach ich sie von alleine aber auch ganz schnell wieder drum, auch wenn ich damit dann mega-eingeschränkt bin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community