Frage von RomanTisch, 126

Geht ein Tinnitus nie wieder weg?

stimmt es wirklich das wenn man einmal einen Tinnitus hatte das man den nie wieder wegbekommt?? Da wird man doch verückt, was kann man machen um den Tinnitus zu verbessern?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Mahut, 123

Tinnitus kann auch chronisch werden. Bei jedem hundertsten Betroffenen ist der Leidensdruck so hoch, dass sich der Tinnitus zu einer Krankheit mit teilweise tiefgehenden Leiden entwickeln kann. Hinzu kommen dann meist noch weitere Begleiterscheinungen wie Geräuschüberempfindlichkeit (Hyperakusis), Konzentrationsstörungen und Probleme mit den Ein- und Durchschlafen.

Ein akuter Tinnitus besteht nicht länger als drei Monate. Häufig tritt er im Zusammenhang mit einer Ohrerkrankung auf. Ab einer Dauer von über drei Monaten bis zu einem Jahr sprechen die Fachleute von einem subakuten Tinnitus.

Ein chronischer Tinnitus hält, oft trotz Behandlung, länger als ein Jahr an. Manche Betroffene kommen mit den dauernden oder wechselnden Begleittönen im Alltag zurecht, sie kompensieren sie. Für andere ist die Belastung jedoch so stark, dass weitere körperliche und seelische Probleme hinzukommen.

Je nach Belastungsgrad wird der Tinnitus wiederum in vier Grade eingeteilt. Grad I und II betreffen den kompensierten Tinnitus, der gar nicht oder nur gelegentlich stört. Grad III und IV beziehen sich auf einen dekompensierten Tinnitus, der mit einem erheblichen Leidensdruck und häufig Begleiterkrankungen einhergeht (siehe auch Kapitel "Wie Tinnitus entsteht").

Quelle: http://www.apotheken-umschau.de/Tinnitus

Antwort
von ottaro, 112

Es gibt den "akuten" und den "chronischen" Tinnitus.

akuter Tinnitus = ein Ohrensauser das unter 3-6 Monaten besteht chronischer Tinnitus = ein Ohrensausen das über 6 Monate - 1 Jahr besteht

Einen Tinnitus kannst du in der akuten Phase wegbekommen, aber angeblich soll man ihn bei der chronischen "Phase" nicht mehr wegbekommen (halte ich persönlich von Quatsch).

Wenn man einen Tinnitus hat, sollte man schnell zum Arzt. Meistens sind die Dinge "harmlos". Es gibt viele "Ursachen" für den Tinnitus wie z.B:

  • Ohrerkrankungen (Mittelohrentzündung, Paukenerguss)
  • zu viel Ohrenschmalz
  • im schlimmsten Fall Hirntumor oder Multiple Sklerose
  • Stress, Depression/Angststörung
  • andere Ursachen (Nackenverspannungen, Zähneknirschen, Durchblutungsstörungen)

Einen Tinnitus bekommst du - optisch betrachtet - ganz schnell los. Denke einfach nicht mehr dran, du ignorierst ihn, glaub mir. Ich habe meinen Tinnitus schon seit 1,5 Jahren und höre ihn garnicht mehr (außer wenn es ganz ruhig ist).

Liebe Grüße

ottaro

Kommentar von ThomasE ,

Nicht jeder kann dieses nervige Geräusch einfach so ausblenden wie du.Was soll der denn tun wenn ihm 3 verschiedene Ärzte sagen das bleibt so. Ich habe es jetzt seit 3,5 Monaten seit meinen Bestrahlungen mit Chemo, und leide sehr darunter, bin unkonzentriert ,leicht launisch, manchmal sogar richtig aggressiv meistens aber nur am morgen. Nein ich war nie ein Morgenmuffel. Mfg. ThomasE.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten