Frage von hans044, 49

Gefahr bei HWS einrenken

Hallo, ich wurde heute von einem Orthopäden (auch Chirotherapeut, 25 Jahre Berufserfahrung) nach Untersuchung und Röntgenaufnahme an der HWS manipuliert. Es war rechts eine Verhärtung, die mir wirklich Beschwerden gemacht hatte. Er hat es als leichte Manipulation diktiert im Befund.

Folgendes wurde gemacht: Bewegungstest bzw. Drehbewegung des Kopfes (ich meine keine ruckartigen Bewegungen, bin aber nicht sicher) Danach sollte ich mich auf einen Stuhl setzen und gegen ihn nach hinten lehnen. Er hielt meinen Kopf und irgendwann machte es dieses typische Geräusch. Auch hier wurde scheinbar mit meinem Gewicht gearbeitet, weniger mit ruckartigen Bewegungen oder blende ich das aus?

Angeblich wären diese Verfahren absolut risikolos (ich fragte davor nochmal).

Kennt Jemand die o.g. Verfahren und kann sie benennen? Sind sie wirklich gefahrlos? Sind das schulmedizinische Verfahren oder reine Chiropraktik? Besteht ein (wenn auch nur minimales) Risiko für eine Arterienbeschädigung bzw. Folgeschäden?

Antwort
von walesca, 49

Hallo hans004!

An die Halswirbelsäule sollte man eigentlich nur extra dafür ausgebildete Osteopathen lassen, die solche Wirbelblockaden ganz sanft (!!) lösen können. Diese Manipulation war - meiner Meinung nach - recht riskant von Deinem Orthopäden. Oder hat er solche Zusatzqualifikation???? Bei meinem Orthopäden müsste man vorher sogar eine schriftliche Einwilligung zu so einem Einrenken unterschreiben (was ich verweigert habe). Schau mal in diesen Link. Vielleicht hilft es Dir ja weiter. Beim nächsten Mal geh lieber zu einem Osteopathen!!

https://www.gesundheitsfrage.net/tipp/manuelle-therapie-oder-osteopathie-wo-ist-...

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von walesca ,

http://www.dr-herda.de/thema.html Hier noch ein interessanter Link dazu. LG

Antwort
von StephanZehnt, 49

Ich schätze man sollte die Finger davon lassen! Wenn man in dem Link etwas genauer hinsieht sieht man die Atlasschleife Was passiert wenn es da eine Verletzung gibt ? Im Deutschland der Gegenwart darf die Chiropraktik nur von Heilpraktikern und Ärzten mit Zusatzausbildung (Chirotherapie) ausgeübt werden.

http://www.montazem.de/deutsch/html/halswirbelsaule.html

Hirnversorgende Arterien: Arteria vertebralis (hinten) und Arteria carotis communis (vorn)

Antwort
von doktorhans, 41

Es sind chiropraktische Verfahren, und sie sollten nur ausnahmsweise und nicht wiederholt eingesetzt werden, wenn tatsächlich etwas verrenkt sein sollte. Es gibt sanftere Methoden, Verhärtungen zu lösen oder zu lockern.

Kommentar von rulamann ,
Es gibt sanftere Methoden, Verhärtungen zu lösen oder zu lockern.

Das stimmt zwar aber du solltest auch schreiben Welche!

Kommentar von Winherby ,

...Verhärtungen zu lösen oder zu lockern.

Diese Formulierung ist eh Blödsinn, denn der Chiropraktiker löst mit Chiropraktik keine "Verhärtung" !

http://www.wellform-naturheilpraxis.de/8.html guckst Du hier

Kommentar von rulamann ,

@ Winherby, genau so seh ich es auch,deswegen mein Kommentar an den Kurzantworter.:-))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten