Frage von Krischnak, 122

Gefäßverengung im linken Arm?

Durch eine Infusion die - so vermute ich - nicht richtig gelegt war, hatte ich vor vielen Jahren eine Venenentzündung am linken Arm. Bis heute noch habe ich, wenn ich den Arm eng anwinkle das Gefühl, als würde sich innen das Blut stauen. Es gibt so ein richtig gepresstes Gefühl im inneren des Armes das erst vergeht, wenn ich ihn grade aus strecke. Gibt es im Arm auch so was wie Krampfadern oder Gefäßverengung oder so?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von GeraldF, 122

Eine Thrombophlebitis infolge eines venösen Zuganges ist leider keine Seltenheit. Das Gefäß kann danach verschlossen sein. Auch eine Verengung oder der Verlust der Venenklappen ist möglich. Auf einzelne oberflächige Venen am Arm und am Bein kann man verzichten, die Funktion des venösen Rückstromes wird insgesamt dadurch nicht beeinträchtigt. Sie können es mit Ultraschall untersuchen lassen, therapeutische Konsequenzen werden sich nicht ergeben. Sie müssen damit leben.

Antwort
von Lizzkrueger, 110

Ja ich hab auch schon einen Thrombose verband an den Armen gesehen. Aber du solltest das von einen Arzt abklären lassen. Das man von einer Falsch gelegten Infusion da Probleme bekommt wäre mir neu

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community