Frage von ca0404, 12

Gedankenlesen gleich schizophren?

Morgen, gehört es zum Krankeitsbild der Schizophrenie wenn man der Meinung ist, jemandes Gedanken lesen zu können, oder ist es Kartenlesen nicht auch schon ein Stück weit ....?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von gerdavh, 6

Hallo, wie ich gelesen habe, nimmst Du Targin ein. Da kann es zu Persönlichkeitsveränderungen bis hin zu Wahnvorstellungen kommen. Wenn Du jetzt den Eindruck hast, Du könntest anderer Menschen Gedanken lesen, solltest Du baldmöglichst einen Termin beim Arzt vereinbaren, der Dir dieses Medikament verordnet hat. Hier nochmal die ganzen möglichen Nebenwirkungen von Targin

http://www.ellviva.de/Gesundheit/Targin-20-10-mg-Retardtabletten-Nebenwirkungen....

lg Gerda

Kommentar von ca0404 ,

Du interpretierst da was völlig falsches in meine Frage hinein, Leude, Leude...

Kommentar von gerdavh ,

Wieso das denn? Du fragst - ja wohl für Dich selbst - ob es ein Anzeichen von Schizophrenie sein könnte, wenn man glaubt, anderer Menschen Gedanken lesen zu können. Und Du nimmst Targin ein - lies den Beipackzettel. Allein dass Du darauf beharrst, jetzt plötzlich schizophren zu sein, gibt einem zu denken. Wenn Du der festen Ansicht bist, gehe zu einem Psychiater.

Kommentar von ca0404 ,

Wenn ich sowas bei mir mal feststellen sollte dann werd ich deinen Rat befolgen, versprochen. Wegen mir stellte ich die Frage sicher nicht.

Antwort
von Irene1955, 6

Willst du damit "beweisen", dass Kartenlesen schizophren ist? Wie amüsant - und welch eine seltsame Idee.

Was hat denn Kartenlesen mit Gedankenlesen zu tun? Mir scheint, du hast dich nicht allzu intensiv damit beschäftigt. Sonst wüsstest du, dass das Lesen von Karten recht starren Regeln folgt - je nach verwendetem Kartenset. In gewisser Weise spielt natürlich auch die Psychologie eine Rolle - aber das bezieht sich dann wohl eher darauf, die unbewussten Signale desjenigen, für den man die Karten legt, richtig zu deuten. Und dann das "vorherzusagen", von dem man sich die größte Wirkung verspricht. Dass das unseriös ist, brauch ich wohl nicht extra zu betonen. Psychisch krank ist es jedoch ganz sicher nicht.

Antwort
von walesca, 5

Hallo ca0404!

Wegen mir stellte ich die Frage sicher nicht

Woher sollen wir das denn wissen, wenn Deine Frage so schwammig formuliert ist?? Da solltest Du dich schon von vornherein klarer ausdrücken und die gutgemeinten Antworten nicht im nachhinein kritisieren!! Den bisherigen Antworten kann ich nur zustimmen.

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von GeraldF, 5

Heftige Frage zum Morgen. Ja, das kann ein Symptom einer schizophrenen Störung sein (muss aber nicht). Viel häufiger findet man bei Schizophrenen das Gegenteil, nämlich das Gefühl, dass die eigenen Gedanken gelesen oder "gemacht" werden. Das kann Teil der "Ich-Störung", also eines der Grundsymptome der Schizophrenie sein. Kartenlesen gehört nicht dazu.

Kommentar von ca0404 ,

Es kann aber durchaus auch schizpohrene Kartenleser geben.

Kommentar von GeraldF ,

Natürlich kann es auch schizophrene Kartenleser geben, so wie es schizophrene Bäcker und schizophrene Metzger und schizophrene was weiß ich gibt.

Es ist aber falsch, anzunehmen, dass jemand, der Tarotkarten liest (und auch daran glaubt), deshalb automatisch eine schizophrene Störung hat. Wenn Sie das in einen Topf werfen, dann haben Sie die das Wesen einer schizophrenen Psychose nicht mal im Ansatz verstanden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten