Frage von abandoned, 45

Gebärmutterhalskrebs Impfung über 18 Jahren?

Bin 19 und noch nicht gegen Gebärmutterhalskrebs geimpft. Habe bei meiner Krankenkasse AOK nachgefragt und die bezahlen die Impfung (500 euro) nur bis 18 Jahren. Der Grund: die Impfung ist nur sinnvoll, wenn man nicht bereits mit HPV Viren infiziert ist. Das geschieht über sexuellen Kontakt. Ich hatte schon Geschlechtsverkehr, allerdings immer mit Kondom und mit meinem Freund, der selber sein erstes Mal mit mir hatte. Das bedeutet, die Wahrscheinlichkeit, dass ich infiziert bin, ist sehr gering.

Meint ihr die Krankenkasse würde da nochmal eine Ausnahme machen. Vor allem vor dem Hintergrund: -wenn ich ein HPV Test mache und der negativ ist (->Impfung würde was bringen) -meine Mama hat Brustkrebs -wir bekommen Arbeitslosengeld -ab Oktober bin ich Studentin ohne monatliches Einkommen (mit baföq)

Antwort
von Sodii, 42

Hallo,

die Impfung sollte wie schon beschrieben VOR dem ersten Geschlechtsverkehr verabreicht werden, das ist auch der Grund, warum die Regelleistung der AOK nur bis zum 18. Lebensjahr übernommen wird.

Du hast die Möglichkeit, eine Einzelfallkostenerstattung bei deiner AOK schriftlich zu beantragen, am Besten mit ärztlicher Meinung über sinnhaftigkeit dazu. Die Erfolgschancen hängen dann davon ab, wie Aussagekräftig die ärztliche Einschätzung ist.

Ein Tipp von mir wenns nicht klappt: ruf bei der AOK deines Wohnortes an, verlange den KundenCenter-Leiter und sag ihm, du kündigst wenn das wegen dem einen Jahr nicht übernommen wird und deine gesamte Familie und Freunde gleich mit (wegen 500 EUR wird keine Kündigung von zukünftigen Beitragszahlers riskiert, selbst wenn es nur ALG ist ;))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community