Frage von Jana2606, 35

Ganz schlimme Kopfschmerzen! Arzt?!?

Hallo! Und zwar hab ich ab und an echt schlimme Kopfschmerzen, die in letzter Zeit immer öfters auftreten. Vor 2 Wochen war ich gerade dabei einen Brief zu lesen plötzlich war konnte ich nichts mehr lesen es war alles verschwommen. Dieser Zustand, das ich nur noch verschommen schauen konnte hielt etwa 20 Minuten an und danach hatte ich schlimme Kopfschmerzen. Gestern Abend, wurde ich erst aggressiv und war total lärmempfindlich ich merkte schon ein leichten Druck im Kopf. Aber es war noch nicht so schlimm das ich ne Tablette, nehmen musste. Ich bin dann Eingeschlafen, 1 std. danach bin ich aufgewacht und hatte so schlimme Kopfschmerzen das ich sofort ne Ibo 600 genommen habe. Die Schmerzen waren so schlimm das mir schlecht wurde und ich nur noch am heulen war! Ist das Migräne? Sollte ich damit zum Arzt? ??

Antwort
von Emelina, 34

Hallo Jana2606,

was du beschreibst ist typisch für Migräne mit Aura.

Migräneaura:

Sehstörungen (Flimmern, Blitze oder verschwommen sehen), Sprachstörungen oder Taubheitsgefühle sind typisch für eine Migräneaura, die üblicherweise vor dem Migränekopfschmerz stattfindet. Dauer: zwischen 10 bis 60 Minuten.

Migränekopfschmerz:

Meistens einseitiger Kopfschmerz, Übelkeit (manchmal mit Erbrechen), Licht-, Geräusch-, oder Geruchsempfindlichkeit. Der Schmerz verschlimmert sich bei Bewegung / körperlicher Anstrengung. Dauer einer Migräneattacke: Wenige Stunden bis zu 3 Tagen. Die ersten Migräneanfälle treten bei den Meisten erst ab der Pubertät auf. „Normale“ Schmerzmittel wirken oft nicht ausreichend.

Es gibt viele verschiedene Arten von Migräne, deshalb müssen nicht alle genannten Symptome auch immer und bei Jedem genauso zutreffen.

Der Facharzt für Migräne ist ein Neurologe. Er kann dir spezielle Migräneschmerzmittel verschreiben: Triptane, z. B. Sumatriptan. Die sind bei Migräne meist wirkungsvoller, als Ibuprofen.

LG Emelina

Kommentar von Emelina ,

In einem anderen Beitrag habe ich geschrieben, wie mir die Vorbeugung gut bei meiner Migräne hilft:

http://www.gesundheitsfrage.net/frage/migraenehausmittel#answer742416

Antwort
von seeyou, 29

Ich kann mich den anderen nur anschließen: du solltest auf alle Fälle zum Arzt gehen und das abklären lassen. Es könnte sich wirklich um Migräne handeln.

Falls es wirklich Migräne sein sollte, so kann man manchmal beginnende Anfälle durch Akupressur verhindern bzw. mildern. Dazu beim Auftauchen der ersten Symptome mit den Fingerspitzen die Stirn (und zwar den Bereich direkt unter dem Haaransatz) sowie die oberen Ränder der Jochbögen, gleich unter den Augen, massieren. Dafür die Fingerspitzen auflegen und so fest drücken, bis es fast wehtut (nicht übertreiben, aber auch nicht zu sanft), einige Sekunden halten, dann die Finger lösen und einen halben Zentimeter weiter daneben wiederholen, bis man alle Stellen massiert hat. Eine Freundin von mir hat damit gute Ergebnisse erzielt.

Antwort
von Cleopatra, 26

Migräne hört sich tatsächlich so an, wie du es beschreibst. Natürlich kann das hier niemand absolut sicher sagen. Aber wenn du zum Arzt gehst und dich untersuchen lässt wirst du eine aussagekräftige Auskunft bekommen. Wende dich vielleicht direkt an einen Neurolgen.

Antwort
von volarecantare, 24

Das sind extrem typische Symptome für Migräne! Da gibt es super viele spezielle Hilfeseiten mit Tipps im Netz, google mal danach!

Antwort
von bobbys, 17

Hallo,

das könnte durchaus Migräne sein ,deshalb solltest du es von einem Arzt abklären lassen.

LG bobbys

Antwort
von Shivania, 17

Das hört sich wirklich sehr nach Migräne an - vor allem wegen des verschwommenen Sehens.

Bitte gehen Sie zum Arzt. Bitten Sie ihn auch, Nahrungsmittel-Intoleranzen auszuschließen. Bei diesen können Migräne-Kopfschmerzen auch auftreten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten