Frage von Ted27, 143

Fußpilz oder Schuppenflechte?

Mein Vater hat bereits 2 Ärzte besucht, wobei einer sagt er hätte Fußpilz und der andere sagt es sei Schuppenflechte. Hier ein Bild:

http://www2.pic-upload.de/img/31289024/IMG_0991.jpg

Hat jemand schon Erfahrung mit sowas und kann mir sagen was das nun genau ist? Was hat euch dagegen geholfen? Danke Schonmal!

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Ted27,

Schau mal bitte hier:
Haut Füße

Antwort
von Winherby, 120

Meiner Meinung nach ist es weder noch. Ich hatte früher mal Fusspilz und habe jetzt eine leichte Form der Schuppenflechte.

In beiden Fällen sahen/sehen meine Füße nicht so aus.

Der Fußpilz sitzt klassisch zwischen den Zehen. Ich gehe da eher von einer Art der Durchblutungsstörung aus. Außerdem sieht man recht ausgeprägte Schwielen und Schrunden.

Vaddern sollte mal ein Serie täglicher Fußbäder mit einem Horn-/Schrundenmittel machen. Solange bis die Haut der Füsse weich und schmiegsam ist. Dann kann u.U. auch die Durchblutungsveränderung verschwunden sein. LG


Antwort
von Fischkopp, 102

Hallo Ted27,

Bei welchen Ärzten (Fachrichtung) war dein Vater?

Wie Winherby bereits ausgeführt hat, tritt Fußpilz in den allermeisten Fällen zwischen den Fußzehen auf. Dabei löst sich weißliche Haut ab und juckt.

Aus meiner Sicht kann es sich bei deinem Vater um Schuppenflechte (google mal nach Psoriasis - Bildern und vergleiche diese) handeln. Um aber sicher zu gehen und vor allem um die richtige Salbe (verschreibungspflichtig!) zu bekommen, empfehle ich einen Dermatologen (Hautarzt) aufzusuchen.

Mein Tipp: Auch ich hatte unter einem Fuß Schuppenflechte und das Gehen war schmerzhaft, bis mich meine Frau überredete, die Stelle mit Penatencreme zu behandeln - dick eincremen und mit Verband abdecken. Die Linderung trat sofort ein! Nach einigen Wochen - Schuppenflechte ist sehr hartnäckig! - ging so behandelt auch die Schuppenflechte langsam zurück!

Wünsche gute Besserung! Fischkopp

Antwort
von Hooks, 113

Ein bißchen mehr Infos, bitte.

Schuppenflechte bessert sich durch Einnahme von Vitamin A (Lebertran, 1 EL gekühlt morgens zum Essen) und B-Komplex; evtl. ist eine Darmbakterienkur nötig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community