Frage von Novize, 13

Fußpflege/Podologie bei schwer Demenzkranken

Hallo liebe Community,

meine Mutter hat Demenz im fortgeschrittenen Stadium und befindet sich in einer 24/7 betreuten WG. Bisher hat die Fußpflegerin, die die ganze WG betreut ihre Füße auf Vordermann gebracht.

Jetzt hat sie die weitere Behandlung abgelehnt, mit der Begründung, dass meine Mutter zu unruhig ist. Gut, zwingen kann ich sie nicht.

Andererseits stellt sich mir die Frage: es gibt viele kranke Menschen, die aufgrund ihrer Erkrankung ihre Motorik nicht kontrollieren können. Wie verläuft das bei ihnen?

Es kann doch nicht sein, dass Mutters Füße vollkommen vergammeln. Ich selbst kann es nicht, allein deswegen, weil sie sog. Problemfüße hat, die besondere Maßnahmen erfordern.

Für euren Rat bin ich dankbar!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mahut, 11

Vielleicht suchst du eine neue Fußpflegerin, erzähle aber gleich das deine Mutter Demenz Krank ist, Vielleicht findet sich ja jemand, der mit Problemfällen auskennt und es sich zutraut, deine Mutter muss aber auch Vertrauen zu der Fußpflegerin haben, die Chemie muss auch stimmen, sonst kann es gar nicht gehen. Viel Glück bei der Suche.

Antwort
von dinska, 10

Du musst solange suchen bis du eine andere gefunden hast. Vielleicht ist es auch ratsam, dass noch jemand bei der Behandlung dabei ist, dass deine Mutter abgelenkt wird und beruhigt werden kann.

Antwort
von anonymous, 8

Wenn sich diese Fußpflegerin das nicht zutraut, sollte sie auch besser die Finger davon lassen, sonst verletzt sie Deine Mutter womöglich noch versehentlich.

An Deiner Stelle würde ich mal die Podologen (!) Deiner Umgebung abtelefonieren, wer a) sich auch an Problemfälle herantraut und b) bereit ist zu einem Hausbesuch. Das ist dann natürlich etwas teurer, aber besser, als dass die Füße Deiner Mutter "vergammeln".

Alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten