Frage von Sercha, 10

Fundoplikatio

Seit über 10 Jahren leide ich unter Reflux, Sodbrennen und retrosternale Schmerzattaken. Wir versuchen seit jahren mit pantoprazol (bis 3 x 40 mg pro Tag) es hilf nicht mehr genug, Das Leiden wird von Jahr zu Jahr immer schlimmer. Die Diagnose lautet jetzt: Barrett-Ösophagus. Ich habe von Fundoplicatio gehört, und möchte wissen ob dieser Eingriff eine Lösung für mein Problem wäre. Wenn ja, wo wird diesen Eingriff durchgefürt?

Antwort
von walesca, 10

Hallo Sercha!

Aus eigener Erfahrung würde ich Dir von einer Fundoplicatio dringend abraten. Ich selbst habe eine sehr viel schonendere OP-Methode machen lassen - ohne irgendeine Veränderung am Mageneingang (!!) - und bin seit dieser OP völlig beschwerdefrei! Schau bitte mal in diesen Tipp hinein. Wegen der Kosten solltest Du intensiv mit Deiner KK verhandeln, aber auch sonst lohnt sich das Ganze!!!! Gut, dass Du dich so umfassend informierst! So kann Dir ggf. viel Komplikationen erspart bleiben!!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/sodbrennenreflux-operation-endlich-mal-was-... (bitte auch alle Ergänzungen lesen!)

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von Lyarah, 9

Da würde ich mit deinem behandelnden Arzt darüber sprechen. Wenn sich bei dir bereits ein Barrett-Ösophagus gebildet hat, sollte auf jeden Fall etwas passieren, um eine bösartige Veränderung des Gewebes zu verhindern.

Ob diese OP das Richtige ist, kann ich natürlich nicht beurteilen. Ich weiß lediglich, dass bestimmte Risikofaktoren (Alkohol, Rauchen, fettes Essen, zu viel Zucker, usw.) gemieden werden müssen. Aber das weiß du ja sicherlich schon alles ...

Ich drücke dir die Daumen, dass dir endlich einmal geholfen werden kann. Gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten