Frage von dehoo01, 1.213

Fragen zum Pilz an der Eichel

Hallo zusammen,

ich stelle hier extra keine kurze und knappe Frage sondern hole etwas aus, damit evtl. Zusammenhänge klar werden. Vorab: Seit Kind an bin ich beschnitten. Die Sache ist, dass ich seit einigen Wochen (5-6) einen roten Fleck auf der Eichel habe. Er ist zwar nicht rund aber man kann ihn mit ca. 0,6 cm Durchmesser beschreiben. Ich dachte zunächst es sei ein Bluterguss o.ä. (vom Onanieren) z.B. und machte mir keine Sorgen. Letzte Woche Montag (22.07.) bekam ich allerdings leichte Schmerzen und das Internet verunsicherte mich, einen Pilz zu haben. Daraufhin bin ich am Folgetag zu einem Urologen. Dieser diagnostizierte eine leiche Rötung und verschrieb mir eine Salbe. Ich fragte extra noch, ob das ein Pilz sei, aber er meinte eher nicht, da es keine weißen Fussel gab und die Stelle auch nicht juckt. Aus der Apotheke raus hielt ich dann doch eine Pilzsalbe in den Händen: "Mykosert". Ich war ja schon ein wenig verärgert und hielt mich über seine Empfehlung hinaus (alle 2 Tage nur auftragen) streng an die Packungsbeilage (2x täglich).

Am Donnerstag (25.07.) bemerkte ich dann eine Art Pickel neben diesem Fleck, der die ganze Zeit für die Schmerzen verantwortlich war/ist. Daraufhin habe ich einen Termin bei einem anderen Urologen wahrgenommen. Dieser war am Montag (29.07.). Der Arzt war wirklich nicht nett, einmal und nie wieder! Er meinte nur, jau, ein Pilz, eine Woche "Mykosert" reicht nicht, weitermachen. Gesagt getan.

Heute (31.07.) bemerkte ich dann noch eine Art Pickel zwischen Eichel und Vorhaut und viele gerötete Stellen an der Vorhaut und sogar 2 rosane Flecken am Hodensack. Der eigentliche, wochenlange Fleck scheint aber langsam zu verschwinden. Aber die anderen werden irgendwie immer mehr... oder ich habe sie vorher nicht gesehen. Der erste Urologe, zu dem ich noch einigermaßen Vertrauen habe, geht nächste Woche für 2 Wochen in den Urlaub und ist demensprechend ausgebucht und ich müsste als "Notfall" lange im Wartezimmer Platz nehmen.

Bevor ich nun meine Fragen stelle, noch eine Info:

Ich hatte neulich erst einen Fußpilz, der ebenfalls nur schwerwiegend zu behandeln war. Allerdings hatte ich diesen jahrelang schon öfters mal und nie ist an der Eichel etwas gewesen. Wäsche wird mit Hygienespüler gewaschen. In letzter Zeit habe ich mir einen Waschzwang angewöhnt. Erst ließ alles nach und jetzt kommt der Pilz an der Eichel dazu...

  1. Was soll ich eurer Ansicht nach tun? "Mykosert" einfach großflächig weiter auftragen und auf meinen Kontrolltermin am 02.09. warten? Morgen hinrennen?
  2. Kann es doch irgendwas mit dem Fußpilz von damals zu tun haben?
  3. Ist es überhaupt ein Pilz?
  4. Gibt es für den Mann Wundermittel? "Lamisil" z.B. war mein Wundermittel bei Fußpilz. Und Frauen kriegen sowas doch auch schnell in den Griff!?
  5. Wie siehts hygienemäßig aus? Kann der der Pilz durch den Slip durchkommen und meine Bettwäsche oder Hosen "kontaminieren"?
  6. Habt ihr sonst welche Tipps für mich?

Vielen Dank im voraus!

Antwort
von Hauskatze19, 1.101

Hallo!

Natürlich können deine Symptome auch zu einem Pilz passen. Man muss nicht immer alles Symptome haben die im Lehrbuch stehen. Ich habe auch mal bei einer Routine Untersuchung einen Pilz diagnostiziert bekommen obwohl ich gar nichts gemerkt habe. Man muss nicht immer einen Juckreiz haben.

Weitere mögliche Symptome einer Pilzinfektion am Penis sind übel riechende Ablagerungen unter der Vorhaut, kleine, nässende Bläschen an der Eichel sowie ein eitriger Ausfluss. Diese unterschiedlichen Beschwerden können sowohl gleichzeitig als auch nacheinander auftreten. Schreitet die Pilzinfektion am Penis weiter voran, kann sich infolge der Entzündung auch Fieber entwickeln.

http://www.geschlechtskrankheiten.de/pilz-infektion-penis/symptome/ <--- hier kannst du noch mehr nachlesen wegen der Symptome. Auch dieser "Pickel" wäre nichts ungewöhnliches.

Durch übertrieben Genitalhygiene ist oft Ursache dauernder Pilzinfektionen! Wasser reicht! Keine Seife oder Intimwaschlotionen.

1.) Ich würde an deiner Stelle zu einem Hautarzt gehen, der ist auch zuständig für Geschlechtskrankheiten und der soll mal schauen ob es wirklich ein Pilz ist.

2.) Glaube ich nicht.

3.) Wie gesagt, kann sein, muss nicht. Auch Genitalpilze können sehr harntäckig sein, ich spreche da aus eigener Erfahrung. ich nahm dann sogar schon Tabletten ein, weil die Salben einfach nicht halfen.

4.) Es gibt auch pflanzliche Präparate oder Homöopathie, kannst mal in der Apotheke nachfragen. Auch Frauen bekommen sowas schwer in den Griff ;)

5.) Hygiene nicht übertreiben. Wenn du dich duscht nur mit Wasser waschen und Unterwäsche am besten auskochen bzw. sehr heiß waschen (ich glaub 90° google mal)

6.) Zum Hautarzt gehen das man wirklich sicher ist ob es eine Pilzinfektion ist.

Alles liebe!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community