Frage von onfire1909, 16

frage zur hüfte

hallo ich bin 23 jahre männlich und habe eine leichte pfannendachdysplasie links ohne arthrose gelegentlich probleme bei bei belastung. Betreibe momentan muskelaufbau und physiotherapie. in letzter zeit nahmen die beschwerden zu und blieben dauerhaft (schmerzen am rollhügel) der orthopäde meinte es wäre ein schleimbeutel durch die sehne die am rollhügel darüber springt er hat mir heute meine erste kortisonspritze verabreicht in 3 wochen bekomme ich die nächste spritze von gesamt 3 stück nun habe ich angst das diese spritzen meinen knorpel schädigen könnte... sollte man evtl (Hyaluronsäure, z.B. Go-On, Synplasin, Synvisc o.a.) versuchen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Mennomania, 13

Hallo,

dauerhafte Abhilfe schafft bei einer Hüftgelenksdysplasie leider nur eine operative Korrektur der Fehlstellung, z.B. durch eine Umstellungsosteomie des Beckens - sonst droht auf kurz oder lang eine Hüftarthrose. Mit Muskelaufbautraining und Physiotherapie lässt sich diese zwar etwas hinauszögern, ein endgültiger Ausweg ist das aber auch nicht.

Hyaluronsäure hilft lediglich dabei, noch nicht beschädigtes Knorpelgewebe zu "pflegen". Reparieren kann sie ihn jedoch leider nicht.

Hier findest Du einen ganz guten Überblick über das Thema Hüftdysplasie: http://www.schoen-kliniken.de/ptp/medizin/mobilitaet/gelenke/hueftdysplasie/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community