Frage von Elpadron, 9

Frage zum Sauerstoffmangel im Gehirn

Hallo, Ich bin letztens einem Schwimmverein beigetreten und wir üben regelmäßig das tauchen. Hat es auswirkungen auf das Gehirn, wenn man dies beispielsweise lange macht? Ich hab nach dem Tauchen meistens Kopfweh? Kann mir jemand genaueres darüber erläutern ?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Mahut, 7

Du wirst bestimmt keinen Gehirnschaden vom Tauchen bekommen, denn einen Sauerstoffmangel, der das Gehirn schädigt, muss schon länger als 5 Minuten dauern, das heißt das dein Blut nicht mehr durch dein Körper und das Gehirn gepumpt wird.

Antwort
von rulamann, 3

Wie tief taucht ihr denn? Das Kopfweh kann daher kommen, dass du den Umgebungsdruck nicht verträgst oder zu schnell auftauchst wenn dir die Luft ausgeht. Ich könnte dir eine ganze Menge darüber schreiben aber da du vermutlich "nur" im Schwimmbad tauchst brauchst du wenig Angst zu haben, dass es Auswirkungen aufs Gehirn hat.

Du solltest auch versuchen, sobald dir die Ohren anfangen weh zu tun einen Druckausgleich zu machen. Du nimmst deine Nase in die Hand, drückst sie zu und machst es so wie du deine Nase putzen würdest dann wird das Trommelfell, dass auf die Gehörknöchelchen drückt wieder rausgedrückt und du wirst sehen wenn du das machst dann wirst du keine Kopfschmerzen nach dem Tauchen mehr haben.

Gutes Gelingen wünscht dir , rulamann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten