Frage von olsen, 32

Kleinzelligen Lungenkrebs: besteht die Chance auf Heilung?

Hallo Leute, ein Bekannter von mir hatte vor einem halben Jahr die Diagnose „Kleinzelliger Lungenkrebs vor den Kopf geklatscht bekommen. Man sagte ihm, dass der Krebs noch nicht gestreut hätte und das er noch rechtzeitig erkannt wurde, also früh genug. Was bis jetzt gemacht wurde:

Chemotherapie und Bestrahlung. Es ist jetzt so, dass der Tumor der in der Lunge sitzt durch Chemo und Bestrahlung drastisch zurückgegangen ist. Wenn sich der Tumor weiterhin so gut zurückbildet, endet irgendwann die Chemotherapie und die Bestrahlung. Es werden dann nur noch die Blutwerte entnommen (Tumormarker Tests) usw.

Ich habe im I Net gelesen, und das meinten die Ärzte auch, dass es eine geringe Heilungschance gibt. Ich habe Angst, dass wenn die Therapien eingestellt werden alles von vorne los geht und der Krebs noch aggressiver zurück kommt.

Meine Frage ist jetzt. Besteht evtl. die Chance, dass sich der Tumor so zurückbildet das man von einer Heilung sprechen kann, ist man auf einen guten Weg der Besserung oder sind das nur Lebensverlängernde Maßnahmen um noch etwas Zeit zu gewinnen ? Wo sind die Unterschiede zwischen Kleinzelligen und KEIN Kleinzelligen Lungenkrebs ? Ich weiß das jeder Fall unterschiedlich ist.

Trotzdem würde ich gerne eure Meinungen dazu hören.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von elliellen, 21

Hallo!

Wie gut die Heilungsaussichten sind,kommt in erster Linie auf die Behandlung an. Patienten, die nur schulmedizinische Behandlungen bekamen, wie Chemo oder Bestrahlung haben in vielen Fällen Rezidive, da ihr Immunsystem verständlicherweise nicht mit weiteren Krebszellen zurecht kommt.

Da gerade für die Krebsabwehr ein intaktes Immunsystem wichtig ist, sollte der Patient sein Immunsystem gezielt aufbauen( ganzheitliche Kliniken oder REHA Kliniken für Onkologie sind ein guter Ansprechpartner).

Da dein Bekannter, wie ich gelesen habe, keine Metastasen hat, stehen die Chancen bei guter ganzheitlicher Therapie und Nachsorge sicher gut. Auch eine Ernährungsumstellung wäre ideal.

Eine anschließende REHA Behandlung kann ich in jedem Fall empfehlen.

Kommentar von olsen ,

So wie ich das verstanden habe, kommt eine Reha erst nicht in Frage, weil es bis jetzt noch zu keiner OP kam. Erst nach einer Operation kann man eine Reha in Betracht ziehen.

Kommentar von elliellen ,

Hallo, dein Bekannter hat nach der onkologischen Behandlung in der Klinik ein Recht auf eine AHB( Anschlußheilbehandlung) in einer REHA Klinik für Onkologie(ich empfehle die ganzheitliche). Er kann sich,falls er noch in der Klinik ist, beim Sozialdienst der Klinik melden,eine AHB darf die KK auch nicht ablehnen,anders sieht es bei der späteren REHA aus.

Kommentar von olsen ,

Ah okay. Ich werde das mal ansprechen. Danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community