Frage von SambaDark, 128

Frage zu Cholesterinwert / vegan

Hallo liebe Forumsmitglieder, ich komme gerade etwas verwirrt vom Hausarzt. War bei der zweijährlichen GU und mein Gesamtcholesterin ist mit 200mg/dl gerade noch so in der Norm. Ich esse bis auf ab und zu ein Stück Käse vegan und frage mich nun, wie es dazu kommt. Mein Natriumwert war etwas erniedrigt und sonst passte alles. Ich meine, ab und zu ein Stück Käse kann´s doch wohl nicht verursachen? (Mein Vater hat auch Probleme mit Cholesterin, aber die ernährt sich am liebsten von tierischen Produkten) Liebe Grüße SambaDark

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von GeraldF, 128

Cholesterin ist für uns Menschen nicht essentiell. Wir können es selbst aus Acetyl-CoA synthetisieren. Wenn Ihr Vater das gleiche Problem hatte, liegt eine familiäre Belastung nahe. Meist handelt es sich um einen Rezeptordefekt für LDL-Cholesterin.

Kommentar von SambaDark ,

Herzlichen Dank für die schnelle Antwort!

Muss ich mir unter Rezeptordefekt vorstellen, dass das LDL-Cholesterin nirgends "andocken" kann und deshalb vermehrt im Blut verbleibt? Und so ein Defekt wäre für den Körper also völlig irrelevant? LG

Kommentar von GeraldF ,

Ja und Nein. 

Bei dem LDL-Rezeptordefekt (mutation) wird das LDL nicht in die Leberzellen aufgenommen und verbleibt so in höherer Konzentration im Blut. Da LDL-Cholesterin ein wesentlicher Faktor der Atherogenität (also der Entwicklung einer Arteriosklerose) ist, ist es ungünstig, wenn die Konzentration im Blut erhöht ist, also keineswegs irrelevant. 

Das LDL kennen wir ja bei Ihnen nicht, sondern nur das Gesamtcholesterin. Natürlich kann das LDL nicht höher sein als das Gesamtcholesterin und da dies insgesamt nur grenzwertig erhöht ist, sind die Werte bei Ihnen noch nicht kritisch. Ob für Sie eine aktive Senkung des Cholesterins durch Medikamente in Frage kommt, hängt von der Existenz anderer Risikofaktoren ab. Vermutlich eher nicht.

Kommentar von SambaDark ,

Vielen Dank!

Ja, das stimmt natürlich, ich werde also zusehen, dass meine Blutgefäßwände vorbildlich glatt bleiben, damit nicht mehr als nötig "hängen bleibt".

Das mit dem Anteil LDL werde ich dann einfach nächstes Mal beim HA nachfragen, dann scheint es ja nicht so brisant zu sein und vielleicht noch Vit. K checken, ob wenigstens Ca an die richtige Stelle gelangt...

Rein genetisch hab ich leider Risikofaktoren noch und nöcher, aber ich versuche gute Prophylaxe zu betreiben.

Vielen Dank noch mal für die Aufklärung!

Kommentar von TA2014 ,

Wenn sogar angebliche Mediziner ihr falsche Wissen zum Besten geben, dann sieht es für Patienten sehr düster aus.

Würde ein GeraldF ab und an weniger Schmarrn schreiben, würde dieses Hilfesuchende gewiss mehr helfen...........

Rezeptordefekt für LDL-Cholesterin....lol, wenn ich diesen Blödsinn lese, kommt mir gleich die Galle hoch.

Cholesterin ist ZWINGEND essentiell und lebenswichtig.

Soweit richtig, der menschliche Körper stellt LDL-Cholesterin eigens her, ÜBERWIEGEND aus Kohlenhydrate (*).

* nahezu ALLE Menschen mit hohen LDL-Cholesterinspiegel, decken ihren täglich Kcal. Bedarf fast nur über Kohlenhydrate.

Aber er kann KEIN HDL-Cholesterin herstellen, denn genau dieses ist "ausschließlich" essentiell

HDL-Cholesterin gewinnt der Körper in 1. Linie durch den Verzehr von tierischem Fett, wie u.a. Fleisch, Eier, Milch.

Cholesterin senkende Mittel sind im höchsten Maße schädlich, zumal diese nur in ganz seltenen Fällen wirklich das LDL-Cholesterin senken.

Was aber Cholesterin senkende Mittel stets immer bewerkstelligen, ist Muskelabbau, der mit erhöhtem Kreatinin einhergeht, womit die Nieren wiederum zu kämpfen haben.

TA

 

Antwort
von Kimono, 98

Naja, wenn alle anderen Werte in Ordnung waren und der Arzt von sich aus keinen Alarm geschlagen hat, würde ich mir zunächst keine so großen Gedanken machen. Warte erstmal ab. Wenn Du etwas tun möchtest: Belese Dich ein wenig, wie man einen zu hohen Cholesterinspiegel über die Nahrung beeinflussen kann.

Die erste Empfehlung, den Fleischkonsum zu reduzieren, hast Du ja schon umgesetzt. Am Käse kann es auch nicht liegen, denn die neuesten Studien legen nahe, dass Käse durch die Buttersäure sogar cholesterinsenkend wirkt. Magst Du Nüsse? Dann kannst Du regelmäßig ein paar davon knappern. Auch sie verhindern die Cholesterinaufnahme und senken so nachweislich den Cholesterinspiegel.

Ansonsten würde ich in einem Viertel- oder Halbenjahr nochmals ein Blutbild machen lassen und schauen, was da raus kommt. Auch der Cholesterinspiegel ist von normalen Schwankungen betroffen und das Blutbild lediglich eine Momentaufnahme. Erst wenn man mehr als eine Momentaufnahme vorliegen hat, kann man von einem Trend sprechen.

Kommentar von SambaDark ,

Danke für die schnelle Antwort. Ich esse seit längerem vegetarisch und seit ca. 2,5 Jahren vegan (eben plus ab und zu Käse, wenn ich Lust habe). Da Ernährung eigentlich mein Fachgebiet ist und ich mich sehr bewusst und ausgewogen ernähre, war ich sehr verwundert wegen dieses Wertes. Nüsse, Samen, Hülsenfrüchte gibt es bei uns noch und nöcher und eben auch die Lebensmittel, die man als cholesterinsenkend empfiehlt. Vielleicht hat es wirklich was mit den von GeraldF angesprochenen Rezeptoren zu tun?! Trotzdem herzlichen Dank für die Idee <3

Kommentar von TA2014 ,

Wenn gesunde Ernährung NUR  annähernd dein Fachgebiet WÄRE....

Würdest du dich NIEMALS vegan ernähren.............

Aber gut, Keine Ahnung ist auch EINE Ahnung.

Antwort
von offala, 84

Cholesterin wird ja garnicht so stark über die Nahrung aufgenommen. Mittlerweile ist ja auch erwiesen, dass Eier fast garnichts mit Cholsterin zu tun haben. Kann auch erblich bedingt sein, gerade wenn dein Vater auch erhöhte Cholesterinwerte hat. Vegane Ernährung ist da kein Schutzschild gegen.

Kommentar von SambaDark ,

Danke für die schnelle Antwort :)

Ich weiß, dass 75% in der Leber gebildet werden und nur 25% über die Nahrung aufgenommen werden. Mir war / ist nur nicht klar, ob der Wert in meinem Fall dann überhaupt mit der Nahrung zusammenhängen kann. Ich ernähre mich ja quasi cholesterinfrei und dazu ja noch diverses eigentlich sogar cholesterinsenkendes Obst und Gemüse. Vegane Ernährung kann zumindest die 25% des über die Nahrung aufgenommenen Anteils garantiert positiv beeinflussen, aber eben nur in dem Bereich und nicht was die Leber angeht, da hast du recht. Aber vielleicht sollte ich mich erst aufregen, wenn´s über die 200 geht und mehrmals hintereinander so ist. Ich war nur wirklich sehr irritiert... Liebe Grüße

Kommentar von TA2014 ,

Zitat:"Ich ernähre mich ja quasi cholesterinfrei und dazu ja noch diverses eigentlich sogar cholesterinsenkendes Obst und Gemüse."

Ja ja, genau so höre ich das oft....lol

Und gerade Veganer leiden unter hohem Cholesterinspiegel, trotz ihr ach sooo gesunden Ernährung.....lach

Süßes Obst (Fructose) erhöht das schlechte LDL-Cholesterin genauso wie Zucker, sonstige Fructose und ALLE (Auszugs)Mehlprodukte.

NUR essentielle gesundes Cholesterin über Fleisch, Fisch, Eier, Milch und Milchprodukte SENKEN die Körper eigene Produktion an LDL und erhöhen das Gute HDL.

Essentiell überschüssiges Cholesterin entsorgt die Leber über den Gallensaft.

Eine LDL-Cholesterin Resorption im Darm findet NUR bei Mangel an essentiellem Cholesterin statt.


TA

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community