Frage von milkywaysun, 94

Frage wegen Liebeskummer...

...ich habe im Moment üblen Liebeskummer, de noch ziemlich frisch ist... Ich versuche, möglichst nicht daran zu denken, weil einfach jeder Gedanke daran wehtut. Ich lenke mich ab etc. Ich hab sogar etwas Angst davor, abends ins Bett zu gehen, weil ich dann wieder dieses Loch vor mir habe. Ist es richtig von mir, möglichst nicht daran zu denken, oder sollte ich mich damit beschäftigen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo milkywaysun,

Schau mal bitte hier:
Psyche Liebeskummer

Antwort
von Senfglas, 65

Zuerst solltest du den Schmerz akzeptieren, da er dir in der Bewältigung wirklich hilft! Das ist auch kein Zeichen von Schwäche, sondern eine "reinigende" Kraft deines Körpers! :)

Nach Verena Kast (Professorin für Psychologie) gibt es vier Phasen der Trauer.

1) Leugnen, Nicht-wahr-haben-wollen

2) Intensive aufbrechene Emotionen

3) Suchen, Finden, Loslassen

4) Akzeptanz und Neuanfang

Wahrscheinlich wirst du dich dort wiederfinden. Jeder Mensch durchlebt mehr oder weniger diese Phasen. Nur Verdrängen wird es leider verschlechtern.

Such dir noch eine gute Bezugsperson und besprich mit ihr dein Leid. 

Also Krone suchen, aufheben und wieder auf den Thron steigen! :) 

Antwort
von gerdavh, 78

Hallo, die Bewältigung von Liebeskummer dauert leider seine Zeit. Mir hatte es dann primal geholfen, mit meinen Freunden und Freundinnen darüber zu reden und mit ihnen was zu unternehmen. Ich glaube nicht, dass es Dir besser geht, wenn Du darüber nachsinnst - es wird sicherlich nichts an Deinem Kummer ändern. Aber jeder Mensch macht das mal durch - es ist sicherlich keine gute Zeit, aber der Kummer vergeht nach einer Weile. Alles Gute Gerda

Antwort
von Liana83, 68

Ich denke, es ist der häufigste Fehler überhaupt, sich bei Liebeskummer abzulenken, weil es die Verarbeitung des LIebeskummers nur in die Länge zieht. Stattdessen sollte man die schwierigen Gefühle in kleinen Schritten zulassen, so dass diese ganz natürlich verarbeitet werden.

Antwort
von dinska, 59

Du solltest dich chic machen und ausgehen und denken, wer mich nicht liebt ist selber schuld.

Kommentar von milkywaysun ,

danke

Antwort
von Oktavia85, 60

Hallo milkywysun, das mache ich auch gerade mit., deine Frage ist mir deswege gleich aufgefallen. Es ist so, wie die anderen das unten beschrieben haben: ausgehen, sich mit Freunden treffen, Sport treiben,...etc. es hilf!!! Mittlerweile geht es mir besser und Dir wird es auch besser gehen. Mit der Liebe ist es nun mal nicht einfach, den leider kann man sich nicht ausssuchen wen man liebt und man kann die Liebe nicht beinflussen. Tu Dir selbst einen Gefallen lenk dich ab mit Dingen die Spass machen. Alles Gute!!!! .

Antwort
von Sandy46, 56

Hallo milywaysun,

von Liebeskummer können wohl die meisten Menschen ein Lied singen. Jeder verarbeitet seinen Kummer anders. Egal, ob Du das mit Dir alleine ausmachen möchtest, mit jemanden darüber redest, oder Dich abends in den Schlaf weinst, der Kummer vergeht wieder; es dauert nur leider :(

Also Kopf hoch!!!

Lieben Gruß, Sandy

Antwort
von schanny, 56

Liebeskummer läuft in mehreren Phasen ab. Erst kommt die Bestürzung und Trauer, dann kommt Wut und danach Gleichgültigkeit. Wenn Du auf ihn wütend wirst, ist das Schlimmste schon ausgestanden und dann geht es wieder bergauf. Es braucht halt seine Zeit bis man drüber hinweg ist. Aber rausgehen, Spass haben und die neu gewonnene Freiheit genießen kann nicht verkehrt sein.

Kommentar von rulamann ,

;-)))

Kommentar von schanny ,

Reine Erfahrungswerte, gell? ;-)))

Antwort
von bethmannchen, 48

Eine Trennung oder andere stark erschütternde Situationen im Leben, bewältigen wir meistens so, dass wir zuerst "in ein Loch fallen", darüber apathisch werden.

Weil wir zunächst über diese Situation noch nicht so ausgeglichen sind, können wir uns damit nicht sofort und komplett logisch befassen. Damit nicht alles sofort in ganzer Tragweite an uns herankommt, sind wir zunächst wie betäubt. Danach erst, wird uns der ganze Umstand "häppchenweise" bewusst.

Angst: wie wird es weitergehen, wie soll ich allein zurechtkommen...

Wut und Hass: wie unfair, wie kann man mir das blos antun...

Schuldzuweisungen gegen andere: Alles nur weil, hätte man doch...

Desinteresse: Der kann mich mal oder hin ist hin...

Ausgeglichenheit: Wer weiß, wozu es gut war, es gibt ja noch was anderes im Leben, so what?...

Bis man da angekommen ist, geht man mit den einzelnen Aspekten so einer Trennung immer wieder durch diese Stationen, bis man alles zur eigenen Zufriedenheit verarbeitet hat. Dann kann man das als Lebenserfahrung ablegen und es kann weiter gehen.

Bei einem Jobverlust geht man vielleicht nur bis Angst hinunter, wurde man betrogen, belogen, getäuscht, geht man eher nur bis Wut und Hass. Mit jedem Aspekt des Lebens geht man aber immer schnell oder langsam durch diese Stationen.

Antwort
von Daniel13, 44

Hallo,

beschäftige dich mit etwas anderem - bei mir war das immer Sport. SO richtig gut ausgepowert geht es einem schon gleich viel Besser. AUßerdem kannst du dich intensiv mit etwas Neuem beschäftigen. Entdecke dein Interesse an etwas Neuem und gehe dem intensiv nach - das wird dir helfen!

Antwort
von pferdezahn, 45

Das wird wohl nicht der letzte Liebeskummer sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten