Frage von Bambooo, 377

Foster Spray, wer hat Erfahrung damit? Vor allem bitte mir keine unnötige Angst machen. Bitte

Geht hier rum: http://www.gesundheitsfrage.net/frage/asthma-bronchiale-atypische-lungenentzuend...

Ich nehme seit einigen Tagen

Amoxicillin 1000mg 2x am Tag 2x 2 Tabletten Medrol 4mg Salbutamol nach Bedarf aber laut Arzt mind. 3x am Tag 2 Spühstöße Viel Tee und Wasser

Nachdem ich nun seit inzwischen 4 Tagen das Amoxicillin nahm, fand ich, es ging mir etwas besser. Gestern lies ich die Medrol weg und musste sofort merken, das geht nicht. Bekomme kaum Luft und röchle schlimmer.

Heute bekam ich nun Foster Spray und ein anderes Antibiotika, nämlich das Levofloxacin 500mg soll alle 24 Std, eine nehmen. Dies verschrieb mir heute die Haus-Ärztin und sagte, ich soll das Amoxicillin ab jetzt weg lassen. Das Medrol aber muss ich wieder nehmen.

Ich schwitze irre am Kopf es tropft und meine Haare sind pausenlos pitschnass, trotz zwischendrin föhnen. Das Röcheln ist nun Beidseitig und dafür aber etwas leiser. Ob es nun toll ist, das es etwas leiser ist, keine Ahnung, schlecht st, dass die Lunge also auf Beiden Seite nun blubbert wenn ich ausatme. Ich fragte die Ärztin ob es die Lunge ist, die dieses Geräusche macht und Sie sagte, JA!

Nächste Woche muss ich wieder zu Kontrolle. Also nun dann ein paar Tage die neuen Medikamente nehmen.

Ich habe ein bisschen Angst vor diesem Foster

Was sagt Ihr? Hat da einer Erfahrung mit?

Diagnose heute: Beidseitige atypische Lungenentzündung (kein Fieber) Rippfellentzündung rechts, Bronchitis und Bronchial Asthma.

Ich muss aber sagen, auch wenn es mir noch immer bescheiden geht, es geht mir etwas besser als noch vor 4 Tagen. Husten tue ich auch etwas weniger und darüber freut sich vor allem mein stark schmerzendes Rippenfell und ich. Huste so alle paar Minuten nun.

Wer Foster Spray kennt, kann mir einer da was sagen? Muss ich das echt nehmen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Bambooo,

Schau mal bitte hier:
Asthma Bronchitis

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gerdavh, 377

Hallo, ich selbst habe dieses Spray noch nie benutzt, ich habe Dir Erfahrungswerte von anderen Patienten herausgesucht.

http://www.meamedica.de/asthma-copd-kombinationsmittel/foster

lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Hier noch ein Link zu Fermoterol, eine der wirksamen Bestandteile dieses Sprays. Hier wird sehr gut erklärt, wie das auf Deine Bronchien wirkt

http://de.wikipedia.org/wiki/Formoterol

Alles Gute. lg Gerda

Kommentar von Bambooo ,

Danke Gerda, war hilfreich !

Ich nehme es nun seit gestern Abend. Ich hatte zwar starke Schmerzen in der Brust, aber die erinnerten mich eher an Luft. Das habe ich ab und an und tut bis in den Kiefer weh. Kann also sein, dass es Zufall war und nichts mit Foster zu tun hatte, da ich immer Magenprobleme habe und ab und an Luftkoliken in dieser Art. Es fing aber an, nachdem ich 2 Min. zuvor einen Thymiantee getrunken hatte.

Gebe aber zu, Gestern war es schon extrem, wäre der Schmerz links gewesen, hätte ich wohl glatt einen Notarzt bemüht. Da es rechts war, blieb ich halt eine längere Zeit stehen und es wurde nach ca. 1 Std. besser. Heute Morgen nahm ich erneut Foster und jetzt vor 5 Min. Bisschen Herzrasen, aber das habe ich die Tage öfter. Nehme ja noch einige andere Medikamente.

Ich röchle weniger und finde es geht mir schon etwas besser. Insoweit bin ich also derzeit zufrieden mit Foster.

Kommentar von gerdavh ,

Vielen Dank für das Sternchen. Ich hoffe sehr für Dich, dass es Dir in der nächsten Zeit wieder besser geht. Inwiefern der Thymiantee Dir evtl. nicht bekommen ist, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht solltest Du es mal vorsichtig mit Thymian-Inhalationen probieren?

http://www.fid-gesundheitswissen.de/pflanzenheilkunde/thymian/

Wenn Du nur mit Foster-Spray gute Erfahrungen machst, ist es vielleicht nicht sinnvoll, Beides zu kombinieren. Nicht immer gilt der Satz: Viel hilft viel. Alles Gute. lg Gerda

Kommentar von Bambooo ,

Ich hatte die ganzen Wochen Thymiantee oft getrunken. Hatte da noch keine Probleme. Außer an diesem Abend. Kann also nicht sagen was die Ursache war, aber möchte nicht erneut solchen Druck und Schmerzen und lasse den Tee erst mal. Ich hoffe das mir Foster hilft und die ganzen anderen Medikamente die ich noch nehme. Heute röchel ich wieder stärker und habe das Gefühl mehr Schleim abzuhusten, was aber nichts mir so nutzt, da es ja dennoch nicht weniger wird.

Ich finde ich huste heute viel, meine Familie meinte, ne ich würde heute etwas weniger husten. So kann man sich irren ;) Aber evtl. liegt es daran, das der Husten im Hals wieder ekelig kitzelt und das nervt.

Ich habe seit nun 3 Wochen einen permanent pitschnassen Kopf. Es tropft richtig, ich föhne es ab und an trocken sogar in meiner Not dann Nachts, ich dusche 3x am Tag und dann sind die Haare sofort wieder nass. Eigentlich sind die gar nie trocken. Das kann auch nicht sinnvoll sein dauernasse Haar und es tropft mir auf den Nacken und Hals.

Ich bin auch mal gespannt, wann das alles besser wird.

Antwort
von Hooks, 313

Hat Deine Ärztin keine Pflanzen empfohlen? Es gibt so arg wirksame gegen Lungenentzünung, da sollte so ein Mittel doch überflüssig sein.

http://www.heilkraeuter.de/krank/lungenentzuendung.htm

Hast Du etwas davon im Haus? Vor allem Gänseblümchen sind da hilfreich:

kraeuter-apotheke.net/gaensebluemchen.htm

heilkraeuter.de/aroma/lavendel.htm

Der Spitzwegerich, Plantago-anceolata, ist seltener zu finden als der Breitwegerich. Er ist eine ausgezeichnete Lungenheilpflanze.

Oder Spitzwegerich! Wächst überall!

Von der Morphologie ähnelt der Spitzwegerich dem Breitwegerich. Offensichtlichster Unterschied ist die Blattform. Die Blätter des Spitzwegerich sind lanzettartig, spitz zulaufend. Man verwendet ihn hauptsächlich als Lungenheilkraut. Die in ihm enthaltene Mischung aus antibakteriell wirkenden Substanzen, Kieselsäure, Schleimstoffen, Gerbstoffen und Vitamine sind optimal abgestimmt zur Behandlung von Husten, Asthma, Lungenentzündung oder Bronchitis. [ololiuqui.org/spitzwegerich/]

Kommentar von Bambooo ,

Ich trinke Kräutertee und nehme auch etwas zum lösen des Hustens.

doch hier geht es nicht um eine "normale" Lungenentzündung.

Ich habe leider bronchial Asthma und auch sonst ist mein Immunsystem aufgrund anderer Dinge bereits geschwächt.

Da helfen Kräuterkuren nicht viel, in diesem Fall ist es etwas ernster.

Kommentar von Hooks ,

Die Kräuter helfen auch bei Bronchialasthma, du darfst sie nur nicht als Tee einnehmen. Viele Wirkstoffe sind erstens nicht wasserlöslich und zweitens hitzeempfindlich. Du solltest sie dann als Tinktur einnehmen oder besser gleich essen und ganz fein kauen.

Du solltest auch die Milch samt Produkten weglassen und insgesamt mehr Rohes zu Dir nehmen. Zucker und Weißmehl stören auch. Achte mal auf vernünftige Ernährung und auf solche, die schleimlösend wirkt. Auch ableitende Pflanzen (Goldrute, die blüht ja schon teilweise in den Gärten, oder Brennesselsamen) helfen, weil sie die Giftstoffe über die Nieren ableiten und so die Schleimhäute entlasten.

Du kannst aucn viel Vitamin C im Glas Wasser zu Dir nehmen, das stärkt die Abeehr. Meine Tante hat mit 12 g täglich endlich das Wasser aus der Lunge wegbekommen, was kein Medikament geschafft hat.

Kommentar von Bambooo ,

Danke Hook,

ich trinke sowieso nie Milch. Ich weiß auch, dass man schleimenden Produkte meidet. Auch wegen der anderen Medikamente sind Milchprodukte kontraproduktiv.

Kräuter in dieser Art kann ich nicht alle einfach nehmen, da ich seit vielen Jahrzehnten eine chronische Pankreatitis habe und mein Verdauungssystem schon so daher empfindsam ist, ich es also nicht weiter nun auch reizen muss.

Ich bleibe dann bei Wasser.

Vitmin C und Kalium nehme ich.

Für deine Mühe ein dickes Danke.

Kommentar von Hooks ,

Oh weh, wenn Du noch so etwas hast, dann würde ich doch niemals diese starken Medikamente nehmen! Die reizen doch Dein System noch viel mehr!

Schau mal, was ich hier gefunden habe:

http://www.bankhofer-gesundheitstipps.de/kranke-bauchspeicheldruese-pankreas.htm...

Der Tee für die Bauchspeicheldrüse

Bei der Therapie nach einer Diagnose müssen die Anweisungen des behandelnden Arztes befolgt werden. Allerdings macht es auch Sinn, unterstützend die Bauchspeicheldrüse mit natürlichen Rezepten zu kräftigen.

Der legendäre österreichische Kräuterpfarrer Hermann Josef Weidinger, der im vergangen Jahr starb, hat eine Teemischung für die Bauchspeicheldrüse entwickelt. Lassen Sie in der Apotheke folgende Mischung anfertigen: 3 Teile Käsepappel, 3 Teile Löwenzahn, 3 Teile Odermennig, 3 Teile zerriebener Maiendistelsamen, 2 Teile Mistel, 1 Teil Ringelblume, 1 Teil Schafgarbe, 1 Teil Spitzwegerich, 1 Teil Tausendguldenkraut.

Und so wird der Tee zubereitet: 2 Teelöffel dieser Heilkräuter-Mischung werden mit 2 Liter kaltem Wasser übergossen und dann zum Kochen gebracht. Einmal aufkochen, danach 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Durchseihen. Man trinkt im Rahmen einer Kur 3 Wochen lang 3 mal täglich - mittags, morgens und abends - 1 Tasse, am besten lauwarm und unbedingt ungesüßt. Dann setzt man eine Woche aus und wiederholt die Kur. Dieser Tee wird in der Naturmedizin als sehr wertvoll bei Pankreatitis eingestuft.


Von Schafgarbe und Spitzwegerich weiß ich, daß sie auch schlemlösend sind. Die kannst Du also unbesorgt nehmen!

Du kannst übrigens Deine Bauchspeicheldrüse entlasten, wenn Du alle Deine Nahrung flüssig kaust (jeden einzelnen Bissen!). Dann bekommst Du die Enzyme über den Mundspeichel.


Wenn Du immer Magenprobleme hast, kann Dir ein bißchen Natron helfen. das entsäuert einfach. Und dann kommt die Luft raus. Mit lauwarmem Wasser nehmen.

Kommentar von Bambooo ,

Mit der Pankreas komme ich ganz gut klar. Ich hatte schon schlimmere Zeiten mit Ihr ;) nach so langer Zeit kennt man das alles ganz gut und weiß wie man was isst oder trinkt und was man meidet.

Klar sind diese ganzen Medis nicht gut für die Pankreas, aber bis jetzt hatte ich Glück. Hoffe das mein Körper mir auch mal unter die Arme greift und es nicht noch schlimmer macht.

Insoweit werde ich da nicht nun Experimente beginnen mit irgendwelchen neuen Kräutern. Die Pankreas ist bis heute kaum erforscht und man selber lernt da am besten klar zu kommen mit den Jahren. Ich weiß also was ich lasse und was ich kann. Lieb gemeint aber ich kenne mich auch selber gut aus mit Kräutern. In diesem Fall sind diese leider nicht hilfreich.

Meine Pankreas sollte ich in Ruhe lassen und nicht mit Kräutern nun noch anregen aktiv zu werden.

Kommentar von Hooks ,

Ich dachte, Du wolltest Deine Lungenentzündung und Deine Bronchitis loswerden. Da habe ich einfach geschaut, welche Pflanzen sich mit Pankreas vertragen. Die Pflanzen machen bestimmt weniger Nebenwirkungen als die Medikamente...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community