Frage von Philz, 44

Fluvoxamin - Koffeinkonsum einschränken?

Hallo Gemeinde, ich nehme seit Dezember 2012 das Antidepressivum (SSRI) Fluvoxamin zur Therapie einer Zwangsstörung ein, derzeit 200mg pro Tag als Erhaltungsdosis.

Bei Wikipedia stieß ich auf den Hinweis "Fluvoxamin kann die Koffeinausscheidung um das bis zu Fünffache verringern. Patienten sollten deshalb ihren Koffeinkonsum einschränken."

Wie ist das zu verstehen? Wie stark sollte ich meinen Koffeinkonsum einschränken? Muss ich ihn gegenüber meinem früheren Konsum fünfteln? Und was passiert, wenn ich doch zu viel Koffein zu mir nehmen sollte? Sind zwei bis drei Tassen Kaffee am Tag noch akzeptabel?

Schon mal vorab vielen Dank für euren Rat.

LG Philipp

Antwort
von Zweimal, 44

Bei den Warnhinweisen ist von großen Mengen die Rede:

http://medikamente.onmeda.de/Wirkstoffe/Fluvoxamin/wechselwirkungen-medikament-1...

Dazu würde ich 2-3 Tassen Kaffee am Tag nicht zählen.

Antwort
von Sonnenschein64, 42

Versuche es doch einfach mit koffeinfreiem Kaffee - dann gibt es bestimmt keine Probleme :-).

Ansonsten denke ich, dass man die Wirkung des Koffeins schon merken würde (angenommen, es sammelt sich zu viel im Körper an). Ich bekomm schon das Zittern, wenn ich nur drei Tassen trinke und muss warten, bis es abgebaut wurde.

Aber frage im Zweifelsfall doch mal den Arzt, der dir das Antidepressivum verschrieben hat. Der sollte das eigentlich genauer wissen.

Viel Glück und gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community