Frage von sonne123, 67

Fitness durch Zumba trotz Rücken und Knieprobleme?

Hallo,

da ich gerne tanze und dieser Kurs aktuell neu im Ort angeboten wird, wäre ich nicht abgeneigt probehalber teilzunehmen. Eine willkommene Abwechslung im Alltag und zugleich Fitnesstraining. Allerdings habe ich Bedenken das Zumba nicht gerade gesundheitsfördernd ist für Knie und Rücken, wenn schon Probleme bestehen.....hat jemand von euch Erfahrung und könnte mir diese mitteilen? Danke im voraus und liebe Grüße

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Tigerkater, 7

Hallo,

ich bin selbst nach 3 Operationen " wirbelsäulengeschädigt " und leide an Arthrose beider Kniegelenke.

Während eines Urlaubs habe ich mir eine Übungsstunde  Zumba angeschaut.

Mit tat schon vom Zusehen der Rücken weh von den Knien ganz zu schweigen.

Ich würde Dir abraten auch nur probeweise an diesem Kurs teilzunehmen.

Es gibt schonendere und sinnvollere Bewegungen !!

Liebe Grüße zurück !

Kommentar von sonne123 ,

Danke für deine Antwort. Die Meinungen gehen hier auseinander, der eine würde es empfehlen, ein anderer nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, das die Knie und Rückenschmerzen dadurch besser werden. Eher wohl das Gegenteil und das kann ich mir nicht leisten. Schade 2 oder 3 Jahre eher, da hätte ich nicht gezögert, aber jetzt ist mir das einfach zu heikel und möchte nicht noch schlimmere Probleme heraus fordern. Das bringt es auch nicht ein und höre auf mein Bauchgefühl, auch wenn es schön gewesen wäre ..... Liebe Grüße

Antwort
von dinska, 55

Hallo sonne, probehalber kannst du schon mal teilnehmen, dann wirst du sehen wie es dir bekommt.

Ich bin früher mal einige Jahre in Aerobic gegangen und es hat mir auch Spaß gemacht. Dem Rücken hat das keine Probleme bereitet, aber manchmal meinen Knien, vor allem Stepp, Seit und Drehschritte. Auch mit den Leisten bekam ich Probleme.

Seit ich meinen Übungsleiter und meine eigene Sportgruppe habe, mit der ich viel für Haltung, Rücken und alle Muskelgruppen übe, gehe ich nicht mehr und meine Beschwerden sind fast alle weg, meine Knie und mein Rücken viel besser geworden.

Ich habe festgestellt, dass in diesen Gruppen wenig Wert auf gute Haltung gelegt wurde bzw. die Haltung gar nicht beachtet. Wer eine schlechte Haltung hatte, hatte sie auch noch nach Jahren, obwohl die Fitness gestiegen war.

In meiner Gruppe kann ich feststellen, dass in den 10 Jahren die meisten eine bessere Haltung einnehmen und achtsamer mit sich bei Bewegungen umgehen. Sie sehen insgesamt besser aus, obwohl sie 10 Jahre älter geworden sind.

Ich rate dir, alles auszuprobieren, aber immer nur bis an deine Grenze gehen. Wenn du merkst, dass es dir gut tut, dann mache es weiter, wenn du merkst es tut nicht so gut und du brauchst länger, bis alles wieder funktioniert, dann lasse es!

Es muss jeder seine eigenen Erfahrungen sammeln!

Alles Gute und liebe Grüße!


Antwort
von Winherby, 53

Hallo Sonne,



Deine Bedenken sind sehr berechtigt.

Zumba kann ich Dir guten Gewissens wirklich nicht empfehlen. Da mir Deine gesundheitlichen Probleme z. T. bekannt sind, rate ich Dir sogar, es nichtmal zu versuchen.

Ein Versuch wird ja dadurch gekennzeichnet, dass sich ein Erfolg oder ein Misserfolg einstellt, also dass man hinterher schlauer ist. Bei Deiner gesundheitl. Vorgeschichte  kann sich kein Erfolg einstellen, jedenfalls kein erstrebenswerter Erfolg.

Ich habe während meiner beruflichen Zeit einige heilsversprechende Wellen aus Amerika kommen und wieder gehen sehen. Alle versprachen sie ein besseres Aussehen, oder mehr Muskeln, oder bessere Gesundheit, oder einfach wünschenswerte Fitness, - oder gleich mehreres davon gleichzeitig. Alle Versprechen waren recht erstrebenswert. 

Die damalige Aerobic-Welle z. B., ach was sage ich, der Aerobic-Tsunami, war ein höchst einträgliches Geschäft, - für Jane Fonda, denn sie stellte ihren berühmten Namen als Zugmasche zur Verfügung, - für die Studios, die das Jane-Fonda-Aerobic-Training anboten, - für die Textilindustrie, die die Turnbodys, die Legwarmers für die Waden, Stirnbänder, Schweissbänder fürs Handgelenk, die Ballerinas, und sonstiges "dringend nötiges" Outfit anboten. 

Aber auch für Ärzte und uns Therapeuten, die die verletzten Menschen wieder "zurechflicken" durften, war das eine Umsatz steigernde Phase, - nur eine Gruppe hatte nix, oder bestenfalls nur wenig davon. Du ahnst wer das war? Genau! Die Menschen, die auf solche Trends hereinfielen und massenweise solche Kurse buchten. Oder die, die die  VHS-Kassetten bestellten, um daheim allein vorm TV rumzuhüppen (weil sie sich ihrer Figur schämten). 

Erinnerst Du Dich noch an die Menschen, die uns hin und wieder im TV das Aerobic zeigten und anleiteten? Alles sehr junge, ranke, schlanke und sportliche Leute. So, und jetzt schau mal in einen Ganzkörperspiegel. Sorry!

Aerobic war damals, was Zumba heute noch ist, nämlich ein gutes Fitness-Programm. 

Ein Widerspruch? Nein! Was die Anbieter natürlich nicht verraten ist, dass dies nur für die bereits fitten Menschen ein gutes Programm ist, um  fit zu bleiben, und nicht etwa für Menschen wie Du und ich, die neben etwas Übergewicht auch bereits einige Verschleissprobleme mit sich schleppen müssen. 

Was wir brauchen ist weder Aerobic noch Zumba, sondern KG und KGG !

Daher mein dringender Apell an Dich: Tu Dir das Zumba nicht an. Eigene Erfahrungen zu sammeln ist im Leben natürlich oft sehr wichtig. Aber was sind diese Erfahrungen denn wert, wenn sie weitergegeben werden und niemand beachtet sie? Sollte es wirklich ein Merkmal von Klugheit sein, die Erfahrungen anderer Menschen zu missachten? Besonders wenn es negative Erfahrungen sind? Ich denke nein.

Dass solch ein Fitness-Tanz Dir viel Spass machen würde, will ich nicht im Geringsten bezweifeln, ich spiele auch nur sehr ungern die Spassbremse, aber leider wird aus Spass dann oft Ernst. 

Verzeih mir die offenen Worte, ich weiss ja auch überhaupt nicht, ob Du zuviel Pfunde hast, war alles reine Unterstellung, außerdem werden meinen Beitrag andere Menschen lesen, auf die das dann zutrifft. Jedenfalls gilt das zumindest mal für mich. 

Ich wünsche Dir eine gute neue Woche, - möglichst ohne Probleme, Herbert


Kommentar von dinska ,

"Was wir brauchen ist weder Aerobic noch Zumba, sondern KG und KGG" .

Diese Meinung teile ich nur bei Akkutfällen, ansonsten bringen sie nur wenig.

Ich bin als Kind zum Haltungsturnen geschickt worden, an meiner Haltung hat sich nichts geändert. Meine Knie und mein Rücken sind auch durch Krankengymnastik nicht besser geworden.

Meine Tochter hat eine angeborene Skoliose, es fehlen ein paar Zwischenwirbel und ich ging mit ihr regelmäßig zur Krankengymnastik, es hat sich nichts gändert.

Erst durch die 5 Tibeter, hat sich mein Rücken und der meiner Tochter wesentlich verbessert und meine Haltung, seitdem ich weiß wie man eine gute Haltung einnimmt und das verinnerlicht habe.

Seitdem habe ich auch viel weniger Probleme mit meinen Knien und weiß immer welche Übung ich machen muss, wenn es doch mal hakt.

Man muss schon einiges ausprobieren, um das beste für sich zu finden. Meine Bekannte ist auch Physiotherapeutin, wenn ich ihr von meinen Übungen berichtet habe, war sie manchmal entsetzt und meinte, das wäre völlig kontraproduktiv.

Heute nach 30 Jahren, geht es mir sehr viel besser als ihr und ich bin wesentlich fitter. Wenn ich mich an ihre und auch an deine Ratschläge gehalten hätte, wäre ich jetzt steif oder würde mich so schlecht und recht durch die Gegend schleppen.

Was wir brauchen, ist den Kindern schon frühzeitig eine richtige Haltung und richtige Bewegungsformen beizubringen und vor allem viel Bewegung bei Sport und Spiel und nicht nur stundenlang in der Schule zu sitzen bzw. vorm PC oder Tablett zu hocken.

Bewegung muss Spaß machen und dazu können schon Aerobic und Zumba einen Beitrag leisten. Natürlich muss jeder achtsam mit sich umgehen und sich erstmal rantasten.

Ehrgeiz sollte man dabei vergessen, wichtig sind immer die eigenen Befindlichkeiten und nur das tun, was einem gut tut.

Man muss aber erstmal finden, was einem gut tut und da spielt Erfahrung eine große Rolle. Erfahrungen sammelt man aber nur durch die Tätigkeit, sowohl positive als auch negative.

So wird eine Probe bei Zumba keine wesentlichen Verschlechterungen herbeiführen, wenn man anderen nichts beweisen will und nur seine Möglichkeiten ausschöpft.

Liebe Grüße

Kommentar von Winherby ,

Sorry, aber 90% Deines Kommentars sind Bullshit! Hättest Du all die Erfahrungen miterlebt, die ich in 40 Berufsjahren gemacht habe, hättest auch DU diesen Mist nicht verfasst.

Kommentar von dinska ,

Die Antwort war mir schon klar, da kann man von dir nichts anderes  erwarten. Ich habe aber in 60 Jahren auch meine Erfahrungen gemacht, wie auch noch viele andere und die decken sich nicht mit deinen und das solltest du akzeptieren.

Kommentar von Winherby ,

Ja, das kann man von mir erwarten,  ich bin schließlich vom "Fach". Du schreibst lediglich von Deinen Erfahrungen an Deinem eigenen Körper, diese Erfahrungen will ich Dir auch garnicht absprechen. Aus diesen Antworten geht dann meistens hervor, dass dies auch für die Allgemeinheit gelten würde.

Ich dagegen schreibe über Erfahrungen die ich mit vielen tausenden von Patienten erlebt habe, die ich betreuen durfte. Da ist eine Verallgemeinerung berechtigt.

Außerdem schmeisst Du in Deinem Kommentar Dinge durcheinander und vergleichst sie, die man so garnicht vergleichen kann, das ist wie Apfel und Birne.

Kommentar von dinska ,

Ich dachte es wäre Bullshit!

Kommentar von Winherby ,

?? Hä ??  Was hast Du denn jetzt schon wieder nicht verstanden?

Ich meine, Bullshit ist es, wenn Du Deine eigenen Erfahrungen so darstellst, als sei dies die alleinige heilsbringende Botschaft. Z. B. die Leute mit Knieproblemen brauchen sich nur zwischen ihre Füße zu setzen und die Knie sind bald wieder gesund, - jetzt nur mal als nur ein Beispiel. 

Ich könnte jetzt jeden einzelnen Abschnitt Deines Kommentares zerpflücken, ich lasse es aber. Nur einen Absatz kann ich unterschreiben und noch ergänzen:

Was wir brauchen, ist den Kindern schon frühzeitig eine richtige Haltung und richtige Bewegungsformen beizubringen und vor allem viel Bewegung bei Sport und Spiel und nicht nur stundenlang in der Schule zu sitzen bzw. vorm PC oder Tablett zu hocken.

Ergänzung: Ich bin dafür, noch sowas wie Ernährungslehre in den Stundenplan aufzunehmen. 

So, Schluss jetzt, ich kann nicht mit Dir diskutieren. 

Kommentar von dinska ,

Was du Diskussion nennst, sind doch nur Zurechtweisungen, mit dem Hinweis, dass man dir sowieso nicht das Wasser reichen kann. Ich will dir auch gar nicht deine Kompotenz absprechen, aber manches kann auch bei dir nicht unkommentiert bleiben. Auch wenn es dann Bullshit ist oder das Verwechseln zwischen Äpfeln und Birnen ist.

Ich habe mit meinen Ratschlägen, vielleicht nicht vielen tausend, aber doch schon vielen Menschen geholfen. Es geht auch nicht um heilsbringende Botschaften, die überlasse ich gern anderen, sondern um Anstöße, seine eigenen Erfahrungen zu sammeln.

Eigene Erfahrungen und das eigene Ausloten sind sehr wichtig, um ins innere und äußere Gleichgewicht zu kommen.

Schönen Tag noch!

Kommentar von sonne123 ,

Hallo dinska und Winherby,

eure Diskussion habe ich leider heute erst gelesen. Man muss nicht immer einer Meinung sein, das ist vollkommen ok.

Nach gründlicher Überlegung werde ich diesen Tanz nicht probieren. Mir fehlt die Kondition, vielleicht auch aufgrund meiner Gewichtszunahme von mehr als 10 Kilo innerhalb der letzten 1,5 Jahre. Das sieht alles so leicht aus in den Videos, die ich mir angeschaut habe. Aber dann denke ich wieder an meine Knie und ganz besonders den Rücken. Er schmerzt schon manchmal nur wenn ich ganz normal sitze. 

Ich werde und hoffe zugleich auf euer Verständnis, dieses Mal keine hilfreichste Antwort vergeben, weil jeder von euch  auf seine Weise recht hat. Da fällt es mir schwer.Darum ein großes Dankeschön @Dinska und @Winherby auf diesem Wege.

Liebe Grüße

Antwort
von kitty809, 8

Generell ist Bewegung glaube ich gut bei Gelenkproblemen. Vielleicht gehst du einfach mal hin und machst eine Probestunde mit. Dann kannst du ja sehen, wie es deinem Körper bekommt. Die Übungen bei Zumba können zwar sehr schweißtreibend sein aber sie beanspruchen die Gelenke galube ich nur, wenn man es zu ruckartig macht. Viel Spaß beim Tanzen.

Kommentar von sonne123 ,

Danke auch dir für deine Antwort. Wie ich oben schon geschrieben habe, werde ich es nicht versuchen und höre da lieber auf mein Bauchgefühl. Vorsicht ist besser als Nachsicht. Also nochmals Danke und liebe Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community