Frage von nicegirl, 86

Fettige Haare wieder loswerden?

Ich habe nach meiner Schwangerschaft 2011 richtig fettiges Haar bekommen. Erst war es ganz schlimm und die FÄ meinte, das würde sich wieder geben. Aber nach zwei Jahren ist es zwar etwas besser geworden, aber immernoch sehr lästig. Ich muss meine Haare auf jeden Fall jeden Tag waschen, da sie über den Tag bis abends schon wieder fettig geworden sind. Shampoos für fettiges Haar benutze ich schon. Kann man was tun, damit es dauerhaft besser wird?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Doretti, 86

Hafertee ist für die Haarpflege besonders wertvoll: Er kräftigt Haare und Kopfhaut, normalisiert die Schuppenbildung, reguliert die Talgproduktion der Kopfhaut, was bei fettigem Haar von Vorteil ist. Er sorgt für Glanz, Geschmeidigkeit und gute Kämmbarkeit und kräftigen Haarwuchs.

Man sollte bei fettigem Haar ein eher mildes Shampoo verwenden und die Talgproduktion durch eine Haferteespülung regulieren.

Antwort
von rulamann, 61

Wasche deine Haare nicht mehr jeden Tag. Wenn du deine Haare wäschst - vor allem wenn du dabe ein Shampoo für fettige Haare verwendest - wäschst du die natürlichen Öle deiner Kopfhaut weg. Dies wiederum sendet ein Signal an deine Drüsen, und sie starten mehr Fett zu produzieren, als eine gesunde Kopfhaut benötigt. Um die Balance wieder zu finden solltest du deine Haare nicht mehr als drei Mail wöchentlich waschen. Wärend der ersten Woche wird dein Haar wahrscheinlich zwischen den Waschtagen fettig aussehen, da deine Kopfhaut immer noch gewohnt ist zu viel Fett zu produzieren. Binde deine Haare zu einem Pferdeschwanz zusammen oder trage einen Hut wenn du aus dem Haus gehst - während du darauf wartest, dass sich die Öl-Produktion wieder normalisiert.

Benutze keine Shampoos mit Sulfaten. Natriumlaurylsulfat und andere ähnliche Chemikalien sind gute Reinigungsmittel, aber sie sind zu aggressiv für Haare. Sie entfernen Fett so effizient, dass sie unsere Poren zu stark anregen und so zu einer Überproduktion verleiten. Wähle ein Shampoo das als Sulfat-frei bezeichnet wird und aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht. http://de.wikihow.com/Fettige-Haare-loswerden

Antwort
von spirit, 62

Bei vielen ist diese übermäßige Talgproduktion erblich, andere neigen bei Stress und Belastung zu schnell fettendem Haar. Auch hormonelle Veränderungen, beispielsweise in der Pubertät oder der während der Schwangerschaft können zu einer vermehrten Talgproduktion führen und fettige Haare zum Dauerproblem machen. Ungesundes Essen und Medikamente können ebenfalls Auslöser für fettige Haare sein - sowie eine falsche oder übertriebene Haarpflege. Feines Haar wirkt außerdem schneller fettig als dickes Haar.

Als ersten Schritt solltest Du versuchen, fettige Haare mit einem milden Anti-Fett-Shampoo in den Griff zu bekommen. Milde Anti-Fett-Shampoos enthalten besonders viele waschaktive Substanzen, Tenside genannt, und wenig rückfettende Komponenten. Es ist wichtig, dass es sich um ein mildes Shampoo handelt, denn zu aggressive Shampoos trocknen die Kopfhaut stark aus, worauf die Talgdrüsen mit einer noch stärkeren Fettproduktion reagieren um die Kopfhaut zu schützen.

Wenn nötig, ist tägliches Haarewaschen bei fettigem Haar erlaubt. Wichtig ist, dass Du bei der täglichen Haarwäsche Deine Kopfhaut sanft massierst. Das leert die Talgdrüsen schon beim Waschen aus und so fetten sie das Haar nicht so schnell nach. Die Regel, dass tägliches Haarewaschen fettige Haare noch begünstigt, trifft nur zu, wenn Du zu aggressive Shampoos verwendest. Du solltest nur zweimal die Woche ein mildes Anti-Fett-Shampoo benutzen, da dieses bei täglicher Anwendung die Kopfhaut austrocknet. An den anderen Tagen nutzt Du am besten ein mildes Shampoo, das das Gleichgewicht auf Deinem Kopf erhält und die Kopfhaut nicht reizt. Siehe: http://frisuren.erdbeerlounge.de/frisuren-tipps/Fettige-Haare/

Antwort
von alegna796, 58

Nicht mehr jeden Tag waschen, aller zwei und später drei Tage genügt. Nach dem Waschen Wechselspülungen machen. Erst warmes Wasser, dann kaltes. Das ganze 5 x im Wechsel wiederholen und zuletzt mir kaltem Wasser die Prozedur abschließen. Das letztlich kalte Wasser bewirkt, dass sich die Poren zusammenziehen. Nicht föhnen, sondern mit einem Frottiertuch vortrocknen. Dann lufttrocknen lassen.

Antwort
von anonymous, 40

benutze Brennesselwasser gibt für 2-3 Euro, hilft sehr gut

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten