Frage von Margi52, 8

festsitzender Zahnersatz

Ich habe seit 3 Jahren unten rechts und links einen festsitzenden Zahnersatz (jeweils 3 Zähne). Wielange hält durchschnittlich so ein festsitzender Zahnersatz, wann muss ich mit Reparatur oder Erneuerung rechnen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von gerdavh, 8

Hallo, ich nehme mal an, Du sprichst hier von einer Brücke. Wenn Deine Knochensubstanz im Kiefer gut ist und die Zähne, zwischen denen die Brücke befestigt ist, gesund sind und gesund bleiben, brauchst Du Dir keine Gedanken machen. Das Wichtigste ist, den jeweiligen Zahn vor und hinter der Brücke immer schön zu pflegen und zweimal jährlich zur Kontrolle zu gehen. Wie @winherby schon geschrieben hat, kann es durchaus sein, dass Du diese Brücke für die nächsten 20 Jahre im Mund hast. lg Gerda

Kommentar von Margi52 ,

Meine Frage hatte auch folgenden Grund: Ich bin am Überlegen, ob ich meine Zahnversicherung jetzt nach 7 Jahren kündige, sie kostet mir zwar mtl nur 9,95 €, aber ich habe bisher nur 1 x ein Drittel für meinen Zahnersatz erstattet bekommen, und ich zweifle, ob ich diese Versicherung überhaupt noch benötige, sondern eher selbst bezahle, wenn es Probleme mit den Zähnen gibt. Z.B. ich bekommen von meiner Krankenkasse 1 x jährl die professionelle Zahnreinigung ersetzt, und nicht von der zusätzl. Versicherung (es ist die DEBEKA). Auch für einzelne Zähne (Aufbau) bekam ich nichts. Würde also evtl gerne kündigen. Hätte trotzdem gern einen Rat.

Kommentar von walesca ,

Das wäre eigentlich eine reine Rechenaufgabe. Jährlich ca.120,- € über viele Jahre einzahlen, und dann mal genau nachrechnen, was die Versicherung etwa bei einem Zahnersatz (leicht 1-2000 €!) nach z.B. 10 Jahren überhaupt erstattet. Oft ist solche Erstattung ja auch nach oben gedeckelt!! Da ist es ggf. auch lukrativer, sich diese monatlichen Zahlungen auf ein Sparbuch zu legen und bei Bedarf für Zahnersatz zu verwenden - muss dann aber auch wirklich und konsequent gemacht werden!! LG

Kommentar von Margi52 ,

Danke, so habe ich auch gerechnet, ich spare jetzt schon monatlich 400 Euro, zwar nicht gerade für Zahnersatz, aber mir tun die 120 Euro eben leid.

Kommentar von Winherby ,

Hallo, ich nochmal. Ein Ex-Versicherungsguru ist bei der Arroganz-Versicherung ausgestiegen und hat ein Buch verfasst. Sein Fazit: Der Mensch braucht nur 3 Versicherungen, die KFZ-Haftpflicht, die Privathaftpflicht und die Hausrat-bzw. Gebäudeversicherung. Alle anderen "empfohlenen" Versicherungen machen nur die Vertreter, die Versicherungsgesellschaft und deren Aktionäre reich.

Kommentar von walesca ,

Da muss ich Dir wirklich Recht geben, Winherby! Meist zahlen solche privaten Zusatzversicherungen wirklich auch nur einen recht kleinen Anteil der Kosten. Wenn so ein Betrag einen nicht gleich "umhaut", dann lohnt sich solche Versicherung wirklich nicht. Anders wäre es, wenn häufiger mal Zahnersatz fällig wird! Aber dann sind bei den privaten Zusatzversicherungen meist auch die Prämien entsprechend hoch - leider! Auch eine neue Brille kann man z.B. lieber mal selbst zahlen. Bei solchen Kosten empfehle ich eher diesen Tipp: http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/krankheitskosten-von-der-steuer-absetzen Da hat man mehr von!! LG

Antwort
von Winherby, 6

Hallo Margi, das hängt von sehr vielen Parametern ab. Das können <4Jahre sein, aber auch >20 Jahre sind schon möglich.

Kauverhalten, Bissdruck, Art Deiner bevorzugten Speisen, die Qualität des Zahnersatzmaterials, die Qualität der zahnärztlichen Arbeit, die Qualität Deiner Zähne, Neigung zu Karies, Härte Deines Zahnschmelzes und einiges mehr beeinflussen die Haltbarkeit des Zahnersatzes. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten