Frage von John1234, 491

Faszikulieren (zucken), Kribbeln im Fußzehenbereich. Benötige bitte Hilfe

Hi, ich hatte hier damals schon einen thread auf. Den will ich hier jetzt nochmal reinkopieren, damit ihr den bisheringen verlauf kennt. bitte lest euch alles durch, weil der krankheitsverlauf hat sich ein wenig geändert.

"Servus, ich habe ein rießen Problem mit meinem Fuß. Seit nun über einem Jahr ist er immer unruhig. Dasdrückt sich so aus, dass ich immer eine Anspannung auf der Fußunterseite und in den Zehen verspüre. Halte ich den Fuß, krampft er auch gerne mal zusammen. Ich mache viel Sport und muss dabei viel springen und laufen, die Belastung auf meinen Fuß ist also sehr hoch. Ich habe schon etliche Sachen probiert und war bei verschiedenen Ärzten,doch hat sich das Problem nich gebessert.. Zum einen eine längere Magnesiumeinnahme in regelmäßig Abstäänden und hoher Dosis, mit dem Ergebnis, dass es nichts gebracht hat. Limptar N war auch wirkungslos, ein Mittel gegen wadenkrämfpe (auch wenn mein Poblem im fuß ist) Progressive Muskeenspannung nach Jacobson ist leider auch nicht enspannend für den Fuß, er krampf dennoch weiter. Wenn ich warm bade, löst sich das Problem auch nicht. Sporteinlagen habe ich auch, die habens auch nicht weggekriegt. Ich könnte mir auch vorstellen dass das ganze auf psychischer Ebene ist. Ich kann also nichts ausschließen. Bitte bitte wer kann mir helfen ich bin am verzweifeln"

Mir wurde u.a. geraten zur Fußambulanz zu gehen und es wurden ferner nochmal weiter Blut und entzündungswerte genommen: ohne befund. Ich war dann in der orthopädischen fußambulanz. die haben festgestellt dass ich einen stark ausgeprägten plattfuß habe. aber einlagen hab ich ja schon drin und mehr machen kann man da auch nicht wurde gesagt. röntgenbild war auch in ordnung. Ferner mache ich nun seit 5 Wochen keinen belastenden sport bzw sportpause (nur schwimmen dehnen bisschen kraft) also faktisch keine belastung. ich habe das gefühl es ist ein bisschen besser geworden, was das krampfen angeht, das passiert jetzt nicht mehr. Allerdings hat sich bei dem kribbeln und faszikulieren, was auch von anfang an da war leider wenig geändert. Immer wenn ich meinen fuß entspanne meldet sich sofort dass gefürchtete sehr unangenehme und aufwühlende kribbeln und zucken. ich bin daher oft unruhig grübele, und höre ob das kribbeln denn mal besser geworden ist, mein ganzer oberer rücken ist generell dauerverspannt weil ich durch die sache mit dem fuß so unruhig bin. ich habe jetzt nochmal einen termin bei einem neurologen, der ist allerdings auch noch ne weile hin. jegliche entspannungs und lockerungsübungen sind sofort danach hinfällig weil ich mich dann enspanne und sofort die meldung von meinem fuß kriege, die nerven spielen da einfach verrückt. ich war schonmal beim neurologen der hat eine nervenmessung ohne befund gemacht. ich habe angst dass es nicht weggeht und kann mich nie richtig entspannen weil sofort diese anspannung da ist. ich glaube auch nicht so recht, dass das ganze psychisch ist,da das problem wenn entspannt ja auch da ist ->teufelskreis

Antwort
von Sibyll, 398

Den Teufelskreis hast du ja schon ganz gut erkannt - deine innere Anspannung und deine Ängste machen die Sache ganz bestimmt nicht besser. Aber das weißt du ja selbst.

Trotzdem: ruhig bleiben, nicht die Nerven verlieren (ist leichter gesagt als getan, ist mir schon klar) und nicht in Panik geraten. Sonst kannst du bald nicht mehr unterscheiden zwischen echten Symptomen und (aus der Angst heraus) eingebildeten. Was die Diagnose natürlich dann zusätzlich erschwert, vielleicht sogar unmöglich macht.

Also: erster Schritt: ruhig werden und die Panik und Angst loswerden. Mir hilft es immer, wenn ich mir bewusst mache, was denn schlimmstenfalls passieren kann. Da das meist gar nicht so schlimm ist, geht es mir hinterher besser.

Schritt zwei ist natürlich herauszufinden, was dir bzw. deinem Fuß fehlt. Es ist ja schon einiges gemacht worden und ich gehe davon aus, dass du weiterhin die Einlagen trägst (bei einem Plattfuß unerlässlich, denke ich), weiterhin Magnesium nimmst oder dich entsprechend ernährst, um einem Mangel vorzubeugen (der bei aktiven Sportlern häufig vorkommt), usw. Also konnte all das ja nicht die Ursache sein.

Was mir noch einfällt: hast du deine Gefäße schon einmal untersuchen lassen? Evt. ist die Blutversorgung manchmal mangelhaft?

Ich persönlich habe ab und zu mal Muskelkribbeln (was mich dann am Einschlafen hindert), wenn ich sehr angespannt bin und nicht dazu komme, mich regelmäßig zu bewegen. Als wenn meine Muskeln sich beschweren, dass sie zu kurz kommen :-). Ich habe herausgefunden, dass mir Yoga dabei hilft. Nur eine kurze Runde am Abend, für 15, 20 Minuten. Einfach zum Runterkommen.

Antwort
von Hooks, 317

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=296dfa1558d08575e8f2470af01...

Lies Dir das mal durch, ob da was paßt auf Dich.

Und zum Magnesium:

Es kann sehr gut sein, daß Du ein falsches Präparat bekommen hast. Bei mir wirkt am besten MgO (magnetrans forte) oder MgSO4 (Bittersalz, 1 Prise aufs Glas Wasser), auf gar keinen Fall das aus dem Supermarkt.

Wechsel mal, oder nimm gleich Mandeln oder Paranüsse. Seitdem ich täglich ein paar Paranüsse esse, brauche ich kein zusätzliches Mg mehr.

Antwort
von John1234, 272

hoffe ihr könnt mir helfen... oben war leide rkein platz mehr zum schreiben. :D

Kommentar von John1234 ,

Könnte das auch eine Depression sein? War noch meine andere Idee...

Antwort
von bobbys, 233

Du solltest dich mal auf einen Bandscheibenvorfall untersuchen lassen, denn dieser macht auch diese Probleme im Fuß.

LG Bobbys :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community