Frage von Andi959, 30

Faszikulationen

Hallo gesundheitsfrage.net Community,

momentan beobachte ich ein Problemchen, dass zunehmend stärker wird, desto mehr ich darauf achte. Also ein Arbeitskollege hat mir eine Faust auf meine Schulter gegeben (nich fragen warum ;-)) und kurz darauf hat ein Faser der Muskeln angefangen zu zucken. Ich habe dann, als ich zu Hause angekommen war, mal auf meinen Schenkel gehauen und tatsächlich reagiert ein Faser wieder mit einem Zucker. Durch dieses ganze Verrücktmache fällt mir das auch schon ohne Klopfen auf. Als ich das zu erst festgestellt habe, ist es ca. ein halbes Jahr her. Mein Zustand im Allgemeinen verschlechtert sich nicht. Mein HA hält es nicht für nötig, mich zum Neurologen zu schicken, da er weiß, dass ich im Allgemeinen zu Hypochondrie neige. Kann man eine Erkrankung denn nach einem halben Jahr schon ausschließen und sollte ich zu einem Psychologen? Aber warum zuckt etwas wenn ich drauf haue? Wäre freundlich, wenn mir das jemand erklärt. Danke.

Antwort
von ValentineM, 20

Es ist eine vollkommen normale Reaktion, dass der Muskel zuckt, wenn man ihn reizt. Es sind einfach physikalische Vorgänge. Ein Nervenreiz tritt auf und eine Reaktion folgt darauf. Wenn du allerdings hypochondrische Veranlagungen hast, dann wird dir alles Angst machen, und sei es noch so harmlos. Also ist es wohl besser, wenn du mit diesen Problemen zu einem Psychologen gehst und dir dort helfen lässt.

Antwort
von Cerebrum, 17

der muskel lässt sich durch einen mechanischen reiz zb durch klopfen oder kneifen erregen sodass er sich zusammen zieht und dabei zuckt..

das ist völlig normal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten