Frage von redbullcola, 91

Fast 0 Diät, kurzfristig in Ordnung?

Ich hab über den Winter paar Kilos dazu bekommen weil ich mich etwas "gehen lassen" habe. Sprich ich hab zuviel Süßes gegessen was ich eigentlich sonst nicht tue.

Wiege derzeit 68kg und möchte auf 60-62 runter.

Möchte jetzt Radikal das Gewicht runterpushen, sprich eine fast 0 Diät machen die ich mir so vorstelle: 1 Tag nichts Essen, 1 Tag eine Dose Thunfisch im eigenen Saft. Im Wechsel.

Letzteres nur weil man ja Eiweiß aufnehmen muss da ja sonst nicht nur Fett sondern auch Muskeln abgebaut werden.

Den Jojo Effekt kann man ja entgegenwirken indem ich auf den Süßkram verzichte.

Das ganze dürfte ja nicht so lange dauern vom Zeitaufwand. Ist das kurzfristig in Ordnung? Ich mein es geht ja nur um 6-8kg.

Antwort
von dinska, 49

Da hast du dir ja was Feines ausgedacht. Eine Nulldiät ist null Komma nix für deinen Stoffwechsel. Es geht doch nicht nur darum einfach mal so nur 6-8kg abzunehmen. Das schaffst du vielleicht mit deiner Methode. Doch weißt du wie das weitergeht? Wenn du wieder was isst, dann nimmst du  wieder zu, denn dein Stoffwechsel ist im Keller und bleibt unten. Wenn du wieder weniger isst, nimmst du nichts ab und isst du etwas, nimmst du zu. Der Jojo Effekt ist garantiert und das Schlimmste daran ist, du nimmst Wasser und Muskelmasse ab und reines Fett zu. Du wirst dich also fetter fühlen, obwohl du weniger wiegst als vorher.

Lass dir was Vernünftiges einfallen. Iss ausgewogen und reduziere Weißmehl, süße Getränke und Süßigkeiten auf ein Minimum oder lass es ganz weg. Bewege dich viel und mache etwas Krafttraining. Dann wirst du sehen, dein Gewicht pendelt sich wieder ein und dein Körper wird durch dein Training straffer! Kein Jojo Effekt, dafür eine gute Gesundheit und eine gute Figur, auch wenn es vielleicht nicht von heute auf morgen passiert.

Kommentar von Serienchiller ,

Der Jojo Effekt ist garantiert und das Schlimmste daran ist, du nimmst Wasser und Muskelmasse ab und reines Fett zu. Du wirst dich also fetter fühlen, obwohl du weniger wiegst als vorher.

Noch ein Nachteil davon: Je weniger Muskelmasse, desto weniger Grundumsatz. Das heißt es wird noch schwerer, das Gewicht zu halten. Auch beim Sport kann man nicht so viel Energie verbrennen, wenn man weniger Muskeln hat.

Kommentar von dinska ,

Genauso ist es!

Antwort
von Winherby, 28

Wenn Du Dich so sparsam ernähren würdest, wie Du es uns hier beschrieben hast, dann kannst Du überhauptnicht nachvollziehen, wann es soweit ist, dass die gewünschten 6 - 8 Kilo an Fett weg sind. Der Blick auf die Waage täuscht nämlich. Denn einige der verschwundenen Kilos sind allein auf die Entleerung des Darmes zurückzuführen. Nur wieviel der Kilos?

Desweiteren werden ein paar Kilos fehlen, weil die Muskulatur zurück geht. Denn Du irrst, wenn Du meinst, einfach nur Eiweiss aus dem Fischmuskel gegessen, verhindere den Schwund der eigenen Muskeln. Denn dazu ist unbedingt auch das Trainieren der eigenen Muskeln nötig.

Der JoJ-Effekt lässt sich auch nicht durch das Verzichten von Süssem verhindern. Der JoJO-Efekt entsteht durch den Hungermodus in den der Stoffwechsel umschaltet, während Du fastest. In diesem Hungermodus wird die auch allerletzte Kalorie aus der knappen Nahrung gezogen. Dieser Modus wird "sicherheitshalber" noch lange Zeit vom Organismus beibehalten, selbst dann, wenn das Nahrungsangebot wieder üppig ist. 

Dieser Hungermodus ist ein Teil unseres genetisch festgelegten Selbsterhaltungsprogramms. Die Gene der Menschen sind nämlich diesbezüglich immernoch die selben, wie vor Hunderttausend Jahren. Nur damals gab es weder Ackerbau, noch Viehzucht. Da mussten unsere Ahnen noch täglich rennen und ums Überleben kämpfen. Früchte "der Saison", Grünzeug aus "regionaler Ernte", ebenso Knollen, Wurzeln und Nüsse und nur gelegentlich, - nach gelegentlichem Jagderfolg -, auch Fleisch, das alles stand damals auf dem "Speiseplan". 

Wenn Du Dich mit Deiner Ernährung an diesem gesunden "Speiseplan" orientierst, und zwar dauerhaft, dann hast Du garantiert dauerhaft keine Figurprobleme. Vor allem kannste dann den bekloppten Chrashdiätplan bleiben lassen. Aber vergiss dabei nicht den Sport, den hatten unsere Ahnen sozusagen gezwungenermaßen. Wenn Dich das jetzt neugierig gemacht haben sollte, hier gibbs weitere Hilfestellung. ww.paleo360.de










Antwort
von evistie, 46

Der gute Christian Bale ist ja schon mit seiner Diät (täglich 1 Dose Thunfisch und 1 Apfel) fast kaputt gegangen, und da willst Du auch noch den Apfel weglassen und auch nur jeden zweiten Tag eine Dose Thunfisch essen??? Vergiss es! Dein Plan ist noch gesundheitsschädlicher als reines Fasten...

Dir ist bereits klar, dass Du auch, wenn Du wieder Dein Wunschgewicht hättest, auf den Süßkram verzichten musst, um nicht wieder zuzunehmen. Mein Vorschlag: Fang gleich morgen damit an! Und dann klopf mal Deine "normale" Ernährung auf Schwachstellen ab: zu viel Fast Food? Zu fett? Energydrinks, Cola, Limo? Zu wenig Gemüse?  Chips...? Ich wette, da findest Du reichlich Kalorieneinsparpotentiale. Wenn Du Dich dann auch noch (mehr) sportlich betätigst, verlierst Du langsam, aber dafür umso dauerhafter Dein "Über"gewicht, weil es nämlich letztlich die Ernährungsumstellung bringt, und nicht die gesundheitsschädigende Crashdiät, die Du Dir da ausgedacht hast.


Antwort
von Serienchiller, 42

Den Jojo Effekt kann man ja entgegenwirken indem ich auf den Süßkram verzichte.

Wo hast du das denn gelesen? Das ist Unsinn. So einfach lässt sich der Jojo-Effekt nicht überlisten.

Wenn du sonst weniger wiegst und nur vorübergehend zugelegt hast, wirst du von selber wieder auf dein Normalgewicht kommen. Du musst dafür keine spezielle Diät machen. Habe ein wenig Geduld, mit 68 kg passt du doch immer noch durch die Tür und kannst dein Leben normal weiterleben.

Grundsätzlich ist beim Abnehmen alles schlecht was "radikal" ist. Eine Ausnahme ist massives Übergewicht wo es wirklich um Leben oder Tod geht. Ansonsten sollte jede Maßnahme dauerhaft sein, egal ob Ernährungsumstellung oder Bewegung. Eine kurze Diät ist immer verkehrt, denn dank dem Jojo-Effekt pendelt man sich oft immer weiter hoch, springt nur von Diät zu Diät und nimmt dabei langfristig immer weiter zu. Damit schießt du dir wirklich ein Eigentor.

Antwort
von MrGoood, 8

So etwas ist nicht möglich bzw richtig ausgedrückt völlig sinnlos. Dein Körper ist nicht blöd und reagiert auf kleinste Veränderungen. Sobald du mit so einer Null-Diät beginnst, schaltet dein Körper schlauerweise auf Sparmodus. Er denkt sich, dass er voraussichtlich in nächster Zeit nicht genügend zu Essen bekommen wird und daher mit seinen Kräften und mit dem Energieverbrauch sparen muss. Er verhält sich wie ein Hamster im Winter und speichert eher noch mehr Fett an statt welches abzubauen! Du erhälst sozusagen das völlige Gegenteil ;)

Du solltest daher deine Ernährung langfristig umstellen. Natürlich ist Süßes beim Abnehmen eher suboptimal und sollte großteils gemieden werden. Versuch dich abwechslungsreich und gesundzu ernähren...kein Fastfood, nichts Fettiges oder Salzlastiges. Hier hätte ich ein paar Rezeptideen, die ich selbst gerne nachkoche: https://www.weightwatchers.com/de/rezeptideen

Auch auf chefkoch oder eatsmarter findest du leckere Gerichte. Natürlich ist auch der Faktor Bewegung ganz wichtig. Durch ihn kurbelst du deinen Stoffwechsel an und verbrennst mehr Fett und förderst die Durchblutung deines Körpers. Die Wahl der Sportart liegt dabei an dir. Hauptsache du hast Spaß!

Antwort
von Sonja11, 6

Deine Frage ist zwar schon ein par Tage her, aber ich würde trotzdem gerne noch antworten, da das Thema meiner Meinung nach wichtig ist. Ich kann deinen Wunsch schon verstehen, wenn man sich im eigenen Körper nicht mehr wohl fühlt, will man natürlich schnell abnehmen. Aber hast du mal darüber nach gedacht, wie es nach deiner "Null Diät" weiter geht? Mal von allem Körperlich (JoJo-effekt, Mangelerscheinung,  usw.) abgesehen (da wurde hier ja genug aufgelistet), denk mal nach wie es dir nach dem Abnehmen geht, du bist stolz es geschafft zu haben, fühlst dich wieder wohler, bekommst Kompliente..also, wieso nicht noch ein par Kilos runter? Nur 1 oder 2. Dann bist du zufrieden und möchtest wieder essen. Dann kann es natürlich passieren, dass dein Körper gar keine normalen Mengen an Essen mehr aufnehmen kann und du dich direkt übergibst. Aber wenn das nicht der Fall ist, wird dir erstmal schlecht, da dein Magen zusammen gezogen ist und sich dann wieder ausdehnen muss. Das ist der erste Grund, warum du weiterhin weniger essen möchtest. Außerdem ist dein Bauch ja dann fast komplett leer. Sobald du isst wird er sich erstmal extrem aufblähen. Das wird dich wieder frustrierten. Dann hast  den nächsten Grund weiterhin wenig zu essen. Dann sagen dir immer noch Leute wie gut du aussiehst und du wirst so weiter machen. Irgendwann kommt dann der Punkt, an dem du zu hören bekommst "isst du denn gar nichts mehr, oder was?" "Nimm mal wieder zu" "das sieht doch nicht mehr gut aus" und du willst wieder normal essen, aber du siehst wieder wie aufgebläht dein Bauch ist und auch wenn du es selbst nicht verstehst, willst du wieder nichts essen. Dann bist du in einem Kreislauf, aus dem du so schnell nicht mehr raus kommst. Ich sage nicht, dass es so kommen muss. Aber bei so radikalen Diäten ist das Risiko extrem hoch! Überleg dir gut, ob es dir das Wert ist, nur um das Abnehmen um 2 / 3 Monaten zu verkürzen. (Fals du das nicht schon hast)

Viele Grüße & Glück beim Entscheiden

Antwort
von whoami, 20

Ja, das ist ok. Aber mit Thunfisch wäre ich vorsichtig, denn Konserve ist keinesfalls gesund. Dann lieber Fisch aus der Gefriertruhe oder frisch. Vergiß nur nicht, gleichzeitig zu Protein die Balaststoffe (Gemüse, Salat, Leinsamen), sonst handelst du dir die Verstopfung deines Lebens ein! Da Gemüse sehr wenig Kalorien hat, bzw. die Verstoffwechselung bei den meisten Sorten mehr Energie kostet als es liefert, kannst du Gemüse ruhig mit Null Kalorien berechnen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten