Frage von Anonym89, 20

Farbnebelgesättigte Aktivkohle schädlich für Lunge? (Pneumothorax)

Hallo habe schon mein Leben lang Akkut-spezifisches Asthma, Hausstaub, Pollenflug, etc. und hatte vor 2-3 Jahren jeweils Links und Rechts einen Spontanpneumothorax durch zu große Lungenbläschen die geplatzt waren.

Meine Frage nun ist, ich soll auf der Arbeit mit Farbnebel gesättigte Aktivkohle umfüllen (welche ja dann giftig ist) - kann ich mich durch meine Pneus weigern diese Arbeit zu machen, würde mir das ein Arzt als "gefährlich" bestätigen, dass ich das dem Chef geben kann, das ich diese Arbeit nicht machen darf - oder meint ihr es ist gar nicht gefährlich. Hinzu kommt das mir kein Arzt die genaue Ursache von den Pneus sagen kann - wie stehe ich da kann ich diese Arbeit irgendwie umgehen?

Liebe Grüße

Antwort
von Lyarah, 20

Eigentlich sollten die Sicherheitsbedingungen in deiner Arbeitsstätte so gestaltet sein, dass dir auf keinen Fall in irgendeiner Form gesundheitliche Schäden drohen. Sprich: die Umfüllung dieser Aktivkohle solle so vonstatten gehen, dass du nichts davon einatmest. Denn ich denke, dass das auch für Gesunde nicht zu empfehlen wäre ...

Sollten also die Sicherheitsmaßnahmen dementsprechend sein, so droht dir ja auch keine Gefahr und du kannst diese Arbeit eigentlich problemlos erledigen.

Falls dem nicht so ist ... nun, ich würde das dann auf alle Fälle deinem Arzt klarlegen. Ich gehe davon aus, dass er dir bestimmt eine Art Attest ausstellt, dass du solche Arbeiten nicht machen darfst. Gerade weil er ja nicht weiß, worauf deine Lunge jetzt besonders empfindlich reagiert. Vielleicht solltest du auch mal mit deinem Chef darüber sprechen, damit er deine Situation kennt. Sicherlich ist ihm auch nichts daran gelegen, wenn sein Mitarbeiter ernsthaft erkrankt - und erst recht nicht, wenn das durch eine von ihm angewiesene Aufgabe passiert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten