Frage von register, 17

Extremes Schwitzen fast durchgehend.

Mit dem Thema habe ich mich noch garnicht befasst, weil ich andere Baustellen wichtiger fand an mir, aber es regt mich mittlerweile richtig schlimm auf! Ich schwitze durchgehend. Am meisten an den Füßen und ich weiß nicht woher es kommt.

Habe Histaminintoleranz und extreme Verspannungen im unteren Rücken. Keine Ahnung ob es da Zusammenhänge gibt.

Meine Schildrüse ist in Ordnung, weil das immer das erste ist was angesprochen wird.

Antwort
von alverde, 15

Und in welchem Alter bist du? In einem gewissen Alter, oft während der Wechseljahre oder kurz zuvor, hat man mehr Schweißbildung als sonst. Damit kann man leben, wenn man vorbereitet ist. Du sagst, deine Schilddrüse ist in Ordnung, also warst du bereits wegen der Problematik beim Arzt. Dann ist zumindest diese Seite mal geklärt. Vielleicht liegt bei dir seelischer Stress vor. Auch das kann zu Schwitzattacken führen. Erinnere dich an einen Jugendstreich - hast du geschwitzt oder nicht? Die Histaminintoleranz oder die Verspannungen können zwar - seelisch bedingt- zu schwitzen führen, aber das sind nur "Anzeiger" nicht Auslöser. Vielleicht solltest du doch besser mit deinem Hausarzt darüber sprechen.

Kommentar von register ,

Bin 30 und männlich. Hausarzt weiß leider auch nicht weiter. Alle Untersuchungen muss ich selbst vorschlagen. Weiß echt nicht mehr weiter. Seelischer Stress ist klar da. Auch deswegen natürlich oder größtenteils. Ich denke es muss noch einen anderen Auslöser geben.

Kommentar von Hooks ,

durch Stress werdenmehr B-Vitain verbraucht, dann kann es auch zu Mangel an B1 kommen mit der angeführten Hxperhidrose.

Trinkst Du Kaffee oder Tee? Nimmst Du Zucker oder Mehl zu Dir? Alles B1-Verbraucher, die nichts liefern...

Antwort
von Hooks, 15

Schwitzen kann auch durch Östrogenmangel kommen, Du kannst im Selbstversuch täglich ein 1/8 Bröckchen Hefe essen.

Kommentar von register ,

Östogenmangel hatte ich auch schonmal auf dem schirm. Ist eher Blut oder Speichel-test zu empfehlen?

Kommentar von Hooks ,

Ich würde Tests nur in der Weise machen, daß ich was dagegen einnehme und gucke, ob es damit besser wird. Das mußt Du ja sowieso tun, wenn beim Arzt ein Mangel festgestellt wird. Dann doch lieber gleich Gegenmitel futtern und gucken, was passiert.

Iß doch ein bißchen Hefe, passiert schon nichts negatives. Östrogen ist auch in Brennesselträubchen drin, aber den Männern wächst da schon mal die Brust (Frauen auch), deshalb sollten Männer davon absehen. Aber bei Hefe passiert das nichts. Höchstens vielleicht der Bauch, aber das hast Du auch bei Bier. Probier mal 4-5 Tage, ob es besser wird. Dann kannst Du immer noch aufhören, bevor der Bauch wächst ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten