Frage von kaffee99, 90

Extreme, unerklärliche Müdigkeit, Hilfe?

Hallo zusammen,

ich habe mal eine Frage. Ich leide seit etwa 1,5 Jahren unter extremer Müdigkeit, Erschöpfung bis hin zur Schläfrigkeit. Ich werde sehr schnell extrem müde und kann mich dann überhaupt nicht mehr konznetrieren. Nach Kleinigkeiten bin ich völlig erschöpft. Aufgrundessen fällt es mir sehr schwer meinem Studium nachzugehen. Ich bin männlich und erst 23 Jahre alt. Es wurden alle mögliche Untersuchungen gemacht, alle ohne Befund. Große Blutbilder, Kardiologe, Endokrinologe und Schlaflabor waren ohne Befund. EBV und Borreliosetests sind auch unauffällig. Jetzt wird vermutet es sei psychisch und entweder eine Depression oder eine somatoforme Störung. Habe schon verschiedene Antidepressiva probiert, aber sie helfen nur ein wenig. Kann das denn sein, dass es psychische Ursachen hat, obwohl ich mich psychisch eigentlich völlig normal fühle ? Vielleicht hat ja jemand eine Idee, was es sein könnte, was man noch testen könnte oder was helfen könnte. Bin für jede Antwort dankbar.

LG kaffee99

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von GirlPower01, 36

Hallo
Ich bin 20 und hatte vor einem Jahr genau die gleichen Probleme wie du.
Mein Arzt hat mich zu einem Psychiater geschickt. Sogar ein CT vom Kopf und Rücken wurde gemacht, da ich zu diesen Symptomen, die du hast auch noch taube Finger hatte.
Schlussendlich, nach ca. 1 Jahr haben wir endlich herausgefunden, dass es ein Vitamin B12-Mangel ist. Dies sieht man häufig bei Vegetarier. Ich selbst esse aber gerne Fleisch und auch genug. Vor kurzem haben wir herausgefunden, dass mein Körper wegen einer unentdeckten Gastritis dieses Vitamin nicht richtig aufnehmen kann. Seit ich das Vitamin gespritzt bekomme, geht es mir viel besser :)

Klär das doch mal ab, leider ist diese Problematik noch nicht so bekannt, weswegen viele Ärzte vergessen, dies abzuklären.

Mein Neurologe ist endlich auf diese Idee gekommen, nachdem er das CT gemacht hatte und eine Multiple Sklerose ausschliessen konnte.

Schau dir dazu diese Seite an, sie ist sehr informativ: http://www.vitaminb12.de/mangel/

Hoffentlich findest du schnell heraus, was dir fehlt.
Ich wünsche dir gute Besserung und würde mich freuen, von dir zu hören, wenn du es abgeklärt hast.

Kommentar von kaffee99 ,

Danke für deine Antwort. Ich werde das schnellstmöglich mal abklären lassen. Denkst du es würde reichen so Vitamin B12 Fläschen zu trinken oder muss man das Vitamin B12 dann wirklich gespritzt bekommen ? Wie konnte dein Arzt denn Multiple Sklerose ausschließen ? Über das CT ? Muss das dann vom Kopf oder vom Rücken gemacht werden ?


Kommentar von GirlPower01 ,

Oh erstmal vielen herzlichen Dank fürs Sternchen!

Es ist sehr gut, wenn du das abklären lässt, habe jetzt in meinem Freundeskreis 3 Personen, die diesen Mangel auch haben. - Meist bleibt er unentdeckt, er ist aber gar nicht so selten!
Die Multiple Sklerose konnte er mittels CT ausschliessen. Bei dieser Krankheit gibt es ja Entzündungsherde im Gehirn, welche man mit einer CT-Untersuchung sieht.
Vom Rücken hat er eine gemacht wegen der Gefühlslosigkeit in den Händen um sicherzustellen, dass kein Nerv eingeklemmt ist. Dies war auch nicht der Fall. Eine Nervenschädigung hat er dann mit einem Nervenleitgeschwindigkeitstest ausgeschlossen.

Alles völlig unnötige Untersuchungen, wenn man bedenkt, dass eine grosse Blutuntersuchung gereicht hätte, um die Ursache für alle Probleme zu finden...

Kommentar von GirlPower01 ,

Übrigens kann bei diesem Mangel ein Blutbild auch täuschen - eine Urinuntersuchung ist daher wichtig!

Kommentar von kaffee99 ,

kann man den Vitamin b12 wert über das blut bestimmen lassen oder muss man zwingend eine urinprobe abgeben ? sieht man den wert denn nicht beim großen Blutbild ? mein großes blutbild war in ordnung, nur weiß ich leider nicht, ob da auch der vitamin b12 Spiegel automatisch mitbestimmt wird ?

Kommentar von GirlPower01 ,

der urintest ist laut meinem Arzt einfach genauer. Es ist so, dass im Blut anscheinend noch Reste des Vitamins vorhanden sind, während der urin das genauere resultat zeigt. bei mir war der mangel im blut nicht dramatisch, im urin jedoch ziemlich krass... ich musste es zum grossen Blutbild dazu sagen, dass ich b12 getestet haben will. weiss aber nicht was es da für unterschiede gibt, komme aus der schweiz... ich würde zur sicherheit mal nachfragen beim arzt :)

Kommentar von Hooks ,

Es ist aber sinnvoller, auch die anderen Bs einzunehmen, denn dieser ganze Komplex arbeitet zusammen. B12 alleine ist da nur die halbe Hürde.

Kommentar von kaffee99 ,

Ok dann frage ich den Arzt nochmal. Vielen Dank für eure Antworten.

Antwort
von dinska, 54

Dein Immunsystem könnte geschwächt sein. Das kann passieren wenn man die Grundbedürfnisse, gesundes Essen, Trinken, Schlaf und ausreichende Bewegung vernachlässigt.

Ich hatte auch mal so eine Phase, bei mir war es aber nach einer Thrombose, wo ich viel blutverdünnende Mittel getropft und gespritzt bekam. Ich war danach vollkommen am Boden und konnte mich keine 10 Minuten auf den Beinen halten.

Da habe ich mich umgehört, was mich wieder auf die Beine bringen kann und bin bei Yoga gelandet, was mir sehr gut getan hat. Später habe ich noch Pilates gefunden und die 5 Tibeter.

Die 5 Tibeter morgens nach dem Aufstehen, haben meinen Kreislauf und mein gesamtes Immunsystem richtig in Schwung gebracht.

Anfangs hat es natürlich eine Weile gedauert, bis ich die Übungen in einem Zug vollziehen konnte und wenn es zu lange dauerte, habe ich sie getrennt, 11 Wiederholungen früh und die anderen 11 abends, bis ich es schaffte, alle 21 in 10-15 Minuten zu schaffen.

Ab da ging meine Müdigkeit rapid bergab und ich fühlte mich topfit. Ich habe es sogar mit anfang 60 noch bis zur Übungsleiterin geschafft und kann heute Übungen, die Jüngere überfordern.

Ich würde dir raten aktiv zu werden, es muss ja nicht Yoga sein, wenn es dir nicht zusagt. Aber suche dir was, was dir bekommt und du dich wohlfühlst, deinem Körper was Gutes tust. Denn es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Liebe Grüße und gutes Gelingen!

Antwort
von Sunnybee, 36

Stress kann dazu führen, dass man sich schlapp fühlt. Vielleicht solltest du probieren mal zu schauen, ob du deinen Stresslevel runterschrauben kannst. Klingt leichter gesagt als getan, aber vielleicht schaffst du es.

Kommentar von Hooks ,

Stress verbraucht durch die erhöhte Nervenaktivität mehr Vitamin-B-Komplex und Magnesium. B-Komplex ist daneben auch noch zuständig u.a. für die Energieversorgung, und Mg soll die Bs erst aktivieren. (Mg wird für über 300 Enzymreaktionen gebraucht!)

Nimmt man also B-Komplex und Mg, dann ist man bei Stress nicht so schlapp.

Antwort
von irisp, 36

Nur Psychopharmaka schlucken wir dir auf Dauer nicht helfen, möglicher weise kann dir eine/e Psychologe/in weiterhelfen , weil die Ursachen tiefer liegen als du wissen willst oder vergessen hast. Deine Krankenkasse kann dir eine Liste von Psychologen aushändigen, viele Glück auf deinem Weg :-)

 

Antwort
von Hooks, 48

Ja, das klingt ziemlich eindeutig nach Mangel an Vitamin B, und zwar dem ganzen Komplex.

Kauf Dir einen guten, man sollte an den ersten Bs um die 50 mg am Tag zu sich nehmen.

Du brauchst aber auch unbedingt Magnesium dazu, um die B-Vitamine zu aktivieren - ohne Zucker und Süßstoffe! Sonst kannst Du Deinen Gebrauchswert nicht messen. Ein Zuviel an Magnesium erkennst Du an Durchfall. Leider verursachen auch Süßstoffe Durchfall, also laß sie weg.

B und Mg werden von den Nerven gebraucht. Wenn Du also viel um die Ohren hast, viele neue Eindrücke, viel zu lernen, dann brauchen die Nerven einfach mehr Kraftstoff.

Es kann aber auch sein, daß Dir auch Vitamin D fehlt, das zeigt dann Symptome, die für Winterschlaf typisch sind. Da hilft meist schon Lebertran, bei stärkerem Mangel solltest Du Kapseln nehmen. Tropfen sind meist auf Erdnußbasis und stören den Vit.B-Haushalt.

Lebertran kannst Du auf eigene Faust nehmen,  aber nicht mehr als 1 EL morgens gekühlt vor dem Essen oder dazu. Falls das nicht hilft, laß den D-Wert mal messen.

Kaffee macht B1-Mangel

Kommentar von Hooks ,

Kaffee und Tee enthalten einen ATF, Antithiaminfaktor.

B1-Mangel führt dazu, daß der ganze Komplex nicht richtig funktioniert.

Zuviel Eiweiß stört dieAufnahme an Magnesium (und dadurch die Aktivierung vom B-Komplex), da sind ja manche jungen Männer total verrückt mit ihren Eiweißshakes und Muskelhype.

Kommentar von kaffee99 ,

Hallo, vielen Dank für deine Antwort. Aber hätte man einen Mangel an B-Vitaminen nicht im großen Blutbild erkennen müssen ? Ein großes Blutbild wurde gemacht, allerdings weiß ich nicht, ob da automatisch die B-Vitamine mitbestimmt werden ?

Kommentar von Hooks ,

Nein. Soweit ich weiß, läßt sich nur das B12 bestimmen. Wie denn auch. Iß eine Sahnetorte und trinke einen Kaffee dazu, nach ein paar Stunden spätestens bekommst Du Mangel. Mein Sohn z.B. nach 5 Stück Torte (bißchen viel, ok ;-) und Kaffee: Doppeltsehen. Ich hätte vor Schreck an Schlaganfall gedacht, aber nach Erfragen war ich dann beruhigt. Hatte ein paar Tage vorher diese Seite entdeckt:

http://www.vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=tuchd25aunogtba5hjhlj2m0e0&...

Da ist es sinnvoller, an die Mangelsymptome zu denken und die Ernährung zu hinterfragen.

B1-Mangel kommt durch KH, Stärke, weißer Reis, Zucker,... Kaffee, Tee...

Mg-Mangel kommt durch Stress, Eiweiß, Schwitzen, Alkohol, nicht genug eingeweichtes Getreide...

Man muß einfach überlegen, welche Aufgabe hat dieser Stoff im Körper, und habe ich davon viel verbraucht oder Hemmnisse erleichtert. Ich gebe immer zuerst ein: Mangelsymptome und dann meine Beschwerden, und dann sehe ich, welcher Stoff fehlen könnte, dann recherchiere ich nach den Aufgaben und merke dann, aha, das wars.

Ich bin darauf gekommen, weil in den Schwangerschaften dauernd was gefehlt hat, vor allem Magnesium. Das Baby wird ja zuerst versorgt (war 10,5 Jahre Doppelversorger, also schwanger oder stillend oder beides).

Dann bekam mein Mann B-Komplex wegen Gürtelrose, und ich habe die Kapseln einfach mal probiert - und dann beobachtet, welche Beschwerden weggingen und welche nicht. So kommt man dann mit der Zeit darauf...

Kommentar von kaffee99 ,

Vielen Dank für deine Antwort. Ich werde das beim Arzt nochmal anfragen und mir morgen ein B-Vitamin-Komplex kaufen.

Kommentar von Hooks ,

Laß Dich aber nicht entmutigen, manche Ärzte halten sich an die Regel, daß bei uns kein Vitaminmangel herrscht.

Obwohl das falsch ist.

ratiopharm, life extension, greenfood

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community