Frage von BornToBeFree, 133

Extreme schmerzen HWS/BWS

Guten abend ,

Seit 15 jahren leide ich unter anfallartigen schmerzen im HWS/BWS bereich und langsam binn ich mit meinem latain am ende , oft habe ich einen orthopäden aufgesucht es wurden röntgenaufnahmen gemacht und ct jedoch ohne befund schnell wurden meine schmerzen damit abgeta das ich nnoch jung bin (30j.) und nen sportlichen körper habe ..... das geht wieder weg seit 10 jahren bekomme ich ibuflam 800 verschrieben , die helfen auch aber erst nach 45-60 min. , da die schmerzen aber stark und schlagartig kommen , und mich ausser gefecht setzen ( äussert sich durch schwäche , müdigkeit und totale abgeschlagenheit bei eintritt der schmerzen und bis sie verschwinden) binn ich nun doch etwas besorgt da ich beruflich viel autofahren muss und ich merke , das ich mich mit den schmerzen nicht richtig im strassenverkehr konzentrieren kann . ich habe gemerkt das mir wärme überhaupt nicht gut tut sondern eher kälte .... sport mache ich 3 x die woche ganzkörpertraining inklusive übungen für den rücken und den bauch und 2 mal die woche lockeres aber ausgedehntes cardiotraining . meine frage wäre nun was kann ich tun das die schmerzen nicht mehr wieder kommen ich mag das einfach nicht mehr haben und die ärzte sagen nur das geht wieder weg also wenn jemand nen guten tipp nen verdacht oder eine idee hat wäre ich sehr erfreut .

Expertenantwort
von StephanZehnt, Community-Experte für Schmerzen, 115

Hallo B...,

es ist schon klar Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit fast Jeder hat Rückenschmerzen. Nun bekommst Du ibuflam 800 das sind eigentlich Rheumalmedikamente (geegn Entzündungen und leichte bis - mittelstarke Schmerzen.). Nun schreibst Du das Du das Problem schon FÜNFZEHN Jahre hast. Es ist so das Schmerzen nach einem Jahr chronisch werden.

Ich hoffe das Du das mit dem Cardiotraining nicht übertreibst. Der Orthopäde hat auch eine Wirbelgelenkarthrose ausgeschlossen wenn ich Dich richtig verstehe.

Wie auch immer im Normalfall geht man bei Schmerzen so vor

  • man schreibt eine Art Schmerztagebuch wo ich reinschreibe Montag Schmerzen gehabt ca. 13 h auf einer Skala von 0-10 zehn ist extrem starker Schmerz und Null ist natürlich keiner. Was habe ich vor 13 h. gemacht ? Am Montag war meine Laune gut / schlecht. Wann habe ich Schmerzmittel und wieviel genommen. Nur schlicht Stichworte

  • bist Du in einer Schmerzambulanz in Behandlung ?

Du hast nun zu Deinem Problem geschrieben anfallsartige Schmerzen HWS / BWS das Du Ibuflam 800 nimmst und jede menge Sport machst

Jetzt weis ich nicht bei welchen Ärzten Du bereits warst ausser natürlich Orthopäden! Ja und welche Erkrankungen wurden da ausgeschlossen. Gibt es irgendwelche Regelmäßigkeiten bei den Schmerzen... Nimmst Du noch andere Medikamente ?

Es gibt Frauen denen hat man dei Kopfschmerztabletten weg genommen auf einmal waren die Kopfschmerzen die sie Jahrzehnte hatten weg!

Du schreibst von anfallartigen Schmerzen warst Du den einmal bei einem Neurologen und wurde z.B. Fibromyalgie ausgeschlossen?.

VG Stephan

PS. nach 15 Jahren Ibuflam müsste Deine Magen schon etwas ....

Antwort
von hortensie, 103

Falls du schon diverse Orthopäden durch hast, dann könntest du dich mal an einen Osteopathen wenden. Die verfolgen einen ganzheitlicheren Ansatz als die meisten Orthpäden.

Antwort
von strudel, 101

Was sagt denn der Orthopäde?? Warst du mal bei einem guten Schmerzdokor? Hast du etwas an der Wirbelsäule?

Antwort
von Autsch, 95

Hallo "born to be free" schöner Name :-)

Boah, schon seit 15 Jahren. Du bist aber hart im nehmen.

Um endlich eine Diagnose zu bekommen, könntest Du Dir eine/n Heipraktiker/in suchen, die einen Meta Scan hat. Dieser Apparat analysiert Deine Energieströme. Mir hat das sehr geholfen (allerdings bei anderen Sachen). Chinesische Anamnese + Akkupunktur könnte Dir helfen. Denn Akkupunktur löst Blockaden. Auch ein Ostheopath könnte Dir weiterhelfen. Wo wohnst Du?

Kommentar von BornToBeFree ,

danke für die blumen bezüglich meines namens :) heilpraktiker und alternative medizin zahlt meine kasse nicht und mit meinem gehalt als arzneimittelfahrer verdiene ich nicht genug um so eine behandlung selber zu tragen :( wohne im ruhrpott ) achso hmm hart im nehmen könnte man fast annehmen ... ist aber eher ein durchquälen ....

Kommentar von Autsch ,

Schade, 400km zu weit weg. meine Heipraktikerin macht nämlich Sonderangebote für Leute die nicht so viel Geld haben.

Es könnte an den Zähnen liegen. Schick mal Deinem Mann zum Zahnarzt, er soll sich eine Beißschine anfertigen zu lassen. Dann überrede den Zahnarzt dazu, die Beißschiene höher zu machen. Dh, irgendein Plastikzeug raufschmieren und dann vorsichtig zubeißen, hinterher dass abschleifen, was übersteht.

Das ist billiger als eine Proffessionelle Schiene, die es auch nicht wirklich bringt. Ich musste nämlich sogar den Zahnarzt, der diese sauteure Professionelle Schiene anfertigte, dazu überreden, dass er genau das macht, denn ich weiß wie mein Biss sein muss, damit ich keine Nackenprobleme habe. weil meine alte Zahnärztin, die In Rente gegangen ist, das mal kinesiologisch ausgetestet hat.

Jedenfalls sind jetzt, durch meine geforderte Schinenerhöhung, die Nackenschmerzen so gut wie verschwunden.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community