Frage von sunnyelfe, 417

Extreme Menstruationsbeschwerden

Hallo ihr Lieben,

jedes Monat habe ich die gleichen Probleme: am ersten Tag meines Zykluses habe ich derartige Schmerzen im Unterleib, dass ich der Ohnmacht fast nahe bin... oftmals musste ich deshalb von der Arbeit schon heimgehen...

Ich ging letztes Jahr zu einem anderen Frauenarzt und der hat mir empfohlen, sobald der ersten Tropfen Blut kommt, sollte ich 2 Tabletten urem forte nehmen (1 Tablette = 400 mg Ibuprofen)... da ich aber eigentlich gern auf die Pflanzenheilkunde zurückgreife, möchte ich euch nach Alternativen fragen.

Außerdem ist es doch bestimmt nicht förderlich, wenn ich alle 28 Tage mir 800 mg Ibuprofen zuführe?? Teilweise auch 1200 mg - wenn zwei Tabletten nicht reichen.

Danke schon im voraus.

Freue mich über Antworten.

Antwort
von dinska, 383

Ich hatte früher auch immer die ersten Tage sehr starke Schmerzen. Tabletten habe ich nie genommen. Was auch hilft ist Wärme, Wärmflasche, Körnerkissen nicht nur auf den Bauch, auch auf den unteren Rücken, Sitzbäder und Infrrotlicht. Ansosten hat mir später die Pille geholfen, seit ich die nahm hatte ich keine Schmerzen mehr.

Antwort
von Gwenny, 377

Hallo sunnyelfe,

ich kann deine Bedenken, jedes Mal diese doch relativ hohe Menge Ibuprofen zu nehmen verstehen. Generell kann man sagen, dass das 1x im Monat eigentlich schon okay ist, es geht dabei vor allem um die Belastung, die durch den Abbau und die Ausscheidung der Medikamente im Körper entsteht. Um beispielsweise zu einseitige "Belastungen" dieser Art zu verringern, könntest du ab und an den Wirkstoff wechseln (vorrausgesetzt du verträgst diese), es gibt ja verschiedene, die bei Menstruationskrämpfen eingesetzt werden (z.B. eben Ibuprofen, aber auch z.B. Paracetamol oder Naproxen).

Ansonsten ist klar, dass ständig Tee zu trinken zwar sehr nervig ist, durchaus aber auch sehr hilfreich sein kann. Oftmals kauft man sich dann zig verschiedene Tees, die am Ende recht teuer sein können, und im blödesten Fall nur im Regal rumstehen... alternativ kannst du dir auch Pflanzen besorgen, wie z.B. Liebstöckel (= "Maggikraut" -> Wirkungen im Detail siehe auch unter http://xn--liebstckel-jcb.net/ ), damit hast du dann etwas, was du zum Kochen verwenden kannst, und brühst dir einfach bei Bedarf einen Tee zur Linderung deiner Beschwerden ( Bekannte von mir schwören da drauf ).

Von den anderen wurde die Option Wärme + Ruhe ja schon aufgeführt (für die man im Alltag natürlich nicht immer Zeit hat).

Darüber hinaus kann ich (auch aus eigener Erfahrung) auch zu Bewegung raten! Das ist im ersten Moment meist unangenehm, die Muskulatur wird durch Sport oder eben Bewegung aber meist ziemlich gut entkrampft, und man hat etwas mehr Ruhe. Heißt: z.B. wenn möglich mit dem Fahrrad statt dem Auto zur Arbeit o.Ä., einfach mal ausprobieren, schädlich ist's auf keinen Fall ;) Zudem kommt hier auch noch der Faktor der Ablenkung dazu, den sollte man nicht unter den Tisch kehren, denn meist wird Schmerz logischerweise als deutlich stärker empfunden, wenn man sich fast ausschließlich darauf konzentriert.

Kannst die Tipps ja mal ausprobieren, ich hoffe es verschafft dir Linderung :)

Antwort
von StephanZehnt, 298

Hallo Sunnyelfe,

wenn Du es noch einmal mit Tee versuchen willst solltest Du es einmal mit einer Teemischung versuchen allerdings solltest Du den Tee schon in der Mitte des Zyklus trinken.

20 g Frauenmantel (Hormonregulierend) 20 g Gänsefingerkraut (das Krampfkraut) 10 g Schafgarbenblüten (auch krampflösend)

Krampflösend udgl. ... Ackerhellerkraut, Ackerminze, Angelika, Arnika, Eisenkraut (Verbena) , Galbanum, Mutterkraut, Safran, Schneeballbaum, Thymian, Baumwollpflanze Bibernelle Bingelkraut Blutweiderich Cimicifuga / Traubensilberkerze Dill Eberraute Erdrauch Haselwurz Johanniskraut Kanadische Gelbwurz Katzenminze Liebstöckel Majoran Oregano Pestwurz Petersilie Pfefferminze Rainfarn Sanikel Schöllkraut Taubnessel Wacholder Wermut Zimt.

Bei einer Schwangerschaft sollte man auf die Meisten dieser Kräuter verzichten da sie wie z.B. Arnika auch Nebenwirkungen haben! Arnika nicht während einer Schwangerschaft einnehmen, da die Gebärmutter durch Arnika zu Kontraktionen! angeregt wird..

Die Ibuprofen Antiphlogistika/Analgetika. Rheumamittel / Schmerzmittel bei leichten bis mittelschweren Schmerzen. Sowie entzündungshemmend (Rheumamittel).

Ich weis nicht so etwas abwägig ist ... http://www.pta-forum.de/?id=1083

VG Stephan

Kommentar von Hooks ,

Frauenmantel und Schafgarbe enthalten beide Progesteron, das könnte evtl. die Schmerzen verstärken; jedenfalls war das bei meier Freundin so.

Kommentar von StephanZehnt ,
Antwort
von Tamia, Business, 263

Liebe sunnyelfe Eine natürliche Alternative gegen Menstruationsbeschwerden ist der schmerzlindernde Tampon Tamia. Dieser lindert Regelschmerzen mittels sanfter Vibrationen und ist frei von Chemie und Hormonen. So wird dein Körper nicht belastet. Er wirkt schnell und ist zudem sehr einfach anzuwenden. Wichtig ist, dass du ihn gleich zu Beginn der Menstruation anwendest, wenn du die ersten Schmerzen verspürst. Du kannst ihn über den Webshop von Tamia bestellen.

Antwort
von rissa32, 204

Am besten hilft Wärme, entweder ein heißes Bad oder eine Wärmflasche, das lindert die Beschwerden meist etwas.

Antwort
von Hooks, 167

Es könnte ein Östrogenmangel sein, ein relativer Überschuß an Progesteron. Meine Freundin hat jedenfalls nach Progesteroneinnahme diese Schmerzen bekommen, und nach Östrogen gingen sie wieder weg.

Du kannst es ja mal probieren.

Entweder nimmst Du Hefe, einfach ein paar daumennagelgroße Bröckchen, die billige aus dem Supermarkt.

Oder Du nimmst Brennesselsamen. Du bekommst sie jetzt auf jeden Fall bei phytofit.de, die müssen nämlich keimfähig sein. In der Apotheke sind sie oft erhitzt (zur besseren Haltbarkeit). Du kannst morgens und abends 1 TL nehmen, sie sind echt sehr wirksam.

Möglicherweise (wenn Du zuviel erwischt hast), verschiebt sich die Blutung um 1-2 Tage nach hinten. Aber das ist ja nicht so tragisch...

Antwort
von Lisssel, 195

Das mit den Tabletten ist unproblematisch, solange du es nicht überdosierst. Generell helfen dagegen auch Bewegung und Wärmflaschen. Vielleicht versuchst du es mal mit Tee. (Kamille, Schwarztee) Das wirkt auch ganz gut. Kalt und warm duschen regt den Kreislauf ebenfalls an. 1200 gramm Tabletten solltest du nciht häufiger als zweimal am Tag nehmen. Damit kann man sich ziemlich leicht vergiften. Vielleicht helfen dir auch Magnesium und Kalium tabletten. Und natürlich ausreichend Flüssigkeit, Lierbe grüße geht mir auch so

Kommentar von sunnyelfe ,

Danke für die schnelle Antwort. Magnesium hilft bei mir leider nicht viel - hab ich auch schon versucht. Tee muss ich mal wieder erneut ausprobieren.. hab auch mal ne zeitlang Frauenmantel-Tee getrunken... allerdings auf Dauer keine positive Lösung.

Wärmflasche und hinlegen ist bei mir meist der erste Tag.

Aber gut zu hören, dass ich da kein Einzelfall bin...

Antwort
von Lizzkrueger, 184

Ohje das hatte ich früher auch, so heftige krämpfe. Also bei mir hat die Pille gut geholfen und wenn nicht dann hab ich immer mit Buscopan plus nachgeholfen. Das hilft eigentlich immer.

Kommentar von sunnyelfe ,

Die Pille habe ich damals mit 16/17 Jahren genommen... und ich habe mich dann dazu entschieden, dieses Hormon meinen Körper nicht weiter anzutun... mit der Pille hatte ich auch keine Krämpfe. Buscopan plus hab ich auch mal genommen... die haben anfangs total gut geholfen, aber dann half nicht mal mehr das...

Antwort
von anonymous, 154

gehe doch nocmal zu deinem Frauenarzt und frage ihn was er von der idee hält das du die Pille nehmen könntest. eine freundin von mir hatte das gleiche problem und hat dann die pille verschrieben bekommen. seit dem sie die pille nimt hat sie keine unterleibsschmerzen mehr. Viel erfolg saachen

Antwort
von anonymous, 145

Ich habe vor ein paar Monaten ein Praktikum beim Frauenarzt gemacht, der hat gern die "heiße 7" empfohlen. Gerade wenn du es naturheilkundlich versuchen willst, wäre das vielleicht ein Tipp: Schüssler Salz Nr. 7, 5-10 Tabletten in heißes Wasser auflösen und so heiß wie möglich trinken. Habe von einigen Frauen gehört, die darauf schwören...

Kommentar von sunnyelfe ,

Davon habe ich auch schon mal gehört... danke für den Tipp. Werd ich mal ausprobieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community