Frage von Katey96, 11

Extreme Krämpfe in den Füßen

Hallo :) Seit einiger Zeit bekomme ich häufiger ziemlich schmerzhafte Krämpfe in den Füßen. Einfach so, aus heiterem Himmel u leider gehen die auch nicht so schnell u leicht wieder weg. Wenn ein Krampf dann erfolgreich besiegt wurde, fühlt sich der Fuß irgendwie taub an. Nun wurde mir vor ein paar Wochen ein Bandscheibenvorfall prognostiziert. Kann das damit zusammenhängen? LG

Antwort
von joschke, 9

Ich hatte auch Krämpfe in den Füßen, vor allem beim Schwimmen. Mit Einnahme von Magnesium haben die Krämpfe nachgelassen. Dazu kam noch ein Mangel an Vitamin D (12ng/ml- 25OH Wert). Durch die Einnahme von Magnesium täglich und 40000 IE Vitami D pro Woche kurzzeitig, sind meine Krämpfe verschwunden. Las dich mal auf Magnesiummangel und Vitamin D Mangel Testen. Übrigens meine Verwandten und Arbeitskollegen die sich nach mir auf Vitamin D testen ließen, hatten alle einen schweren Vitamin D Mangel. ( alle einen Wert unter 15ng/ml 25OH). Da Vitamin D für ein funktionierendes Immunsystem unerläßlich ist, können deine anderen Erkrankungen sich bei einem besserem Vitamin D Status, sich bessern.

Antwort
von bethmannchen, 5

Das kann mit dem Bandscheiben-Vorfall zusammenhängen; aber seit einiger Zeit haben wir auch Sommer. Vielleicht fehlen dir Mineralien, weil du sie ausgeschwitzt hast.

Der Rat mit dem Magnesium ist nicht so verkehrt, aber dazu solltest du noch etwas testen:

Wenn du Krämpfe hast, bei denen sich der Fuß sozusagen "in Längsrichtung zu Falten versucht", und/oder du bei kleiner Anstrengug schon Muskelzitten hast, liegt eher ein Kalium-Mangel vor.

Nimmt man bei Kaliummangel dann Magnesium, gehen die Krämpfe nicht weg und stattdessen wird auch noch der Impuls für den Herzschlag schwächer, weil dann noch mehr Kalium gebraucht wird.

Kalium ist in Bananen, Honig, Fruchtsäften und in diesem Sommerdrink:

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/leckerer-und-gesunder-sommerdrink

Antwort
von doktorhans, 5

Ja, wenn der Bandscheibenvorfall im Bereich des 4. oder 5.Lendenwirbels (L4, L5) oder des 1.Kreuzbeinwirbels (S1) statt gefunden hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten