Frage von Jana2606, 43

Extreme Kopfschmerzen

Hallo! In letzter Zeit habe ich immer öfters sehr starke Kopfschmerzen, die mir etwas Sorgen bereiten. Die letzten Kopfschmerzen, waren so Stark das ich nicht schlafen konnte da im liegen der Schmerz unerträglich war. Ich habe 2 IBO 600 genommen aber die haben absolut nichts gebracht. Irgendwie war ich kaum ansprechbar und bin nur hin und her geschwankt, meine Atmung war auch ganz flach. Die Kopfschmerzen sind nicht jeden Tag da aber in den letzten 3 Monaten hatte ich mindestens 4 solcher Anfälle. Mein Mann, wollte einmal sogar mit mir ins KH fahren. Ich fand das bisschen übertrieben. Einmal bin ich davon sogar Nachts wach geworden und habe angefangen zu Heulen, weil ich die Schmerzen so Stark war. Ich bin wirklich kein Schmerzempfindlicher Mensch, aber solche Kopfschmerzen hatte ich noch nie. Kann mir jemand ein gutes Schmerzmittel empfehlen? Da ich auch Mama bin und ich mir solche Kofschmerzen einfach nicht leisten kann. Ich muss Fit sein!!! Kann mir vielleicht jemand sagen, warum nicht mal IBO 600 was bringen? Ausserdem würde ich gerne wissen, warum die Kopfschmerzen im liegen noch heftiger werden? Eigentlich dachte ich immer hin legen und schlafen sei die beste Medezin, bei Kopfschmerzen.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von gerdavh, 41

Hallo, Ibuprofen helfen leider nicht immer. Zuweilen ist es sinnvoller, Paracetamol einzunehmen, aber das kann man vorher schlecht abschätzen. Ich finde das von Deinem Mann jetzt überhaupt nicht übertrieben - das war angemessene Besorgnis. Mit hilft immer Wärme: Also ein Kirschkernkissen an den Kopf legen oder besser noch ein Moorkissen, die sind nicht so hart und rascheln nicht ständig. Wobei es Menschen gibt, denen eine Kälteanwendung besser hilft, das musst Du mal ausprobieren. Warum die Schmerzen im Liegen schlimmer wurden, kann ich Dir leider nicht sagen. Vielleicht solltest Du mal Deine Halswirbelsäule untersuchen lassen; evtl. liegt da die Ursache und Du bekommst davon diese starken Schmerzen? Hilfreich könnte auch ein Besuch bei einer Osteopathin sein, ich habe da sehr gute Erfahrungen bei unklaren starken Schmerzen gemacht. Hier mal ein Link dazu

http://de.wikipedia.org/wiki/Osteopathie_%28Alternativmedizin%29

Tabletten sind, auch wenn das nur zuweilen auftritt, natürlich keine Dauerlösung. Geh am besten mal zu Deinem HA, der kann vorab durchaus beurteilen, ob das Problem von der Halswirbelsäule oder starken Muskelverspannungen kommen könnte. Und dann kann immer noch entschieden werden, ob Du Dir ein Rezept für osteopathische Behandlung ausstellen lässt oder ein anderer Facharzt aufgesucht werden sollte. Gute Besserung. lg Gerda

Antwort
von Emelina, 28

Hallo Jana2606,

Kopfschmerzen haben immer einen Grund. Den sollte ein Arzt herausfinden, denn nur, wenn man die Ursache kennt, kann man auch das Richtige gegen die Kopfschmerzen unternehmen. Bei Spannungskopfschmerzen wirken ganz andere Medikamente und Therapien, als bei Migräne. Kopfschmerzen können auch durch Probleme an der Halswirbelsäule entstehen oder auf Grund einer Erkältung, usw.

Starke Kopfschmerzen, die anfallsartig immer wiederkommen und bei denen „normale“ Schmerzmittel, wie Ibuprofen nicht wirken, deuten auf Migräne hin.

Deshalb wäre mein Rat dich zuerst beim Hausarzt untersuchen zu lassen. Wenn der nichts findet, solltest du dich zu einem Neurologen überweisen lassen – das ist der Facharzt für Migräne.

Falls ein Neurologe bei dir Migräne diagnostiziert, kannst du dir von ihm spezielle Migräneschmerzmittel verschreiben lassen – Triptane, z. B. Sumatripan, die im Notfall zuverlässig helfen.

LG Emelina

Kommentar von pferdezahn ,

Bei Schmerzen ein Schmerzmittel zu nehmen, ist zwar die einfachste Art, aber nicht die schonenste. Jedes Medikament erzeugt Nebenwirkungen, welche auf Patienten verschieden wirken. Kurzfristig koennen Mal Schmerzmittel verabreicht werden, und man sollte die Einnahme nicht unterschaetzen. Bei nur 4-5 Tabletten im Monat sind das immerhin bis zu 60 Tabletten im Jahr und in zehn Jahren 600. Zu bedauern sind Menschen, die lebenslang Medikamente nehmen muessen, denn diese sind die Dauerpatienten und im Alter ein Wrack.

Kommentar von Emelina ,

@pferdezahn, ich habe hier nicht irgendwelche Schmerzmittel empfohlen, sondern (im Gegenteil) darauf hingewiesen, dass bei Migräne gerade die gängigen Schmerzmittel nicht helfen.

Triptane haben eine völlig andere Wirkungsweise und helfen ausschließlich bei Migräne – im Notfall eingenommen, wie ich schrieb (also, wenn der Schmerz einfach nicht mehr auszuhalten ist). Bei so extremen Kopfschmerzen, die mit einer Migräneattacke einhergehen können, ist es ein Segen, dass es dieses Medikament gibt.

Eine entscheidende Wirkung der Triptane: Sie blockieren die Freisetzung von Nervenbotenstoffen (Neuropeptiden und Neurotransmittern), die eine lokale neurogene Entzündung an den Blutgefäßen des Gehirns auslösen können. Zudem können Triptane während der Migräneattacke die erhöhte Nervenaktivität in verschiedenen Gehirnzentren normalisieren und erweiterte Kurzschlüsse zwischen den Arterien und Venen des Gehirns (Anastomosen) wieder verengen, wodurch eine Normalisierung der Sauerstoffversorgung des Gehirns erreicht wird. Während Schmerzmedikamente überall im Körper wirken, binden die Triptane im wesentlichen gezielt und selektiv an den Schaltstellen (5-HT1B und 1D-Rezeptoren), die an genau den Stellen des Gehirns lokalisiert sind, an denen die Krankheitsvorgänge der Migräne ablaufen.

http://www.schmerzklinik.de/service-fuer-patienten/migraene-wissen/anfallsbehand...

Mir persönlich hilft weitgehend auch die nicht-medikamentöse Migränevorbeugung. Darüber in dieser Antwort ausführlich zu schreiben habe ich mir gespart, da bei der Fragestellerin (noch) keine gesicherte Diagnose für Migräne feststeht – deshalb meine Empfehlung zum Arzt zu gehen.

Antwort
von bethmannchen, 15

Wir haben gerade Sommer. Vielleicht fehlen dir einfach nur Mineralien.

Ich selbst bekomme fast nie Kopfschmerzen, und wenn, dann im Sommer, nachdem ich reichlich geschwitzt habe. Die Schmerzen sind dann so heftig, dass ich ins Bett muss. Trinken allein hilft mir dann auch nicht weiter, ich brauche dann zusätzlich Kalium.

Das ist meist auch der Grund, wenn Kinder bei großer Hitze quengelig und maulig werden. Kaliummangel belastet den Kreislauf, macht müde, gleichzeitig gereizt und bereitet Kopfschmerzen. Gibt man ihnen dann eine Banane, eine Tüte Mandeln zu naschen oder ein Honigbrot, sind sie fast sofort wieder happy. Da ist nämlich Kalium drin.

Und hier mein Tipp für die ganze Familie:

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/leckerer-und-gesunder-sommerdrink

Wenn dir Kalium nicht hilft, dann lass deine Zähne, Kiefer- Nasenneben- Stirnhöhlen auf Entzündungen untersuchen. Solche Entzündungen kann man unbemerkt haben, und erst bei Wärme machen sie sich bemerkbar.

Dann können es auch noch Verspannungen sein. Im Sommer ist man manchmal leichtsinnig, kaum bekleidet und schweißfeucht genießt man jeden Windhauch und hätte am liebsten den ganzen Tag Luftzug. Da sind Verspannungen dann vorprogrammiert, und die können Kopfschmerzen auslösen. Damit also auch bei größter Hitze immer schön vorsichtig sein. Sich vom Ventilator anblasen lassen ist die vorprogrammierte Sommergrippe.

Antwort
von Katey96, 25

Hallo :) ich kann mich den anderen nur anschließen, wollte jedoch noch hinzufügen, dass wenn es wirklich auf Dauer ist, du vielleicht mal besser zum Arzt gehen solltest. Das hatte auch mal jemand den ich kenne u den haben sie dann mal direkt zum MRT geschickt. Falls doch keine Entzündungen die Ursache sein sollten, aber ich will hier nicht den Teufel an die wand malen ;) Gute Besserung :) LG Katja

Antwort
von isabella9241, 11

Hallo Jana2606,

die Kopfschmerzen, die du schilderst, hören sich echt unangenehm an. Warst du mit den Kopfschmerzen schon beim Arzt ?

Da du Mutter bist könnte es eventuell am Schlafmangel + Stress liegen. Das würde auch erklären, warum du so benommen bist (wenn es nicht von den Tabletten kommt). Es könnte aber auch eine Migräne sein, diese zeichnet sich mit Übelkeit und Lichtempfindlichkeit aus.

Lass dich auf jeden fall mal durchchecken.

Kommentar von Emelina ,

Da du Mutter bist könnte es eventuell am Schlafmangel + Stress liegen.

Das könnte gut sein. Schlafmangel und Stress sind Trigger (Auslöser) z. B. für Migräneattacken bei entsprechend veranlagten Menschen.

Antwort
von pferdezahn, 8

Kopfschmerzen sind ein Alarmzeichen, dass irgendetwas im Koerper nicht stimmt, bzw. sich eine Unreinheit befindet. Eines der ueber 200 Symptome, die anzeigen, dass der Koerper mit Abfallstoffen ueberladen ist. Eine Mahnung der Natur, den Koerper gruendlich zu reinigen, dadurch das Blutgleichgewicht wiederherzustellen und den uebermaessigen Druck des Blutes im Kopfbereich zu loesen. Deine Kopfschmerzen, so wie Du sie beschreibst, duerfte Migraene sein. Kopfschmerzen werden im liegen heftiger, weil dadurch der Blutdruck im Kopf erhoeht wird. Da ist eine sitzende Position besser angebracht. Medikamente heilen keine Kopfschmerzen, sondern betaeuben sie nur. Ich bin kein Freund von Medikamenten, nehme keine und benoetige auch keine, und neige zur alternativen Medizehn. Jaehrlich werden in Deutschland ueber 150 Millionen Schachteln an Schmerzmittel verkauft, welche nur abhaengig und den Koerper kranker machen. Ich stelle dir Mal zwei Links hierzu, welche vielleicht einige als Humbug beseichnen werden, meistens aus Unerfahrenheit. Aber man sollte es doch Mal ausprobieren, denn das absolut einzige, worauf Du vertrauen kannst, sind deine selbst gesammelten Erfahrungen.- http://www.zentrum-der-gesundheit.de/Kopfschmerzen-hausmittel-ia.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten