Frage von Meami, 67

Extrem starke Menstruation, warum?

Guten Abend, ich hoffe hier jetzt einmal auf Hilfe und eine Möglichkeit was ich tun kann. Seit der Geburt meiner Tochter vor 3 Jahren leide ich an einem sehr starken Blutverlust. Manchmal ist es so extrem das ich den Eindruck habe gleich zu verbluten. Es ist so stark wie nach der Geburt beim Wochenfluss, vom Gefühl her manchmal.

Ich habe das ganze einmal abgemessen und festgestellt das es mind. 100 ml am Tag sind. Heute ist so ein Tag wo es deutlich mehr Blutverlust ist. Ich benutze eine Menstruationstasse (groß) und diese ist heute schon mehrmals nach 1 Stunde übergelaufen und heute Nachmittag es es nur 30 Minuten gehalten. Ich habe noch dazu eine waschbare Binde im Slip. Das hat auch nix gebracht. Nach 1 Minute war sie komplett voll :( Dann ist mir noch aufgefallen als ich auf der Toilette war das sehr viele dicke Klumpen im Blut beigemischt waren. Das Ganze würde auf einen kleinen Unterteller für Kaffeetassen passen. Es läuft einfach so durch irgendwie.

Meistens findet diese Blutparty an einem Tag statt und danach ist meist alles wieder fast weg. Morgen wird es dann schon fast gut sein.

Ich fühle mich so eckelhaft und unnormal. Ich habe Angst das Haus zu verlassen mit der Sorge ein Blutbad anzurichten. Ich könnte die ganze Zeit weinen. Es belastet mich extrem. Meine Tochter gebe ich weg an dem Tag. Ich kann ihr doch kein Blut zumuten ;( Ich mache mir ständige Sorgen, was wäre wenn ich an so einem Tag irgendwo hin muss. Ich weiß nicht wie ich das das machen soll. Immer diese Horror Blutgedanken im Kopf.

Bin 34. Ich bin kerngesund. Ich bin nicht krank und auch nicht schwanger, obwohl es aussah wie eine Fehlgeburt. Ich habe keinen Sex gehabt usw. Ich nehme keine Pille, rauche nicht, mache etwas Sport, esse ganz normal und bin oft draußen. Stress habe ich oft. Leide an PMS und leichten Psychischen Problemen.

Nach der Menstruation fühle ich mich extrem schläfrig und schlapp. Während der Mens habe ich Kopfschmerzen, bin müde und mein Blutdruck liegt bei ca. 90/60 - 100/60. Mir ist schwindelig und schwarz vor Augen. Unterleibschmerzen habe ich nur leicht. Ich benötige keine Tablette dagegen.

Momentan nehme ich täglich Mönchspfeffer.

Ich hoffe mir kann jemand sagen was das sein kann, ob das normal ist? Oder soll ich ins Krankenhaus fahren? Es belastet mich so.

Danke und viele Grüße

P.S. Bitte nur ernst gemeinte Antworten.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von dodoG, 46

Das, was du hier so eingehend schilderst, kommt mir sehr bekannt vor. Allerdings war ich, als mir es so erging, über 10 jahre älter. Damals wurde eine wucherung (gutartig) der gebaermutterschleimhaut festgestellt. Sie wurde dann veroedet. Dazu musste ich für einige tage ins krankenhaus. Danach hatte ich für immer meine ruhe. Allerdings wird die menstruation so weniger und weniger und bleibt schließlich ganz aus. Da ich aber keine kinder mehr wollte, war mir das egal. Sprich unbedingt mit deinem frauenarzt. Wenn er dir nicht tatkräftig hilft, wechsel den arzt! Eventuell solltest du doch die pille nehmen. Auch damit kann sich die blutung reduzieren. Ich wünsche dir, dass es dir bald besser geht!

Kommentar von Meami ,

Vielen Dank

Antwort
von WosIsLos, 33

Natriumhaltiges Mineralwasser (gegen niedrigen Blutdruck)  und Roten Traubensaft (gegen Eisenverlust; aber zuckerhaltig!) trinken.

Die Menstruation ist ein natürlicher Vorgang und wenn dein Körper viel Giftstoffe loswerden muß, fließt mehr Blut. Steigere dich da nicht zuviel hinein; schau lieber, daß du Streß und Ärger minimieren kannst. Das sind Mineralienräuber und auch nicht gut für deinen Körper.

Kommentar von Meami ,

Danke schön

Antwort
von DerGast, 46

Und dein Frauenarzt sagt was dazu?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community