Frage von balu170, 547

Extrem müde, brennende Augen

Hallo liebe Community,

Ich habe seit Jahren das Problem, extrem müde und brennende Augen zu haben. Ich weiß mir auch langsam nicht mehr zu helfen da Augenärzte, Hautärzte den Ball stetig zurückwerfen. Ich hoffe, dass ich hier vielleicht an Tipps komme oder auf jemanden treffe der Erfahrungen damit hat was ich habe. Ich schildere nun einmal kurz meine Symptome.

  • extrem müde, brennende Augen
  • Gefühl, als wären meine Augen ein Fremdkörper
  • Augendruck von hinten
  • hervorstehen der Augen
  • geschwollene Augenlider
  • manchmal entzündete Augen
  • erweiterte Äderchen im Gesicht und Augenlider
  • Knötchenbildung unter der Haut
  • vermehrte Talgdrüsenproduktion
  • Lichtempfindlichkeit

Vielleicht kennt Ihr das auch? Oder was habt Ihr dagegen unternommen?

Ich danke euch schonmal im Voraus ganz herzlich für Eure Hilfe! Viele Grüße Oliver

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von whoami, 514

Zu wenig Tränenbildung? War früher bei mir so. Hatte dadurch auch immer gerötete brennende Augen. Das sah immer so aus als ob ich gerade eine Sauftour gemacht hätte. Augentropfen halfen. Auch als ich dann meine Brille endlich anfing regelmäßig zu tragen hörte das auf.

Evtl steckt auch eine Pollenallergie dahinter. Oder Hausstauballergie!? EInfach mal testen lassen.

Kommentar von balu170 ,

Danke für deine Antwort.

Brille trage ich schon. Was jetzt noch ein Augenarzt gesagt hat, ich habe eine leichte Fehlstellung der Augen, welche durch eine Prismenbrille ausgeglichen werden kann. Da werde ich dran bleiben.

Augentropfen-/salben habe ich schon sehr viel durch. Da hilft nichts. Nicht einmal eine kleine Verbesserung. In einer Augenklinik wurde auch die Tränenbildung getestet. Passt alles. Es wurde auch getestet ob der Tränenkanal verstopft ist. Passt auch alles.

Allergietests habe ich machen lassen. Bin gegen Früh- und Spätblüher allergisch. Habe daher verschiedene Tabletten, Augentropfen ausprobiert, aber da half bisher auch nichts. Muss dazu sagen ich habe bis zu meinem 22. Lebensjahr (liegt jetzt 12 Jahre zurück) von Kindheit auf extremen Heuschnupfen gehabt. Der war dann von einer Saison auf die andere komplett weg. Meint ihr ich soll in die Früh- und Spätblüher Richtung noch mehr einschlagen? Kann mir dann aber die hervorstehenden Augen nicht erklären. Da eher Schilddrüse?

Viele Grüße Oliver

Kommentar von whoami ,

Also in Davos wurden wir geschult mit Allergien und Astha umzugehen und dort wurde uns gesagt, dass Allergien gehen und kommen wie sie Lust haben. Und niemand weiß warum.

Bedeutet für dich, dass dein Heuschnupfen jederzeit wieder kommen kann. Ohne Vorwarnung. Ich würde das auf jeden Fall testen lassen. Blaibt ja kaum noch etwas übrig, nachdem du ja schon auf alles andere untersucht wurdest. Irgendetwas ruft die Reaktion hervor! Nicht auszuschließen ist auch eine Kreuzallergie mit einem Nahrungsmittel. Auch hierhin würde ich mein Augenmerk richten.

Kommentar von balu170 ,

Ich werde in dieser Richtung weiter dran bleiben. Auch mit der Kreuzallergie. Danke dafür. 

Antwort
von Lizzylein, 437

Hast Du mal in Richtung Couperose / Rosacea vom Hautarzt untersuchen lassen?

Antwort
von dustywoman88, 424

haste mal deine schilddrüsenwerte kontrollieren lassen?

Kommentar von balu170 ,

Danke für deine Antwort.

Über Blutwerte und Ultraschall (Allgemeinarzt) ja. Alles in Ordnung. Von Fachspezialisten noch nicht. Hab ich in zwei Wochen noch einen Termin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community