Frage von HabeeineFrage, 133

extrem bitterer geschmack!!!

Hallo seit 2 tagen habe ich ein extrem bitterer geschmack im mund also bei allem was ich esse blut wurde vor ein paar tagen abgenommen alles ok und ultraschall auch falls das wichtig wäre und eine magenspiegelung hatte ich heute auch weil ich erst dachte es könnte dieses reflux...sein aber auch alles gut denn noch hat mir der arzt ein paar tabletten gegen das aufstossen von magensäure gegeben geht der geschmack davon weg oder an was liegt das bzw was kann ich tun? jedes essen ist sehr unangenehm für mich

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo HabeeineFrage,

Schau mal bitte hier:
Arzt Darm

Antwort
von grischa, 133

Hallo HabeeineFrage! Blutbild kann ich nicht beurteilen. Sollte auch schon speziell sein. Aber,wenn da nix ist,würde ich schnell eine neurologische Abklärung bzw.Untersuchung vorschlagen. Genauso wie Geruchssinn,Hörsinn,das Sehen,Fühlen usw. mal plötzlich gestört sein kann,kann auch der Geschmacksinn neurologisch beeinträchtigt sein. Vielleicht durch Zahn- oder Kieferprobleme,Ohr,Nase... Medikamente,Drüsen, ZNS... oder ganz anders. Eine Geschmacksstörung (Dysgeusie,Ageusie,Dysgeusien,...) kann viele Ursachen haben. Google mal,ansonsten lieber zum Facharzt,wenn es nicht besser wird. Ich hatte mal über ein Jahr Kribbel in der Zunge. Behandlung mit hohen Vitamin B Gaben,Rotlicht. Gute Besserung wünscht Grischa !

Antwort
von trieneundpam, 94

Hallo HabeeineFrage,

gehe doch mal zum Zahnarzt oder in eine zahnärztliche Klinik und lasse deinen Mundboden untersuchen, ob dort einige Veränderungen vorliegen.

Eine Bekannte aus meiner Reha hatte ähnliches Problem, und bei Ihr wurde Mundbodenkrebs festgestellt. Ich will nicht bange machen, aber Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste ! Übergangsweise spüle den Mund mit Salbeitee oder ein Blatt frischen Salbei in den Mund, und möglichst kauen damit sich die Öle frei setzen. Geschmack: naja, geht aber und nicht nachdenken. Vielleicht bringt es ein bischen Linderung, aber Zahnarzt würde ich dringend raten,bevor die ganze Gerätemedizin ins Spiel kommt.  So kann dann evtl.etwas ausgeschlossen werden, worüber bisher kein "Medizinmann" gedacht hat.   Auch wenn du ein Nichtraucher/In sein solltest, niemand ist davor gefeit. Davon kenne ich auch einige Fälle.

Ich drücke die Daumen dass alles Gut wird, melde dich doch einfach wieder wie es dir so ergangen ist,

liebe Grüße von trieneundpam

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community