Frage von Morgarnath, 137

Ewiger Durchfall ich weiß nicht was ich noch tun soll

Ich habe mehrere Blutabnahmen hinter mir, Ultraschall, Darmspiegelung und mein Stuhl wurde überprüft. Zu meinem Symptomen: Ich habe starken wässrigen Durchfall. Meistens sehr gelb weil er ja sehr wässrig ist. Manchmal ist er ein wenig rötlich und sandig oder erdig. Ich habe manchmal ein brennen im oberen Bauch, vergleichbar mit dem trinken eines schnapses, nur kurz, nicht schmerzhaft besonders wenn ich hungrig bin. Wenn ich was esse geht es mir schnell besser mit dem bauch aber dann meldet sich schon 30 minuten später ein heftig wässriger durchfall. Ich habe seit einer antibiotika therapie etwas probleme mit meinem Stuhl gehabt, mal weich mal normal aber nun seit ein paar monaten ist er nurnoch wässrig, habe schon 8,5 kg abgenommen, bin zum glück ein etwas dickerer Mensch. Die Hauptsymptome sind der durchfall, doch die Darmspiegelung hat nichts ergeben, auch blutwerte alles war absolut perfekt meinte der arzt. Wie aus einem Bilderbuch, mir wurden auch gewebeproben aus dem darm entnommen. Auf den Befund vom Labor warte ich noch. Ich hab schon meinen Job wegen dem durchfall verloren, werde aber von den ärzten scheinbar nicht ganz für voll genommen. Ich war schon bei 3 verschiedenen. Ich muss manchmal alle 2 Stunden aufs Klo, ich habe schon Angst etwas zu essen und wenn ich was esse ist es hauptsächlich gekochtes.

Vom Toast sagt man doch er stopft, bei mir verursacht Toast richtig heftigen Durchfall, sowie fast alle Lebensmittel. Ich verzichte auf alles und esse nur Suppe mit gekochtem Rinderfleisch. Das kann ich einigermaßen drin behalten, aber es ist so unglaublich belastend.

Antwort
von gerdavh, 137

Liebe Morgarnath, durch die Einnahme des Antibiotikums wurde Deine Darmflora stark gestört. Das ist nichts Ungewöhnliches. Du solltest Dir in der Apotheke PERENTEROL FORTE Kapseln besorgen. Die enthalten antibiotikarestistenste Hefe und damit kannst Du Deine gesunde Darmflora wieder gut aufbauen. Dieses Medikament ist apotheken- jedoch nicht rezeptpflichtig. Dann sollte sich das auch mit Deinem Durchfall schnell wieder bessern. Gute Besserung. Gerda

Kommentar von Morgarnath ,

Ich hatte bereits mehrere Darmflora kuren. Perenterol habe ich schon 3 Packungen gegessen weil sie mir verbesserung über die Zeit der einnahme gegeben haben aber wenn ich damit aufhörte, spätestens nach 2 Tagen gab es wieder durchfälle mit den gleichen Symptomen.

Antwort
von Mahut, 111

Ich habe von dieser Therapie im Fernsehen was gesehen,

Fäkalien-Transplantation:Ekel-Therapie heilt Darmkrankheiten Die Therapie klingt ekelerregend - doch sie ist eine Hoffnung für viele chronisch Kranke: Ärzte haben Darmpatienten geheilt, indem sie ihnen Stuhlproben von gesunden Spendern verpflanzten. Künftig könnte eine Kapsel die Fäkalien-Transplantation ersetzen.

Bitte Weiterlesen auf dieser Seite: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/stuhl-transplantation-faekalien-heilen...

Gute Besserung Mahut

Kommentar von Mahut ,

Wenn du stuhltransplantation googelst findes du noch reichlich info darüber

Antwort
von pferdezahn, 101

Das hoert sich fast wie eine Darminfektion an, kann aber ohne weiteres von dem Antibiotikum sein. Irgendeine Unreinheit im Magen-Darm-Trakt scheinst Du zu haben. Ich kann mich noch an einem Freund von mir erinnern, der nach der Einnahme von Antibiotika ebenfalls Magenprobleme und Durchfall hatte. An Deiner Stelle wuerde ich drei Tage (wenigstens zwei) Mal keine Nahrung zu mir nehmen, sondern nur trinken, und zwar mineralarmes Wasser, in dem Du etwas Zitronensaft gibst, damit es alkalisch wird oder auch ungesuessten Tee. Du kannst und sollst alle Stunde ein Glas Wasser und zwischendurch Kraeutertee trinken, damit der Magen geschont, und der Darm gereinigt wird. Zusaetzlich kannst Du auch noch Klistiere (Darmspuelungen ) machen, welche ebenfalls sehr hilfreich sind. Solltest Du danach noch immer Durchfall haben, dann hast Du ein ernstes Problem. Aber in den meisten Faellen ist es besser geworden, und der Durchfall ist verschwunden.

Kommentar von Morgarnath ,

Bevor ich meine Darmspiegelung hatte musste ich abführmittel trinken und durfte einen Tag zuvor keine Nahrung zu mir nehmen. Ich weiß nicht ob das reicht, aber mein Darm wurde kräftig durchgespült. Hätte aber solch eine Infektion nicht normalerweiße durch die Stuhlprobe oder die Spiegelung nachweisbar gewesen sein?

Kommentar von pferdezahn ,

Mein lieber @Morgenrath, ich habe geschrieben, dass sich dies wie eine Infektion anhoert, was aber nicht unbedingt eine sein muss. Jede Krankheit ist eine Unreinheit im Koerper, egal, welcher Art. Antibiotikum ist eine Unreinheit im Koerper, obwohl es ein Heilmittel ist. Aber schaue Dir einmal nur die Nebenwirkungen von Antibiotikum an und ausserdem wird dadurch auch die Darmflora geschaedigt. Ich selbst bin kein Freund von Medikamenten, und bin auch Gott sei Dank, mit ueber 70 Jahren medikamentenfrei. Ich habe schon so einiges nur durch Wasser wegbekommen. Hatte Mal an einem Wochenende in Sued Afrika eine boese Darmgrippe gehabt, und wo andere sich zum Arzt schleppten und Antibiotikum bekamen, habe ich drei Tage lang nur Wasser getrunken, und stand dann wieder auf den Beinen. Ebenfalls nach einer Nahrungsmittelvergiftung, habe ich nur Wasser getrunken und am zweiten Tag war ich wieder fit. Die Aerzte verschreiben leider zu schnell Medikamente, und sie werden auch von der Pharm-Lobby (besser -Mafia) dafuer belohnt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community