Frage von Melanie77, 77

Ewige Kopfschmerzen seit Monaten

Hallo,

Ich kämpfe seit Monaten mit immer wiederkehrenden Kopfschmerzen. Mein Arzt konnte auch nichts sonderbares feststellen und so wehre ich mich mit Thomapyrin und dergleichen was bisher auch gut klappte, nun hat sich meiner Körper scheinbar darauf eingestellt und es wirkt immer weniger.

Habt ihr noch Vorschläge für mich was helfen könnte? Danke Mel

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Emelina, Community-Experte für Kopfweh, 68

Hallo Melanie,

Kopfschmerzen nur mit Schmerzmitteln zu bekämpfen, ist auf Dauer nicht der richtige Weg.

Wer Kopfschmerzen regelmäßig auf eigene Faust bekämpft, riskiert viel mehr als er gewinnt. Denn das kann den Weg für den so genannten medikamentenbedingten Kopfschmerz ebnen. Gerade die frei verkäuflichen Schmerzmittel, zu oft oder zu regelmäßig zur Bekämpfung von Kopfschmerzen eingenommen, können selbst neue Kopfschmerzen verursachen – gegen die der Betroffene erneut Medikamente einnimmt. Auf diese Weise entsteht ein gefährlicher Teufelskreis. Besonders gefährdet sind Patienten mit Migräne oder auch mit Spannungskopfschmerzen.

http://www.migraene-info.de/diagnose/kopfschmerzarten_medikamentenkopfschmerz.ht...

Nur wenn man die Ursache der Kopfschmerzen kennt, kann man die richtigen Maßnahmen ergreifen. Bei Migräne sind z. B. ganz andere Medikamente und Therapien wirksam als bei Spannungskopfschmerzen.

Normalerweise sollte dir dein Hausarzt die Überweisungen zu den relevanten Fachärzten ausstellen. In Frage kommen:

• Augenarzt (Fehlsichtigkeit kann zu Kopfschmerzen führen)

• Orthopäde (Probleme an der Halswirbelsäule kann Kopfschmerzen verursachen)

• Neurologe (es gibt einige neurologische Ursachen für Kopfschmerzen, z. B. Migräne)

Der Hausarzt sollte der Koordinator sein, bei dem die Berichte der Fachärzte zusammenlaufen. Wenn dein Hausarzt diese Aufgabe nicht wahrnimmt, dann würde ich an deiner Stelle den Arzt wechseln oder die entsprechenden Fachärzte ohne Überweisung aufsuchen, damit du Gewissheit über den Grund deiner Kopfschmerzen bekommst. Nur dann kannst du wirklich etwas dagegen unternehmen.

LG Emelina

Kommentar von Emelina ,

Falls ein Neurologe bei dir Migräne diagnostizieren sollte, kannst du in einem andern Beitrag von mir nachlesen, was man dagegen machen kann:

http://www.gesundheitsfrage.net/frage/kopfschmerzen-recht-mit-druckempfinden-auf...

Kommentar von Emelina ,

Danke für den Stern :-)

Expertenantwort
von StephanZehnt, Community-Experte für Schmerzen, 57

Hallo Melanie,

ich würde schon die Finger von Schmerzmitteln wie Thomapyrin lassen. Das sind Schmerzmittel mit mehr als einem Wirkstoff die bei solchen Problemen eher schaden als nützen. Also wenn Schmerzmittel dann mit einem Wirkstoff halt in der Apotheke fragen ...

Ja und dann beim nächsten Zahnarztbesuch einmal den Zahnarzt darauf ansprechen. Es ist nicht ganz so selten das eine Krone odgl. nicht zu 100 Prozent in der Höhe passt oder das es im Zusammenhang mit dem Kiefer..... ja und heftige Schmerzen verursacht die man nicht gleich den Zähnen bzw. Kiefer zuordnet .

http://www.migraene-klinik.de/de/patienten-service/kopfschmerzen/kopfschmerz-dur...

Wenn alles nicht hilft es gibt auch Schmerzambulanzen ..Migräne...!

VG Stephan

Antwort
von walesca, 48

Hallo Melanie77!

Ich würde Dir dringend raten, mal zu einem guten Osteopathen zu gehen. Vielleicht hast Du ja Wirbelblockaden, die der Osteopath ganz sanft wieder lösen kann. Einen Versuch ist es allemal wert! ´Bitte schau mal in diesen Tipp. Vielleicht hilft es Dir ja weiter.

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/manuelle-therapie-oder-osteopathie-wo-ist-d... (besonders Punkt 2c!)

Baldige Besserung wünscht walesca

Antwort
von Lyarah, 38

Spontan denke ich an Verspannungskopfschmerz. Ich hatte das immer, wenn ich gestresst und angespannt war - prompt kamen die Kopfschmerzen, und zwar heftig. Tabletten haben da kaum gewirkt.

Geholfen haben mir Dehnungsübungen für den Nacken (einfach mal danach suchen, gibt einige schöne Anleitungen dafür). Es tut auch gut, die Kiefermuskulatur in die Übungen mit einzubeziehen, die sind auch oft angespannt. Leichte Massagen wären ebenfalls nützlich.

Probiere es doch einfach mal aus, vielleicht hilft es ja. Schaden tut es jedenfalls nicht :)

Antwort
von GeraldF, 34

Es gibt sehr viele verschiedene Kopfschmerzarten, aber die häufigsten sind Spannungskopfschmerz und Migräne. Eine seltenere Ursache, aber in Ihrem Fall vielleicht interessant, ist der Analgetikakopfschmerz, also Kopfschmerzen durch die Schmerzmedikamente selbst. Das ist tückisch und man kommt da in eine Spirale hinein. Für die meisten Formen von Kopfschmerzen sind Neurologen zuständig. Zu so einem sollten Sie mal gehen, wenn es schon seit Monaten geht.

Antwort
von Shivania, 31

Hat denn der Arzt Nahrungsmittel-Intoleranzen überprüft? Laktose? Histamin? Gluten? Fruktose?

Oft steckt der Darm dahinter wenn der Kopf schmerzt. Wie sieht denn die Verdauung aus?

  • Sodbrennen?
  • Magenkrämpfe?
  • Schmierstühle?
  • Erschöpft nach dem Essen?
  • Völlegefühl?
  • Durchfall?
  • Blähungen?

In diesem Fall unbedingt prüfen ob nicht zu wenig Magensäure produziert wird. Die ayurvedische Medizin spricht davon, dass die Verdauungsfeuer schwach sind. Neben Magensäuresubstitution (Produkt heisst "Betain HCL", bitte googeln) kann auch helfen, ein energetisches Ungleichgewicht im Körper zu harmonisieren mit Yoga, Qi Gong oder anderem Sport. Ein Trampolin hat sich als ein sehr zuverlässiges Sportgerät erwiesen, da die sportliche Aktivität vom Wetter unabhängig regelmäßig durchgeführt werden kann. Sie können auch bei Regen "hopsen"...

Wenn Thomapyrin hilft ist es eher tendenziell keine Migräne, da helfen in den meisten Fällen nur noch Tristane.

Sehr gut hilft in vielen Fällen bei Kopfschmerz auch Fußreflexzonenmassage. Für die Selbstanwendung vor allem die großen Zehen "bearbeiten".

Kommentar von GeraldF ,

Uhh! - Wagner-Oper bei Kopfschmerzen ! Nicht zu empfehlen. Lieber Triptan, statt Tristan (und Isolde) ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community