Frage von korpus, 1

Erleben wir tatsächlich einen Fellwechsel?

Ein Freund hat mir erzählt, Menschen hätten auch so etwas wie einen Fellwechsel, das sei evolutionsbedingt und viele Menschen verlören in der kalten Jahreszeit deutlich weniger Haare als in den Sommermonaten. Habt ihr davon auch schon gehört und vielleicht sogar bei euch selbst festgestellt. Ich persönlich merke davon nichts (obwohl ich nichts dagegen hätte;).

Antwort
von Mahut, 1

Irgendwie finde ich das nicht, ich habe sogar das Gefühl, als ob mein Haar im Sommer sogar schneller wächst und Dicker ist. Ich kann es mir anders herum vorstellen, wenn man im Winter keine Mütze trägt, könnten die Haarwurzeln durch die Kälte schaden nehmen und darum ausfallen.

Ist nur so ein Gedanke von mir.

Antwort
von elbar, 1

Davon habe ich auch schon gehört, es aber bei mir auch nicht feststellen können. Wir verlieren ja alle täglich Haare, das ist normal. Es soll tatsächlich Menschen geben, die im Winter deutlich weniger davon verlieren. Bei Kälte ist halt zum Wärmen mehr Fell nötig. Das ist wirklich ein Überbleibsel aus unserer Evolutionsgeschichte, denn heutzutage sind wir ja von temperaturangepasster Bekleidung geschützt.

Antwort
von dinska, 1

Wenn wir einen Fellwechsel erleben, stimmt mit uns etwas nicht, mit Sommer und Winter hat das nichts zu tun.

Antwort
von elliellen, 1

Also ich persönlich habe an mir noch keine Anzeichen eines "Fellwechsels" bemerkt. (((-:

Ehrlich gesagt bin ich auch ganz froh darüber, hoffe, bei mir wächst auch nie eins....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten