Frage von sonne123, 93

Erkältung/Grippaler Infekt - allgmeine Frage zur Ansteckung

Hallo,

wie lange ist /kann man für sein Umfeld (es geht mir insbesondere beim Umgang mit alte Menschen) ansteckend sein?Müssen die Symptome vollständig abgeklingen oder ist die Gefahr unter Umständen schon dann nicht mehr so groß,wenn erste Zeichen einer Besserung eintreten?

Liebe Grüße

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Alois, 93

Hallo C.,

die Gefahr, andere Personen anzustecken beginnt etwa 2-3 Tage bevor man selbst Symptome entwickelt, erreicht während des Infektes ihren Höhepunkt und klingt erst nach der Heilung wieder langsam ab.

Auch wenn man selbst schon symptomfrei ist, scheidet man etwa noch 5-7 Tage lang Erkältungsviren aus.

Die genauen Werte sind jedoch individuell verschieden, hängen von Art und Menge der Erreger und von der Effektivität der Abwehr ab und können im Einzelfall nicht vorhergesagt werden.

Liebe Grüße, Alois

Kommentar von sonne123 ,

Hallo Alois,

Danke für deine Antwort,allerdings hätte ich mit so einer langen Ansteckungszeit nicht gerechnet.Ist die Gefahr einer Ansteckung ev. ausgeschlossen,wenn sich der betagte Mensch gegen Grippe impfen lassen hat? Könnte ein Mundschutz meinerseits etwas Sicherheit bieten?Bisher ist es gut gegangen toi,toi,toi und es soll auch nach Möglichkeit so bleiben.

Kommentar von Alois ,

Gegen Erkältungsviren wirkt die Impfung leider nicht, doch ein Mundschutz bietet tatsächlich etwas mehr Sicherheit.

Liebe Grüße, Alois

Kommentar von rulamann ,

Und Gummihandschuhe.

Antwort
von rulamann, 75

Liebe sonne123, seit ich in Rente bin helfe ich unter anderem in einer Palliativen Station eines Krankenhauses aus. Ich habe zur Zeit eine Erkältung bzw. einen grippalen Infekt, angesteckt durch meine Frau, aufgrund dieser Tatsachen meldete ich vorher bei der Stationsärztin an, weil ich eine, mir liebgewordene und mir vertraute Person, besuchen wollte. Die Ärztin meinte, dass ich bitte den Besuch aussetzen soll und warten müsste bis ich wieder völlig hergestellt bin, da bei den doch etwas betagten Patienten, dass Immunsystem nicht mehr robust genug sei wie bei Menschen sagen wir mal bei uns "Jüngeren".

Liebe Grüße rulamann

Kommentar von sonne123 ,
da bei den doch etwas betagten Patienten, dass Immunsystem nicht mehr robust genug sei wie bei Menschen sagen wir mal bei uns "Jüngeren".

Genau das sind meine Befrüchtungen,vor allem wenn derjenige schon selber durch einen jetzt schon ziemlich lange andauernden Blaseninfekt geschwächt ist und noch dazu dann einige chronische Erkrankungen,die das ganze nicht in einem besseren Licht erscheinen lassen........aber manchmal läßt es sich der Kontakt nicht vermeiden.Danke für deine Antwort und finde es schön,das du dich freiwilig auf einer Palliativen Station arangierst.Ich könnte es vermutlich nicht.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community