Frage von Paulipaula28, 18

Erkältung Herzmuskelentzündung

Hallo. Nun habe ich seit Donnerstag wieder ne dicke Erkältung. (Mein Sohn schleppt alles aus dem Kindergarten an) Meine Nase war bzw. ist total dicht ,Kopfschmerzen und schlappheit.und ein bisschen Kreislauf.So doll hat mich ne Erkältung schon lange nicht mehr umgehauen. Ich war 2 Tage fast nur auf dem Sofa sobald ich etwas mehr gemacht hab bekam ich Schweißausbrüche und war Müde. Ich habe und hatte kein Fieber. Ich war auch beim Arzt und habe Sinupret bekommen und Nasenspray ich mache Nasendusche und ich inhaliere. ABER ich habe wieder Angst ne Hermuskelentzündung zu bekommen (ich weiß auch nicht warum) mein Arzt sagte ich mach ja keinen Leistungssport also brauch ich mir keine Sorgen zu machen. Ich kann mich aber ja nun auch nicht nur ausruhen mit Kind und Haushalt oder kann man so schnell keine Herzmuskelentzündung bekommen??? Ich weiß auch nicht warum ich so ne Angst hab ich hatte ja auch schon öfter ne Erkältung ohne das ich mir so Gedanken gemacht hab aber irgendwie weiss ich auch nicht. Könnt ihr mir helfen??? danke

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von emu2012, 18

Die Gefahr einer Herzmuskelentzündung besteht nur, wenn du dich während dieser Erkältung körperlich überanstrengst. Solange du also bei "Kind und Haushalt" nicht übertreibst, besteht kein Anlass zur Sorge. Wenn das so leicht ginge, hätte wohl jeder mit einer Erkältung auch eine Herzmuskelentzündung :)

Mach dir also nicht zu viele Sorgen. Versuche, dich weitestgehend zu schonen, mach alles etwas langsamer als sonst. Der Haushalt kann auch mit halbem Tempo erledigt werden, auch dein Kind wird es verstehen, wenn du ihm erklärst, dass du krank bist und dich etwas schonen musst. Die Sorgen bereiten nur zusätzlichen Stress - und gerade den solltest du vermeiden. Gute Besserung!

Kommentar von GeraldF ,

Nein, das ist eine von vielen Unwahrheiten, die durchs Netz geistern und leider in diesem Forum auch ständig wiederholt werden. Wir hatten das Thema Virusmyocarditis hier schon mehrfach und irgendjemand schreibt das immer.

Ob das Virus in die Herzmuskelzellen eindringt und damit den ersten Schritt in der Entwicklung einer Myocarditis macht (auch nicht zwangsläufig), ist keine Frage der körperlichen Belastung, sondern einzig und allein, ob das Virus genetisch in der Lage ist, an bestimmte Oberflachenantigene der Herzmuskelzellen anzudocken und die Aufnahme in die Wirtszelle auszulösen. Diese spezifische Eigenschaft haben längst nicht alle Erreger der Erkältungskrankheiten. Sportliche Betätigung hat auf diesen letztendlich biochemischen Prozess keinen Einfluss.

Richtig ist, dass ein Baustein der Therapie der Virusmyocarditis die körperliche Schonung ist. Das ist aber nicht dasselbe.

Antwort
von Nic129, 14

Moin,

keine Sorge, so schnell nicht. Wie schon gesagt, Sie treiben ja nicht außergewöhnlich viel Sport. Ein wenig Arbeit im Haushalt oder mit dem Kind führt nicht zur besagten Herzmuskelentzündung. Da können Sie ganz ruhig bleiben.

Viele Grüße

Antwort
von juttelchenABC, 13

Ich denke auch, dass das nicht sooo schnell geht. Schon Dich ein bißchen, mach langsam und Dein Körper wird's Dir danken!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten