Frage von simcs, 580

Erkältung, etwas blut morgens nach husten

Ich hatte seit 2 wochen eine art erkältung. Es fing an mit entzündeten mandeln und nach einer woche lag ich dann komplett flach für 2 tage. Danach fings an sich zurückzubilden und jetzt habe ich nur noch ganz leichten schnupfen und huste morgens etwas weissen schleim. Gestern morgen war in dem schleim kleine rote spuren / punkte und "fäden" (zusammenhängend, nicht flüssig). Panisch wie ich war, bin ich sofort zum Notdienst gelaufen und wurde da auch untersucht. Der arzt hat mich abgehört und sagte nach meiner Beschreibung (helles blut, heller schleim, Krankheitsverlauf) gehe er von einer Viruserkrankung aus. Das Blut soll laut ihm von den Schleimhäuten kommen und ist eher ungefährlich. Geplatzte Äderchen etc.. Den blut auswurf hatte ich heute morgen wieder, und gestern abend ganz kleine punkte wenns besonders heftig war. Manchmal aber eben auch garnichts.

Ich denke ich werde morgen früh nochmal zu meinem Hausarzt, aber ich wollte wissen ob das jemand kennt? Das Internet ist nicht gerade hilfreich wenn man nachschaut, da kommt nämlich immer direkt die Antwort "LUNGENKREBS!". Und der Arzt bzw auch manche Ärzte im Netz sind da eher locker. Ich bin ziemlich verwirrt, ehrlichgesagt. Die einen sagen es ist immer total gefährlich, der Arzt / die Ärzte sagen das es ungefährlich ist.

Muss ich mir jetzt arg gedanken machen und meinen Hausarzt quasi zwingen Röntgen etc zu machen? Ich bin knapp 26 Jahre alt.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Hauskatze19, 580

Hallo!

Ganz ruhig erstmal! Das was du beschreibst ist völlig normal bei einer Erkältung! Wenn man hustet und der Hals trocken ist wird dort schon mal was leicht verletzt und deswegen hast du ganz winzige Blutspuren in deinem Auswurf. Darüber brauchst du dir wirklich keine Sorgen zu machen!

Gefährlich wirds nur wenn du z.b. hustest und der komplette Auswurf ist blutig oder es kommt bei dir schwallartig, dann wirds ebenfalls gefährlich.

Da du aber nur von Blutspuren sprichst, die bei einer Erkältung nun mal auftreten wenn man viel hustet und im Hals ist alles gereizt und trocken und tut weh ist das völlig normal. Trink viel, vielleicht wirds dann besser! ;) Ansonsten wird das auch verschwinden sobald die Erkältung vorüber ist.

Alles liebe!

Antwort
von Lisssel, 462

hey, Nein das msust du nicht. Habe selbst gerade 5 Wochen langen Schnupfen mit blutigem Auswurf hinter mir Bei mir kams aus der Nase. Bin zum HNO und habe mir Schleimhautölendes Nasenspray verschreiben lassen. Schwupps weg war es. Also das kommt häufig halt gerade im Winter durch trockene Lut und wenn du jetzt halt länger kran warst und ständig hustest und Nase putzt ist das ja klar, dass die Schleimhäue gereizt sind. Gegen die trockene Luft , kannst du Wasser auf die Heizung stellen und Spaziergänge an der frischen Luft wirken besonders heilend. Lungenkrebs wirst du wohl keinen haben, den nder Notarzt hat dich ja sicher abgehört. Liebe Grüße und mache dir nciht so viele Gedanken das verlängert nur die Heilungszeit

Kommentar von simcs ,

Na aus der Nase hatte ich das auch schon sehr oft, nur halt noch nicht beim Husten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community