Frage von homer092, 836

Erkältet oder doch mehr? Was machen?

Hallo!

ich bin nun seit 2,5 Wochen "krank". Es fing damit an, dass ich total schlapp war, mich einfach krank gefühlt habe wie bei einer typischen Erkältung / Grippe. Da es nicht besser wurde bin ich nach 3 Tagen zum Arzt, wurde für die Woche krankgeschrieben. Es war dann mal 2 Tage zwischendrin besser, dann wieder schlechter. Wurde nochmal eine Woche krankgeschrieben und bekam 3 Tage Antibiotika. Da es nun noch nicht besser ist wurde ich Montag noch eine Woche krankgeschrieben. Komme mir schon blöd vor wegen einer "Erkältung" 3 Wochen krankgeschrieben zu sein. Aber da mir körperliche Anstrengung im Moment schwer fällt ist das Arbeiten als Handwerker wohl auch nicht so gut... Mal zu den Symptomen: - Nase zu - Schlapp, abgeschlagen, alles ist zu anstrengend - Laut Arzt hatte ich 38,3° Fieber - Kratzen im Hals - Habe gelegentlich (besonders im Liegen in bestimmten Positionen) ab und zu stechende Schmerzen in der linken Brust

Was kann man denn hier machen außer wie vom Arzt verordnet schonen? Ich habe ehrlich gesagt keine Lust noch länger krankgeschrieben zu werden. Der Arzt hat mir Ibuprofen empfohlen zu nehmen, habe nun aber mehrere Artikel gelesen, dass das teilweise das ganze noch schlimmer statt besser macht.

Kann das auch etwas schlimmeres sein? Lungenentzündung / Bronchitis etc.?

Vielleicht hat ja jemand ein paar Tipps die Genesung etwas zu beschleunigen.

Danke!

Antwort
von dinska, 820

Eine Grippe muss man auskurieren, egal ob es einen passt oder nicht, man braucht viel Ruhe und Schlaf ist auch wichtig. Wenn du zu zeitig dich wieder belastst, dann wird es nur noch schlimmer und es kann sich eine chronische Bronchitis, Lungenentzündung oder sogar eine Herzmuskelentzündung entwickeln. Der Arzt schreibt dich nicht umsonst krank. Wenn die Beschwerden stark sind, dann spricht auch nichts dagegen mal eine kurze Zeit Medikamente dagegen einzunehmen.Das Wichtigste ist immer die Wiederherstellung der Gesundheit, denn nur dann bist du arbeitsfähig und wieder belastbar!

Antwort
von gerdavh, 729

Hallo, bei einer Lungenentzündung hättest Du Schmerzen beim Ein- und Ausatmen und vor allem hohes Fieber. 38,3 ist lediglich erhöhte Temperatur. Gegen die Nasenbeschwerden kannst Du mit Salzwasser inhalieren und mit Salzwasserlösung die Nase spülen. Eine Bronchitis ist bei diesen Symptomen nicht auszuschließen, deshalb hat Dir Dein Arzt vorsorglich Antibiotika verordnet. Hier ein Link zu Bronchitis

http://www.gesundheit.de/krankheiten/fieber-grippe-erkaeltung/husten/akute-bronc...

Ibuprofen wird oft bei Erkältungskrankheiten verordnet, weil es a) gegen Schmerzen hilft und b) entzündungshemmend ist und c) abschwellend wirkt. Ein sehr gutes Hausmittel soll frische Hühnersuppe sein, wegen der enthaltenen Enzyme (habe da allerdings keine Erfahrungswerte, bin Vegetarier). Gegen das Kratzen im Hals kannst Du Isla Mint, Isla Cassis oder Isla Ingwer lutschen - je nachdem, welchen Geschmack Du bevorzugst. Gibt es auch in zuckerfreier Variante. Und vor allem viel Trinken: Je nachdem, was Dir im Hals guttut, viel heißen Tee mit frischen Ingwerstückchen oder Eistee. Aber das Inhalieren sollte an erster Stelle stehen. Hast Du ein Inhaliergerät? Wenn nicht, kannst Du das auch über eine großen Schüssel mit Handtuch über dem Kopf durchführen. Gute Besserung. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Ich schicke Dir noch einen Link mit erprobten Hausmitteln bei Erkältungskrankheiten. lg Gerda

http://www.gesundheit.de/krankheiten/fieber-grippe-erkaeltung/erkaeltung/hausmit...

Antwort
von wooifal, 634

Auf jeden Fall auskurieren, d.h. viel Ruhe, Wärme und Trinken (am besten Tee). Ich persönlich inhaliere auch immer. Ich würde an deiner Stelle auch schon mal was für mein Immunsystem machen. Kann dir da Orthoflor immun empfehlen, das gut für den Darm ist (enthält wichtige Milchsäurebaktierien und Zink) und somit das Immunsystem stärkt. Das wird dir sicherlich nicht schaden. Im Gegenteil, ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht und bin seitdem kaum mehr wirklich krank. Natürlich mache ich das schon proaktiv, damit es gar nicht erst zu einer schweren Grippe kommt. Orthoflor immun ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das man ganz einfach auch von zu Hause aus zum Beispiel unter http://www.omp-apotheke.de/product/orthoflor-immun-kapseln.589860.html bestellen kann. Wichtig ist einfach, dass du dich jetzt auskurierst. Eine schwere Grippe dauert einfach länger bis sie vorbei ist. Und auf keine Fall zum Arbeiten gehen, das kann das ganze noch schlimmer machen! Viele Grüße und gute Besserung!

Antwort
von Medicus92, 487

Hallo,

wenn neben der Abgeschlagenheit auch noch Husten besteht, könnte es sich um eine Influenza (echte Virusgrippe) handeln. Eine Influenza kann schon gute 2 Wochen dauern und ist nicht mit einer harmlosen Erkältung (grippaler Infekt) zu verwechseln. Eine medikamentöse Therapie, mit einem Virustatikum (Tamiflu oder Relenza), sollte innerhalb der ersten 48 Stunden der Erkrankung erfolgen, sonst bringt es nicht mehr viel. Um die Dauer der Erkrankung zu verkürzen könntest Du Dir das rezeptfreie Eberitox-Compact aus der Apotheke besorgen. Die Wirkung dieses pflanzlichen Medikamentes ist in Studien nachgewiesen. Ansonsten rate ich Dir zur Bettruhe und allgemeiner Schonung. Arbeiten solltest Du erst wieder, wenn Du zwei Tage lang fieberfrei bist.

http://www.esberitox.de/esberitox-compact.html

Ein Arztbesuch ist zum Ausschluss einer Influenza empfehlenswert.

Liebe Grüße und gute Besserung

Medicus92

PS: Jedes Jahr gegen Grippe impfen lassen! Ein kleiner Picks mit großer Wirkung!

Antwort
von walesca, 492

Hallo homer092!

Komme mir schon blöd vor wegen einer "Erkältung" 3 Wochen krankgeschrieben zu sein...Ich habe ehrlich gesagt keine Lust noch länger krankgeschrieben zu werden

So richtig Lust dazu, krankgeschrieben zu sein, hat wohl kaum jemand, und wirklich krank zu sein schon mal gar nicht. Aber je weniger Du das Kranksein akzeptieren kannst und Dich dabei zu wenig schonst, desto länger dauert es eben!!! Du hast Dich sicher nicht ausreichend geschont und bist schon frühzeitig wieder zur Arbeit gegangen. Die Quittung hast Du jetzt dafür bekommen. Wenn Du so weiter machst, dann kann aus einem eigentlich harmlosen Husten durchaus auch eine Lungenentzündung entstehen!! Da das Antibiotikum ja nicht geholfen hat, wirst Du dir sicher einen Virus-Infekt eingehandelt haben. Der kann schon mal sehr hartnäckig sein. Ich selbst habe mit Cistus-Kapseln dabei i.d.R. gute Erfahrungen gemacht. Bitte schau mal in diesen Tipp rein. Vielleicht hilft es Dir ja ebenso gut weiter. Aber schonen musst Du dich trotzdem - da hilft alles nichts!!!

https://www.gesundheitsfrage.net/tipp/erkaeltung-virus-infekt-verstopfte-nase-we...

Gute Besserung wünscht walesca

Antwort
von anjasahlmann, 433

arbeiten gehen falls kein Fieber vorhanden ist, 38,5 Grad ist ja allenfalls erhöhte Temperatur

oder zu Hause bleiben und auskurieren

Kommentar von walesca ,
38,5 Grad ist ja allenfalls erhöhte Temperatur

Das meinst Du doch wohl nicht wirklich ernst?? Dann schau mal in diesen Link. Hier schon mal ein Zitat daraus:

38,5° – 38,9°C Ab dieser Stufe ist das eigentliche ernstzunehmende Fieber. Ab hier sollten bereits Maßnahmen ergriffen werden, damit das Fieber nicht weiter steigt.

http://www.ingwer-gesundheit.com/ab-wann-hat-man-fieber/ LG

Antwort
von carmennass, 431

Vielleicht nochmal ein anderes Antibiotika ausprobieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten